Bünd­nis 90/​Die Grü­nen bla­sen zum Sturm auf das Eggols­hei­mer Rat­haus und schrei­ben Geschich­te

Bünd­nis 90/​Die Grü­nen schrei­ben in Eggols­heim Geschich­te / Foto: pri­vat

Eggols­hei­mer Rat­haus soll grü­nen Anstrich bekom­men

Histo­ri­scher Augen­blick für die Markt­ge­mein­de Eggols­heim. Erst­mals tre­ten „ Die GRÜNEN/​Bündnis 90 „ zur Markt­ge­mein­de­wahl an. Im Eggols­hei­mer Sport­heim wur­den die Kan­di­da­ten und Kan­di­da­tin­nen der Liste unter Lei­tung des Forch­hei­mers Emme­rich Huber auf­ge­stellt. Der Eggols­hei­mer Orts­ver­band prä­sen­tier­te dabei knapp acht Wochen nach sei­ner Grün­dung bereits eine voll­stän­di­ge Liste mit 20 Bewerber(innen). Frau­en und Jun­gen haben ihren Platz gefun­den !

„Weil wir hier leben !“ ist unser Mot­to. Wir wol­len den kom­men­den Genera­tio­nen, eine lebens­wer­te Gemein­de über­ge­ben, so der Eggols­hei­mer Orts­spre­cher Fran­cois Gabo­rie­au.

Ein Schwer­punkt unse­res Pro­gramms ist es, alle gemein­de­po­li­ti­schen Ent­schei­dun­gen unter Berück­sich­ti­gung von Umwelt und Kli­ma­schutz zu stel­len. Eben­so wie mit der Natur ist ein acht­sa­mer Umgang mit dem Mensch für sozia­le Gerech­tig­keit unab­ding­bar für eine nach­hal­ti­ge Zukunft, umreißt die Spit­zen­kan­di­da­tin Mar­ti­na Scheue­rer.

Auf Platz 2 der Liste folgt der 46-jäh­ri­ge Volks­wirt Mar­tin Dist­ler. Dist­ler weist dar­auf hin, das in weni­gen Wochen seit Grün­dung des Orts­ver­ban­des, es den Eggols­hei­mer Grü­nen gelun­gen sei mit der The­ma­ti­sie­rung rund um den Erhalt der Streu­obst­wie­se an der Schir­n­a­id­ler Stra­ße und der Anfra­ge des Orts­ver­bands zum The­ma Auto­bahn­rast­stät­te beim Baye­ri­schen Land­tag grü­ne Schwer­punkt zu set­zen. Wäh­rend die ande­ren poli­ti­schen Grup­pie­run­gen in Eggols­heim sich mit ein­zel­nen Maß­nah­men, ein grü­nes Ali­bi zu beschaf­fen ver­su­chen, haben wir gezeigt, dass mit die­sen The­men die Ideen der Grü­nen für die Poli­tik in Eggols­heim längst über­fäl­lig und not­wen­dig sind.

Wei­te­re The­men des Wahl­pro­gramms umfas­sen neue Mobi­li­täts­kon­zep­te sowie die Ein­bin­dung der Eggols­hei­mer Bür­ger in Form von Bür­ger­be­tei­li­gun­gen.

Listen­be­wer­ber Bern­hard Hirsch­beck aus Wei­gels­ho­fen sprach den Anwe­sen­den aus dem Her­zen als er mehr qua­li­ta­ti­ves Wachs­tum in Eggols­heim for­der­te. Die quan­ti­ta­ti­ve Wachs­tums­po­li­tik in Eggols­heim der letz­ten Jah­re habe zu mehr Lärm und LKW-Ver­kehr geführt.

Wie eine qua­li­ta­ti­ve Poli­tik aus­se­hen kann, zeigt der Bam­mers­dor­fer Kan­di­dat und Archi­tekt Mar­tin Eibert im Anschluss an einem kon­kre­ten Bei­spiel. Eibert stell­te den Anwe­sen­den ein Alter­na­tiv-kon­zept zum Bau­ge­biet an der Schir­n­a­id­ler Stra­sse vor, dass die von der Fäl­lung bedroh­te Streu­obst­wie­se in ihrer Funk­ti­on erhält, ohne die Anzahl der Wohn­ein­hei­ten zu redu­zie­ren.

Die Liste der Grü­nen für die Markt­ge­mein­de­wahl in Eggols­heim:

  1. Mar­ti­na Scheue­rer ( Eggols­heim )
  2. Mar­tin Dist­ler ( Eggols­heim)
  3. Simo­ne Mey­er ( Ret­tern )
  4. Fran­cois Gabo­rie­au ( Eggols­heim )
  5. Vero­ni­ka Dann­hardt-Thiem ( Drü­gen­dorf )
  6. Jonas Schwarz ( Eggols­heim )
  7. Andrea Rom­me­ler ( Eggols­heim )
  8. Mar­tin Eibert ( Bam­mers­dorf )
  9. Sarah Mey­er ( Ret­tern )
  10. Ralph Mey­er ( Ret­tern )
  11. Annet­te Groß ( Eggols­heim )
  12. Adri­an Kran­vo­gel ( Eggols­heim )
  13. Bern­hard Hirsch­beck ( Wei­gels­ho­fen )
  14. Jür­gen Schu­bert ( Eggols­heim)
  15. Anouk Rom­me­ler ( Eggols­heim)
  16. Ben Rom­me­ler ( Eggols­heim )
  17. Sophie Rie­del ( Eggols­heim )
  18. Andre­as Ton­ke ( Eggols­heim )
  19. Ange­li­ka Ton­ke ( Eggols­heim )
  20. Chri­sti­an Herbst ( Wei­gel­ho­fen )

Ersatz. Gerd Scheue­rer