Poli­zei­be­rich­te Frän­ki­sche Schweiz vom 10.12.2019

Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg

BAM­BERG – Insel­ge­biet Weil er in Schlan­gen­li­ni­en fuhr und zudem an einer grün zei­gen­den Ampel anhielt, fiel am Mon­tag­abend der 70-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei auf. Bei der Kon­trol­le wur­de deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Die Ver­wei­ge­rung eines Atem­al­ko­hol­test ver­hin­der­te die fol­gen­de Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum nicht. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, Füh­rer­schein und Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

BAM­BERG. Erneut wur­de zwi­schen Sonn­tag­abend, 22.30 Uhr, und Mon­tag, 00.45 Uhr, aus einer Tief­ga­ra­ge in der Gra­fen­stein­stra­ße ein dort ver­sperrt abge­stell­tes E‑Bike der Mar­ke Cube, Far­be schwarz/​rot/​weiß, im Wert von ca. 1800 Euro gestoh­len. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Zwi­schen dem 04. und 05. Dezem­ber die­sen Jah­res wur­den aus einer Gara­ge in der Katz­hei­mer­stra­ße Fahr­zeug­zu­be­hör­tei­le im Gesamt­wert von etwa 500 Euro gestoh­len. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Aus dem Rad­haus in der Bren­ner­stra­ße wur­den am Mon­tag zwi­schen 06.20 Uhr und 18.45 Uhr von einem dort abge­stell­ten Moun­tain-Bike die Sat­tel­stan­ge mit­samt dem Sat­tel im Gesamt­wert von etwa 280 Euro gestoh­len. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend fiel ein E‑Bike-Fah­rer in der Pödel­dor­fer Stra­ße einer Poli­zei­strei­fe auf, wes­halb der 31-jäh­ri­ge Mann einer Kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass der Mann ein E‑Bike fuhr, das im Okto­ber in Bam­berg gestoh­len wur­de. Das Fahr­rad wur­de vom Geschä­dig­ten ein­deu­tig als sein Eigen­tum wie­der­erkannt, wes­halb das Rad sicher­ge­stellt wur­de. Bei der Durch­su­chung des Fahr­rad­die­bes kam dann in sei­ner Jacken­ta­sche noch eine gerin­ge Men­ge Cry­s­tal zum Vor­schein, was von der Poli­zei beschlag­nahmt wur­de.

BAM­BERG. In der Hans-Birk­mayr-Stra­ße wur­de am ver­gan­ge­nen Frei­tag, 06.12.2019, zwi­schen 07.30 Uhr und 14.00 Uhr, der Front­stoß­fän­ger eines schwar­zen Audi A 4 ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 350 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te er uner­kannt vom Unfall­ort. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Bereits am 13. Novem­ber die­sen Jah­res wur­de im Bereich Hed­wig­stra­ße / The­re­si­en­stra­ße die Bei­fah­rer­sei­te eines dort gepark­ten wei­ßen VW Tou­ran ver­kratzt. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 1500 Euro, wes­halb die Poli­zei Zeu­gen sucht.

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh kurz nach 07.00 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem Ver­kehrs­un­fall auf den Ber­li­ner Ring geru­fen. Die Ursa­che war, dass eine VW-Fah­re­rin zu spät das Abbrem­sen eines vor ihr fah­ren­den Fahr­zeu­ges erkann­te, auf die­ses auf­fuhr und danach den Pkw noch gegen ein drit­tes Fahr­zeug schob. Der Wagen der Unfall­ver­ur­sa­che­rin war nach dem Anstoß nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 7000 Euro bezif­fert.

BAM­BERG. In der Sie­chen­stra­ße fuhr am Mon­tag­abend ein 19-jäh­ri­ger Rad­fah­rer gegen das Heck eines BMWs, der dort auf dem Geh-/Rad­weg geparkt war. Der jun­ge Mann stürz­te und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro bezif­fert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

