“Kri­mi­nell, absurd, magisch” – Bam­ber­ger Kri­mi-Schrift­stel­le­rin Frie­de­ri­ke Schmöe liest

Die Mutter des Bamberger Lokal-Krimis: Friederike Schmöe (Foto: Frank Märzke)

Die Mut­ter des Bam­ber­ger Lokal-Kri­mis: Frie­de­ri­ke Schmöe (Foto: Frank März­ke)

Sie hat mehr als 30 Roma­ne ver­öf­fent­licht und gehört zu den erfolg­reich­sten Kri­mi-Autorin­nen der Regi­on. Mit ihrem 2005 erschie­nen Roman „Mas­ken­spiel“ begrün­de­te sie das Lokal-Kri­mi-Gen­re in der Dom­stadt. Am Don­ners­tag, 16. Janu­ar, um 19.30 Uhr wird die Bam­ber­ger Kri­mi-Schrift­stel­le­rin Frie­de­ri­ke Schmöe bei der Lese- und Klein­kunst­büh­ne „Wort:Laut!“ in der Poe­try Art-Gale­rie, Nürn­ber­ger Stra­ße 23 in Bam­berg Aus­zü­ge aus ihren aktu­el­len Roma­nen lesen. Zusätz­lich tritt an die­sem Abend der Bam­ber­ger Zau­ber­künst­ler Timm Full auf, der eines der älte­sten Kunst­stücke der Zau­ber­ge­schich­te prä­sen­tie­ren wird. Zudem wird es Bier­ge­dich­te des ver­stor­be­nen Bam­ber­ger Maler-Poe­ten Sigi Hirsch zu hören geben sowie einen absur­den Thea­ter-Dia­log. Mode­riert wird der Abend von Gabi Hain­ke-Hirsch und Frank Gun­der­mann. Der Ein­tritt ist frei. Auf­grund der begrenz­ten Platz­an­zahl (25 Sitz­plät­ze) wird um eine Anmel­dung per E‑Mail an frank.​gundermann@​gmx.​de oder tele­fo­nisch unter 0951/20 83 103 (AB) gebe­ten. Wei­te­re Infos gibt es unter www​.wort​laut​-bam​berg​.de