Polizeiberichte Fränkische Schweiz vom 10.12.2019

Verkehrspolizei Bamberg

BAMBERG – Inselgebiet      Weil er in Schlangenlinien fuhr und zudem an einer grün zeigenden Ampel anhielt, fiel am Montagabend der 70-jährige Fahrer eines VW einer Streife der Verkehrspolizei auf. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Die Verweigerung eines Atemalkoholtest verhinderte die folgende Blutentnahme im Klinikum nicht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

BAMBERG. Erneut wurde zwischen Sonntagabend, 22.30 Uhr, und Montag, 00.45 Uhr, aus einer Tiefgarage in der Grafensteinstraße ein dort versperrt abgestelltes E-Bike der Marke Cube, Farbe schwarz/rot/weiß, im Wert von ca. 1800 Euro gestohlen. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Zwischen dem 04. und 05. Dezember diesen Jahres wurden aus einer Garage in der Katzheimerstraße Fahrzeugzubehörteile im Gesamtwert von  etwa 500 Euro gestohlen. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Aus dem Radhaus in der Brennerstraße wurden am Montag zwischen 06.20 Uhr und 18.45 Uhr von einem dort abgestellten Mountain-Bike die Sattelstange mitsamt dem Sattel im Gesamtwert von etwa 280 Euro gestohlen. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Montagabend fiel ein E-Bike-Fahrer in der Pödeldorfer Straße einer Polizeistreife auf, weshalb der 31-jährige Mann einer Kontrolle unterzogen wurde. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann ein E-Bike fuhr, das im Oktober in Bamberg gestohlen wurde. Das Fahrrad wurde vom Geschädigten eindeutig als sein Eigentum wiedererkannt, weshalb das Rad sichergestellt wurde. Bei der Durchsuchung des Fahrraddiebes kam dann in seiner Jackentasche noch eine geringe Menge Crystal zum Vorschein, was von der Polizei beschlagnahmt wurde.

BAMBERG. In der Hans-Birkmayr-Straße wurde am vergangenen Freitag, 06.12.2019, zwischen 07.30 Uhr und 14.00 Uhr, der Frontstoßfänger eines  schwarzen Audi A 4  angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 350 Euro angerichtet hatte, flüchtete er unerkannt vom Unfallort. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Bereits am 13. November diesen Jahres wurde im Bereich Hedwigstraße / Theresienstraße die Beifahrerseite eines dort geparkten weißen VW Touran verkratzt. Der Fahrzeughalterin entstand dadurch Sachschaden von etwa 1500 Euro, weshalb die Polizei Zeugen sucht.

BAMBERG. Am Montagfrüh kurz nach 07.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Die Ursache war, dass eine VW-Fahrerin zu spät das Abbremsen eines vor ihr fahrenden Fahrzeuges erkannte, auf dieses auffuhr und danach den Pkw noch gegen ein drittes Fahrzeug schob. Der Wagen der Unfallverursacherin war nach dem Anstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf knapp 7000 Euro beziffert.

BAMBERG. In der Siechenstraße fuhr am Montagabend ein 19-jähriger Radfahrer gegen das Heck eines BMWs, der dort auf dem Geh-/Radweg geparkt war. Der junge Mann stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der  Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

HEILIGENSTADT. Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer stieß Montagfrüh um 6.45 Uhr gegen ein Getreideförderungsband in der Raiffeisenstraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim ermittelt werden. Er muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Polizeiinspektion Forchheim

Eggolsheim. Glücklicherweise niemand verletzt wurde bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2244 in Richtung Eggolsheim am Montagmittag. Ein 58-jähriger Fahrer eines Kleintransporters überholte im Überholverbot zwei Fahrzeuge und übersah dabei einen entgegenkommenden 59-Jährigen, welcher ebenfalls mit einem Kleintransporter unterwegs war. Dieser versuchte noch auszuweichen, sodass sich lediglich die Außenspiegel touchierten und lediglich ein Gesamtsachschaden von ca. 900,– Euro entstand.

Forchheim. Am Montagmittag beobachten aufmerksame Zeugen eine 58-jährige Renault-Fahrerin wie sie beim Ausparken auf einem Supermarktparkplatz in der Willy-Brandt-Allee gleich zwei Mal gegen ein geparktes Fahrzeug stieß. Sie wurde darauf angesprochen und gab an, den Geschädigten an der Information des Verbrauchermarktes ausrufen zu lassen, was sie jedoch nicht tat und sich unerlaubt vom Unfallort entfernte ohne sich um den verursachten Schaden von ca. 500,– Euro zu kümmern.

Forchheim. In der Zeit von Freitag, 06.12.2019 bis Montagmorgen entwendeten bislang unbekannte Diebe aus einem Rohbau in der Daimlerstraße drei Kupferrohre im Gesamtwert von ca. 200,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

Forchheim. Sonntagnacht verlor eine 30-Jährige ihr Handy in einer Bar in der Äußeren Nürnberger Straße. Als sie den Verlust bemerkte, kehrte sie zur Bar zurück und konnte es aber nicht mehr auffinden. Als sie am nächsten Tag Ebay-Kleinanzeigen durchsuchte, fiel ihr ein aktuell erstelltes Inserat auf, welches vermutlich ihr Handy für 190,– Euro feilbot. Sie vereinbarte einen Termin und Treffpunkt zum Kauf und begab sich zur Wache der Polizeiinspektion Forchheim. Der Übergabeort wurde durch Polizeibeamte überwacht und ein 24-Jähriger festgenommen werden.

Forchheim. Am Montagabend kam es am Paradeplatz vor einem Supermarkt zu einem Streit unter Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren. In der Klosterstraße wurde ein Geschädigter im Anschluss nochmals attackiert. Ein 16-Jähriger zog sich dabei Schmerzen am Oberkiefer zu.

Forchheim. Zur Vermeidung einer Kollision mit einem unvermittelt die Fahrbahn überquerenden Rehs kam am Montag gegen 22:30 Uhr auf der Staatsstraße FO 24 ein 22-jähriger Fiat-Fahrer ins Schleudern. Er kam von links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam nach ca. 40 Meter im angrenzenden Acker zum Stehen.

Polizeiinspektion Kulmbach

KULMBACH. Ein unfreiwilliges Ende nahm die Fahrt eines Kulmbachers, nachdem er am Montagvormittag in eine Polizeikontrolle geriet. Die Ordnungshüter stellten den Einfluss von Betäubungsmitteln fest.Gegen 10:30 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Kulmbach in der Wickenreuther Allee auf einen Citroen mit Kulmbacher Zulassung aufmerksam und unterzog den Fahrer dort einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest, weshalb der 35-Jährige einen Drogenschnelltest über sich ergehen lassen musste. Da dieser positiv auf Methamphetamin verlief, musste der Verkehrssünder sein Auto an Ort und Stelle stehen lassen. Eine anschließende Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge.