Labelverleihung in Bad Staffelstein: Energieeffizienz-Label für Familie Medick

Familie Medick mit den beiden Söhnen und Herrn Klaus Schiffer-Weigand, Abteilungsleiter Fachzentrum für Diversifizierung und Strukturentwicklung am AELF Münchberg, bei der Verleihung. ©TFZ
Familie Medick mit den beiden Söhnen und Herrn Klaus Schiffer-Weigand, Abteilungsleiter Fachzentrum für Diversifizierung und Strukturentwicklung am AELF Münchberg, bei der Verleihung. ©TFZ

Am Dienstag, den 3. Dezember fand am Kompetenzzentrum der Firma IBC Solar AG ein Informationstag zum Thema Photovoltaik (PV) statt. Initiiert und durchgeführt wurde diese Veranstaltung durch das Fachzentrum Diversifizierung und Strukturentwicklung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Münchberg. Im Rahmen der Veranstaltung „Energiekonzepte der Zukunft“ wurde das erste Label „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ von LandSchafftEnergie in Oberfranken an den landwirtschaftlichen Betrieb Medick GbR verliehen. Abgerundet wurde das Programm durch Fachvorträge verschiedener Experten.

Rund 140 Interessierte fanden sich bei IBC Solar ein, um sich über den neuesten Stand der Technik im Bereich PV zu informieren. Nach einer kurzen Begrüßung stellte Clemens Garnhartner von C.A.R.M.E.N. e.V. aus Straubing die Situation der PV und deren Fördermöglichkeiten vor. Die verschiedenen Optionen der Stromvermarktung nach dem EEG sowie die aktuellen Batteriespeichersysteme wurden ebenfalls umfassend beleuchtet.

Im Anschluss daran fand die feierliche Verleihung des Energieeffizienz-Labels durch Klaus Schiffer-Weigand, Abteilungsleiter Fachzentrum für Diversifizierung und Strukturentwicklung des AELF Münchberg, statt. Es wird an Betriebe verliehen, die Maßnahmen zur Energieeinsparung umsetzen und damit einen wertvollen Beitrag zur Energiewende leisten. Schiffer-Weigand hob den Stellenwert der Landwirtschaft bei der Umsetzung der Energiewende in Bayern hervor und betonte die Wichtigkeit von lokalen Projekten. Der Familienbetrieb Medick besteht bereits in der dritten Generation und hatte sich zur Umsetzung verschiedener Energieeffizienzmaßnahmen entschlossen. Durch den Tausch von Leuchtmitteln und durch eine verbesserte Steuerung konnte der Betriebsleiter den Gesamtstromverbrauch senken. Mit dem Bau einer PV-Aufdachanlage sowie der Installation eines Stromspeichers konnten sie nicht nur ihren Gesamtverbrauch senken, sondern zusätzlich ihren Autarkiegrad auf 60 Prozent steigern. „Uns ist es vor allem wichtig, möglichst lokal erzeugten, grünen Strom nutzen zu können. Dass wir durch unseren eigenen Stromspeicher dann auch noch unabhängiger geworden sind, war natürlich ein schöner Nebeneffekt“, so Medick. „Dieser Ansatz der Nachhaltigkeit hat uns überzeugt diesen Betrieb auszuwählen“, sagt Florian Wunderlich, Mitarbeiter von LandSchafftEnergie am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Münchberg.

Nach der Label-Verleihung ging Herr Lipphardt, Servicemanager der IBC Solar AG, auf aktuelle Entwicklungen im Bereich PV ein und führte kurz durch die Firmengeschichte. Anschließend konnten die Besucher verschiedene Dachhalterungensysteme begutachten und erhielten ausführliche Informationen zu den Speichersystemen. Im regen Austausch wurden dabei sämtliche Fragen beantwortet. Die Erläuterung zur Effizienzsteigerung von PV-Modulen rundete diese Station ab. Abschließend erhielten die Teilnehmenden einen Einblick in die Qualitätssicherung der Firma IBC Solar im Bereich PV. Dabei wurde der Belastungsprüfstand für PV-Module sowie die Klimakammern zum Test der Langlebigkeit vorgeführt. Mit der Präsentation des Flashers zur Leistungskontrolle und dem Elektrolumineszenztest zur Prüfung der Zellqualität von Photovoltaikmodulen endete die Veranstaltung in Bad Staffelstein.

Sollten Sie Interesse an einer kostenlosen Beratung, einem Energiecheck oder dem Label „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ haben, können Sie sich direkt an das Team von LandSchafftEnergie wenden. Wir sind ein bayernweit tätiges Beratungsnetzwerk für die Energiewende im ländlichen Raum. Sie finden unsere Beraterinnen und Berater an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten oder Sie wenden sich an unsere Zentrale in Straubing unter 09421 300 270. Weitere Informationen finden Sie unter www.landschafftenergie.bayern.de.

LandSchafftEnergie ist ein ressortübergreifendes Beratungsnetzwerk zur Umsetzung der Energiewende in Bayern. Als gemeinsames Projekt der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) sowie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) bietet das Netzwerk kostenlose und produktneutrale Information und Beratung rund um die Energiewende im ländlichen Raum für Land- und Forstwirte, Kommunen und alle interessierten Bürger direkt vor Ort.

Weitere Informationen unter: www.landschafftenergie.bayern.de.