Jan Frei­cher mit “Vibra­pho­nis­si­mo” im Jun­gen Thea­ter in Forch­heim

Jan Frei­cher / Foto: Pri­vat

Das Vibra­phon ist ein abso­lu­tes Spar­ten­in­stru­ment ­ bekannt gemacht wur­de es vor allem durch Vir­tuo­sen wie Gary Bur­ton, Milt Jack­son oder Lio­nel Hamp­ton. Vie­le ken­nen sehr wohl Marim­ba­phon und Xylo­phon, das Vibra­phon dage­gen tritt eher sel­ten in Erschei­nung. Bei Vibra­pho­nis­si­mo steht das Instru­ment jedoch im Fokus und wird an allen Aben­den in ver­schie­de­nen Kon­tex­ten und Sti­li­sti­ken prä­sen­tiert. Ob als Har­mo­nie­ge­ber im Duo­kon­text, in Jazz­for­ma­tio­nen oder im grö­ße­ren Ensem­ble­kon­text bis hin zum Per­cus­sion-Ensem­ble.

Die pol­ni­sche Band FOURTH FLOOR exi­stiert seit 2006 und besteht neben dem Vibra­pho­ni­sten Jan Frei­cher aus dem Bas­si­sten Mar­cin Gra­bow­ski, dem Pia­ni­sten Igor Nowicki und dem mitt­ler­wei­le in Nürn­berg zum Pro­fes­sor beru­fe­nen Radek Sza­rek am Schlag­zeug.
Die Vier mehr­fach preis­ge­krön­ten Musi­ker begei­stern mit aku­sti­schem Fusi­on-Sound, der deut­li­che latein­ame­ri­ka­ni­sche Züge trägt und opti­mi­stisch in die Zukunft blicken lässt. Außer bekann­ten Stan­dards in aus­ge­fal­le­nen Arran­ge­ments ste­hen eige­ne Kom­po­si­tio­nen auf dem Pro­gramm. Als Absol­vent der Jazz­abtei­lung der Musik­hoch­schu­le Kat­to­witz und Mei­ster­schü­ler bei Bill Molen­hof (USA) an der Musik­hoch­schu­le Nürn­berg kom­po­niert Jan Frei­cher neben Jazz­wer­ken auch klas­si­sche Kam­mer­mu­sik und Film­mu­sik.

  • Jan Frei­cher – Vibra­fon
  • Igor Nowicki – Kla­vier
  • Mar­cin Gra­bow­ski – E- Bass
  • Radek Sza­rek – Drums

Prei­se: 15 €, ermä­ßigt 13 € | VVK 14,20 €, ermä­ßigt 12 € (inkl. VVK- und System­ge­büh­ren)

Kar­ten gibt es bei allen an das Reser­vix Ticket­sy­stem ange­schlos­se­nen Vor­ver­kaufs­stel­len, in Forch­heim z.B.
NN-Ticket-Point Forch­heim, Horn­schuch­al­lee 7 (09191/722011), Der Tabak­la­den Hocke, Haupt­stra­ße 30 (09191/60106), Lot­to-Annah­me­stel­le Kef­fer­stein, Horn­schuh­al­lee 21 (09191/3515930)
Außer­dem im Thea­ter­bü­ro zu den Geschäfts­zei­ten (Kasern­stra­ße 9, Di & Fr. 8:00 ‑12:00 Uhr 09191/65168) sowie jeder­zeit online unter www​.jtf​.de