Geld­au­to­mat in Wei­den­berg gesprengt

WEI­DEN­BERG, LKR. BAY­REUTH. In den frü­hen Mor­gen­stun­den ver­such­ten am heu­ti­gen Mon­tag bis­lang Unbe­kann­te, den Geld­au­to­ma­ten einer Bank­fi­lia­le in Wei­den­berg zu spren­gen. Nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen flüch­te­ten die Ver­däch­ti­gen mit einem Motor­rol­ler. Die Poli­zei fahn­det nach den Tätern und sperr­te den Tat­ort weit­räu­mig ab.

Gegen 2.55 Uhr kam es in der Bank­fi­lia­le in der Bahn­hof­stra­ße zu einem lau­ten Knall. Ersten Infor­ma­tio­nen nach flüch­te­ten anschlie­ßend zwei dun­kel geklei­de­te Per­so­nen aus der Bank und fuh­ren auf einem Motor­rol­ler in unbe­kann­te Rich­tung davon. Umfang­rei­che Fahn­dungs­maß­nah­men ver­lie­fen bis­lang ergeb­nis­los. Die Ein­satz­kräf­te der Poli­zei und Feu­er­wehr sperr­ten die Bank­fi­lia­le weit­räu­mig ab. Zunächst muss der Tat­ort durch die alar­mier­te Tech­ni­sche Son­der­grup­pe des Baye­ri­schen Lan­des­kri­mi­nal­amts unter­sucht wer­den. Bis zu deren Ein­tref­fen kann noch kei­ne Aus­sa­ge über die Höhe des ent­stan­de­nen Sach­scha­dens oder einer mög­li­chen Beu­te getrof­fen wer­den. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth.