Grä­fen­ber­ger Bür­ger­mei­ster Hans-Jür­gen Nekol­la wie­der Kan­di­dat der SPD

Ehr­gei­zi­ge Kli­ma­schutz-Zie­le in Grä­fen­berg

Ein CO2-neu­tra­les Grä­fen­berg nann­te Bür­ger­mei­ster Hans-Jür­gen Nekol­la als Ziel für sei­ne Wie­der­wahl. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung des SPD-Orts­ver­eins unter Lei­tung der Vor­sit­zen­den Regi­ne Bleck­mann und des Alt­stadt­rats Otto Mül­ler nomi­nier­te ihn ein­stim­mig als ihren Bür­ger­mei­ster-Kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wah­len im näch­sten Jahr.

Erreicht wer­den soll das mit star­kem Bei­fall bedach­te Kli­ma­schutz-Ziel durch ein inner­ört­li­ches Nah­wär­me­netz, gespeist aus dem bereits bestehen­den Hack­schnit­zel-Heiz­kraft­werk. Wei­te­re Maß­nah­men des ehr­gei­zi­gen Ener­gie­kon­zepts wur­den mit finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung des ALE (Amt für länd­li­che Ent­wick­lung) und wei­te­rer staat­li­cher Zuschuss­ge­ber bereits auf den Weg gebracht. Geplant für die näch­ste Wahl­pe­ri­ode sind nach der Sanie­rung des Frei­bads u.a. ein neu­es Hal­len­bad mit Lehr­schwimm­becken und eine bar­rie­re­freie Alt­stadt­sa­nie­rung nach dem Grund­satz „Innen(stadtentwicklung) vor Außen(zersiedlung)“ sowie der Abschluss der ener­ge­ti­schen Sanie­rung des Sit­zes der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft im Neu­en Schloss. Aber auch die Dorf­er­neue­rung soll nach Lil­ling und Sol­len­berg in den Orts­tei­len Wal­kers­brunn und Kas­berg fort­ge­setzt wer­den. Die Kin­der­be­treu­ung will Bür­ger­mei­ster Nekol­la nach dem viel­ge­lob­ten Kin­der­gar­ten-Neu­bau wei­ter aus­bau­en.