Neu­er Vor­trag bei der Kin­der­uni in Forch­heim

Kin­der-Uni wird ergänzt um Vor­trag für Eltern – noch Plät­ze frei für Ver­an­stal­tung am 15.2.

Im Rah­men der lau­fen­den Sai­son der Forch­hei­mer Kin­der-Uni fin­den im Febru­ar 2020 wei­te­re Vor­le­sun­gen statt. Am 1. Febru­ar wird Dr. Tho­mas Eiß­ing, Lei­ter des dend­ro­chro­no­lo­gi­schen Labors der Uni­ver­si­tät Bam­berg einen Ein­blick geben, „was die Jah­res­rin­ge eines Bau­mes erzäh­len“. Die­se Ver­an­stal­tung ist aller­dings bereits aus­ge­bucht.

Für die Vor­le­sung am 15. Febru­ar in der Aula des Her­der-Gym­na­si­ums sind jedoch noch Plät­ze frei. Noch bis zum 10. Febru­ar kön­nen sich inter­es­sier­te Kin­der zum The­ma „Wo wach­sen Bücher- und wie kom­men sie ins Inter­net?“ anmel­den, und zwar unter www​.bil​dungs​re​gi​on​-forch​heim​.de.

Par­al­lel zum Kin­der-Vor­trag am 15. Febru­ar von 11 bis 12 Uhr gibt es dies­mal außer­dem ein beson­de­res Ange­bot für Eltern: Moni­ka Roemer-Gir­big, Jour­na­li­stin und Mit­glied im Lan­des­vor­stand des Baye­ri­schen Eltern­ver­ban­des e.V., wird einen Vor­trag über Rech­te und Pflich­ten von Eltern­ver­tre­tern hal­ten sowie prak­ti­sche Hil­fen zur Eltern­ar­beit an Schu­len geben. Dabei wird sie unter ande­rem dar­über spre­chen, wel­che Gre­mi­en exi­stie­ren, in denen Eltern mit­wir­ken kön­nen und was genau deren Auf­ga­ben, Rech­te und Pflich­ten sind. Außer­dem gibt sie einen Über­blick über die Mit­be­stim­mungs- und Mit­wir­kungs­rech­te von Klas­sen­el­tern­spre­chern und Eltern­bei­rä­ten, klärt über mög­li­che Ver­an­stal­tun­gen des Eltern­bei­rats auf und gibt Hin­wei­se, wie Anre­gun­gen durch Eltern auf­ge­grif­fen wer­den soll­ten. Außer­dem gibt sie Tipps zur Orga­ni­sa­ti­on der Eltern­bei­rats­ar­beit und stellt Hilfs­mit­tel vor, die die Arbeit in der Pra­xis deut­lich ver­ein­fa­chen kön­nen.

Der Vor­trag ist kosten­los und steht allen inter­es­sier­ten Eltern offen (unab­hän­gig von der Teil­nah­me ihres Kin­des an der Kin­der-Uni). Die Anmel­dung ist bis zum 7. Febru­ar mög­lich, und zwar per eMail an bildungsbuero@​lra-​fo.​de