Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.01.2020

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 18.01.2020

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend ertapp­te der Detek­tiv eines gro­ßen Kauf­hau­ses in der Innen­stadt eine 15 und eine 18-jäh­ri­ge in einer Umklei­de­ka­bi­ne beim Her­aus­tren­nen von Siche­rungs­et­ti­ket­ten aus Klei­dungs­stücken mit­tels einer Sche­re. Die bei­den ver­such­ten Sport­sa­chen im Wert von über 160 Euro zu ent­wen­den. Bei­de wur­den ange­zeigt, die 15-jäh­ri­ge ihren Eltern über­ge­ben.

BAM­BERG. Um halb vier Uhr mor­gens am Sams­tag kamen 5 jun­ge Män­ner in ein Bistro in der Kuni­gun­den­ruh­stra­ße. Einer bestell­te Bier und einen Whis­key. Nach­dem die Bedie­nung die­se aus­schenk­te, ver­such­te einer der Män­ner die vol­le Fla­sche Whis­key zu ent­wen­den, indem er hin­ter die The­ke griff, als sich die Kell­ne­rin ande­ren Gästen zuwand­te. Ein Gast erkann­te dies, schlug Alarm und die 5 Män­ner wur­den von den Gästen nach drau­ßen gescho­ben. Aus Wut warf einer der Män­ner eine Fla­sche Bier gegen die Ein­gangs­tür, wodurch die­se beschä­digt wur­de, die Fla­sche zer­brach und die Kell­ne­rin wur­de leicht am Arm ver­letz­te. Bei einer sofor­ti­gen Tat­ort­be­reichs­fahn­dung durch die geru­fe­nen Poli­zei­strei­fen konn­ten drei der ver­meint­li­chen Täter fest­ge­nom­men wer­den. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

BAM­BERG. Am Sams­tag­früh, um kurz nach 01.00 Uhr, gerie­ten in einer Dis­ko­thek in der Innen­stadt vier jun­ge Leu­te anein­an­der. Hier­bei kam es zu wech­sel­sei­ti­gen Kör­per­ver­let­zun­gen in Form von Faust­schlä­gen und Schel­len. Die Poli­zei musst für Ord­nung sor­gen, der Haupt­tä­ter, ein 35 Jah­re alter Bäcker aus dem Land­kreis durf­te die Nacht in einer Zel­le ver­brin­gen. Bei der Staats­an­walt­schaft wur­de Anzei­ge erstat­tet.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 18.01.2020

SCHESS­LITZ. Ein vor dem Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus in der Bam­ber­ger Stra­ße abge­stell­tes schwarz-blau­es Moun­tain­bike der Mar­ke Can­yon im Wert von ca. 1.500 Euro ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter, obwohl es mit einem Zah­len­schloss um Rah­men und Hin­ter­rad gesi­chert war. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Diens­tag, 22.30 Uhr, und Mitt­woch, 00.30 Uhr. Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Rades geben? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951÷9129−310.

LIS­BERG. Scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro rich­te­te ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer an einem Ver­tei­ler­ka­sten in der Orts­stra­ße „Burg­berg” an. In der Zeit zwi­schen Anfang Okto­ber und Ende Dezem­ber wur­de ein Ver­tei­ler­ka­sten ange­fah­ren. Ohne sich um den Scha­den zu küm­mern und die Poli­zei zu ver­stän­di­gen, ver­ließ der Ver­ur­sa­cher die Unfallört­lich­keit.

Schlüs­sel­feld. Im Zeit­raum 13.01.2020, 00:00 Uhr, bis 17.01.2020, 08:50 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer die Haus­wand des Anwe­sens Kirch­platz 3, sodass ein Stück Putz abbrach. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich danach, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Die Scha­dens­hö­he beträgt ca. 2000 Euro.

LAUF. Gegen die Grund­stücks­mau­er eines Anwe­sens in der Rother Stra­ße stieß ein Ver­kehrs­teil­neh­mer zwi­schen Mitt­woch­abend, 20 Uhr, und Don­ners­tag­nach­mit­tag. Dabei ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Auch hier fuhr der Scha­dens­ver­ur­sa­cher ein­fach wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern.

SAS­S­AN­FAHRT. Am Mitt­woch, zwi­schen 17.00 Uhr und 19.40 Uhr beschä­dig­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer den Gar­ten­zaun des Anwe­sens Am Hut 8. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 150 Euro. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher.

Strul­len­dorf. Am Frei­tag, gegen 18:55 Uhr, ver­hielt sich eine Grup­pe von zwei männ­li­chen und zwei weib­li­chen Jugend­li­chen in dem Bus der Linie 978 von Bam­berg nach Strul­len­dorf unan­ge­bracht. Der Bus­fah­rer muss­te sie auf­for­dern ihren Müll mit aus dem Bus zu neh­men. Nach­dem sie dies wider­wil­lig taten, bewarf einer der Jugend­li­chen in der Forch­hei­mer Stra­ße eine 41-jäh­ri­ge Frau vor dem Bus mit dem Müll. Die Frau erstat­te­te Anzei­ge wegen Belei­di­gung. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter der Tele­fon­num­mer 0951÷9129−310 zu mel­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 18.01.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 18.01.2020

Kir­cheh­ren­bach. Die tief­ste­hen­de Son­ne wur­de einer 82-jäh­ri­gen Auto­fah­re­rin am Frei­tag­vor­mit­tag in der Ring­stra­ße zum Ver­häng­nis, als sie mit ihrem BMW nach rechts von der Fahr­bahn abkam und gegen einen am Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw Por­sche prall­te. Die Fahr­zeug­füh­re­rin muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht wer­den. An den bei­den demo­lier­ten Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 18000 Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 18.01.2020

FORCH­HEIM. Eine 48-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin woll­te am Frei­tag­nach­mit­tag von der Käsrö­the auf die Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße ein­fah­ren. Sie über­sah hier­bei einen von links kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten 59-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Der Sach­scha­den beträgt etwa 3.000,– EUR. Ver­letzt wur­de nie­mand.

KLEIN­SEN­DEL­BACH. LKR. FORCH­HEIM. 4.000,– EUR Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Unfall am Frei­tag­abend an der Ein­mün­dung Haupt­stra­ße in die Erlan­ger Stra­ße. Eine 29-jäh­ri­ge Fiat-Fah­re­rin fuhr von der Haupt­stra­ße auf die Erlan­ger Stra­ße ein und miss­ach­te­te hier­bei die Vor­fahrt eines 64-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rers. Bei­de Fah­rer blie­ben glück­li­cher­wei­se durch den Unfall unver­letzt.

FORCH­HEIM. Bis­lang unbe­kann­te Täter ver­such­ten in der Zeit von Don­ners­tag, 17.00 Uhr bis Frei­tag, 13.30 Uhr, gewalt­sam in die Räum­lich­kei­ten der Mini­golf­an­la­ge auf der Sport­in­sel zu gelan­gen. Sie rich­te­ten dabei einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 50,– EUR an. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 0919170900.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 18.01.2020

Fehl­an­zei­ge.