Jäger­ver­ei­ni­gung und Forst­be­trieb Peg­nitz spen­den 7000 Euro für “Akti­on Stern­stun­den”

Der gemein­sa­me Weih­nachts­markt zu Gun­sten der STERN­STUN­DEN beschert heu­er auch noch neu­en Besu­cher­re­kord

Zum vier­ten Mal haben mit­ten im Vel­den­stei­ner Forst, am Stand­ort des Forst­be­trie­bes Peg­nitz der Baye­ri­schen Staats­for­sten, die Jäger­ver­ei­ni­gung Peg­nitz e.V. und die För­ster sowie Wald­ar­bei­ter der BaySF gemein­sam den zwi­schen­zeit­lich schon eta­blier­ten Weih­nachts­markt auf die Bei­ne gestellt. Der Rein­erlös wird schon tra­di­tio­nell der Bene­fiz­ak­ti­on STERN­STUN­DEN des Baye­ri­schen Rund­funks gespen­det. Knapp 2.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher fan­den den Weg in den Vel­den­stei­ner Forst. Der heu­er auf 10 Uhr vor­ver­leg­te Start wur­de dem Bedarf vie­ler Besu­cher gerecht und sehr gut ange­nom­men. Um 13 Uhr konn­ten der Vor­sit­zen­de der Jäger­ver­ei­ni­gung Peg­nitz, Karl-Heinz Inzelsber­ger und der Lei­ter des Forst­be­trie­bes und Haus­herr, Frank Pir­ner, das Peg­nit­zer Christ­kind begrü­ßen. Auch Klaus Bau­er, der Kan­di­dat der CSU für den Bay­reu­ther Land­rat, stat­te­te der Ver­an­stal­tung einen Besuch ab.

Ehren­amt­lich vie­le Stun­den vor­be­rei­tet und geba­stelt

Über 50 Mit­ar­bei­te­rIn­nen und Mit­glie­der von Forst und Jäger­ver­ei­ni­gung stemm­ten die Groß­ver­an­stal­tung ehren­amt­lich. Die vie­len, seit Som­mer selbst geba­stel­ten, Weih­nachts­ar­ti­kel fan­den eben­so rei­sen­den Absatz wie die haus­ge­mach­ten Mar­me­la­den und Likö­re und Plätz­chen sowie Honig. Motor­sä­gen­schnit­ze­rei­en, Wild­bret, Weih­nachts­bäu­me bis hin zu Mistel­zwei­gen run­de­ten auch heu­er wie­der den gan­zen weih­nacht­li­chen Bedarf ab, der heu­er in zwei Zel­ten ange­bo­ten wur­de.

Rund­um gut ver­sorgt: Wild­bur­ger und Wil­der­ertopf, Brat­wür­ste und Kuchen, Kaf­fee und fünf Sor­ten Glüh­wein und Punsch

Glüh­wein, Kaf­fee und eine gro­ße Aus­wahl an selbst­ge­backe­nen Kuchen und Tor­ten konn­ten geschützt vor Wind und Wet­ter in der weih­nacht­lich deko­rier­ten und beheiz­ten Hal­le mit 170 Sitz­plät­zen ver­zehrt wer­den. Für Freun­de der herz­haf­ten Genüs­se stan­den Wild­bur­ger und Brat­wür­ste zur Aus­wahl. Der „Wil­de­rer Topf“ mit Brot fand eben­so rei­ßen­den Absatz. Die Blä­ser­grup­pe der Jäger­ver­ei­ni­gung Peg­nitz sorg­te zusätz­lich im Forst­hof für weih­nacht­li­che Stim­mung. Auch der Weih­nachts­mann war vor Ort und beschenk­te die ganz klei­nen Besu­cher! Auch die Mög­lich­keit einer Fahrt mit der Kut­sche durch den Wald wur­de wie­der sehr ger­ne ange­nom­men.

Der Rein­erlös von 7.849,55 EUR lag mit 704,39EUR über dem Rekord­ergeb­nis des Vor­jah­res. Seit Beginn der Zusam­men­ar­beit von Forst und Jäger­schaft wur­den schon 24.611,81 EUR gesam­melt und dem guten Zweck STERN­STUN­DEN gespen­det. Die Orga­ni­sa­to­ren bedan­ken sich aus­drück­lich bei allen Besu­che­rin­nen und Besu­chern für die Treue, den regen Zuspruch und die vie­len Spen­den!