HEI­LI­GEN­STADT. Ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer stieß Mon­tag­früh um 6.45 Uhr gegen ein Getrei­de­för­de­rungs­band in der Raiff­ei­sen­stra­ße. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 5.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Ein Zeu­ge hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs notiert. Als ver­ant­wort­li­cher Fahr­zeug­füh­rer konn­te ein 53-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Forch­heim ermit­telt wer­den. Er muss sich nun wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Eggols­heim. Glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt wur­de bei einem Unfall auf der Staats­stra­ße 2244 in Rich­tung Eggols­heim am Mon­tag­mit­tag. Ein 58-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­ters über­hol­te im Über­hol­ver­bot zwei Fahr­zeu­ge und über­sah dabei einen ent­ge­gen­kom­men­den 59-Jäh­ri­gen, wel­cher eben­falls mit einem Klein­trans­por­ter unter­wegs war. Die­ser ver­such­te noch aus­zu­wei­chen, sodass sich ledig­lich die Außen­spie­gel tou­chier­ten und ledig­lich ein Gesamtsach­scha­den von ca. 900,– Euro ent­stand.

Forch­heim. Am Mon­tag­mit­tag beob­ach­ten auf­merk­sa­me Zeu­gen eine 58-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin wie sie beim Aus­par­ken auf einem Super­markt­park­platz in der Wil­ly-Brandt-Allee gleich zwei Mal gegen ein gepark­tes Fahr­zeug stieß. Sie wur­de dar­auf ange­spro­chen und gab an, den Geschä­dig­ten an der Infor­ma­ti­on des Ver­brau­cher­mark­tes aus­ru­fen zu las­sen, was sie jedoch nicht tat und sich uner­laubt vom Unfall­ort ent­fern­te ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den von ca. 500,– Euro zu küm­mern.

Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag, 06.12.2019 bis Mon­tag­mor­gen ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Die­be aus einem Roh­bau in der Daim­ler­stra­ße drei Kup­fer­roh­re im Gesamt­wert von ca. 200,– Euro. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim. Sonn­tag­nacht ver­lor eine 30-Jäh­ri­ge ihr Han­dy in einer Bar in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße. Als sie den Ver­lust bemerk­te, kehr­te sie zur Bar zurück und konn­te es aber nicht mehr auf­fin­den. Als sie am näch­sten Tag Ebay-Klein­an­zei­gen durch­such­te, fiel ihr ein aktu­ell erstell­tes Inse­rat auf, wel­ches ver­mut­lich ihr Han­dy für 190,– Euro feil­bot. Sie ver­ein­bar­te einen Ter­min und Treff­punkt zum Kauf und begab sich zur Wache der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim. Der Über­ga­be­ort wur­de durch Poli­zei­be­am­te über­wacht und ein 24-Jäh­ri­ger fest­ge­nom­men wer­den.

Forch­heim. Am Mon­tag­abend kam es am Para­de­platz vor einem Super­markt zu einem Streit unter Jugend­li­chen im Alter von 16 bis 18 Jah­ren. In der Klo­ster­stra­ße wur­de ein Geschä­dig­ter im Anschluss noch­mals attackiert. Ein 16-Jäh­ri­ger zog sich dabei Schmer­zen am Ober­kie­fer zu.

Forch­heim. Zur Ver­mei­dung einer Kol­li­si­on mit einem unver­mit­telt die Fahr­bahn über­que­ren­den Rehs kam am Mon­tag gegen 22:30 Uhr auf der Staats­stra­ße FO 24 ein 22-jäh­ri­ger Fiat-Fah­rer ins Schleu­dern. Er kam von links von der Fahr­bahn ab, über­schlug sich und kam nach ca. 40 Meter im angren­zen­den Acker zum Ste­hen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

KULM­BACH. Ein unfrei­wil­li­ges Ende nahm die Fahrt eines Kulm­ba­chers, nach­dem er am Mon­tag­vor­mit­tag in eine Poli­zei­kon­trol­le geriet. Die Ord­nungs­hü­ter stell­ten den Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln fest.Gegen 10:30 Uhr wur­de eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach in der Wicken­reu­ther Allee auf einen Citro­en mit Kulm­ba­cher Zulas­sung auf­merk­sam und unter­zog den Fah­rer dort einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest, wes­halb der 35-Jäh­ri­ge einen Dro­gen­schnell­test über sich erge­hen las­sen muss­te. Da die­ser posi­tiv auf Metham­phet­amin ver­lief, muss­te der Ver­kehrs­sün­der sein Auto an Ort und Stel­le ste­hen las­sen. Eine anschlie­ßen­de Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus war die Fol­ge.