Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 09.12.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfall im Begegnungsverkehr – Verursacher flüchtet

Wiesenttal. Sonntagfrüh, gegen 06.15 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Fahrer eines Opel-Corsa von Oberfellendorf in Richtung Streitberg. In einer Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den entgegenkommenden Opel-Astra eines 25-Jährigen. Obwohl der Verursacher einen erheblichen Schaden angerichtet hatte und auch sein Fahrzeug massiv beschädigt war, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund der vorgefundenen Fahrzeugteile und des abgelesenen Kennzeichens konnte der 37-jährige Verursacher aus dem Gemeindegebiet Gößweinstein schnell ermittelt werden. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 11000 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Hochwertiges E-Bike gestohlen

BAMBERG. Am Birkengraben wurde zwischen Samstagabend, 22.30 Uhr, und Montagmittag, 12.00 Uhr, ein an einem Gartenzaun versperrt abgestelltes E-Bike der Marke Haibike, Farbe weiß/schwarz, im Wert von 2700 Euro gestohlen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter schlägt Fensterscheibe ein

BAMBERG. Sachschaden von etwa 400 Euro richtete ein Unbekannter zwischen Samstagabend, 23.30 Uhr, und Sonntagmittag, 13.30 Uhr, an einer Fensterscheibe in der Nürnberger Straße an. Hier wurde eine Scheibe im Erdgeschoss eines Wohnanwesens eingeschlagen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Im Stadtteil Bug, in der Adalbertstraße, wurde zwischen Samstagmittag, 12.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 09.30 Uhr, ein schwarzer Skoda Oktavia am vorderen linken Radlauf von einem Unbekannten angefahren. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 800 Euro beziffert, weshalb Täterhinweise unter Tel.: 0951/9129-210 erbeten werden.

BAMBERG. Im Parkhaus in der Schützenstraße wurde im Laufe des Samstags zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr ein schwarzer Skoda Oktavia am Heck angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher richtete an dem Pkw Sachschaden von etwa 500 Euro an und machte sich anschließend aus dem Staub.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Auf geparkten Pkw geprallt

RECKENDORF. Mit dem Rettungsdienst musste am Sonntagabend ein 87-jähriger Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er einen Verkehrsunfall verursacht hatte. In der Bahnhofstraße übersah der Senior gegen 17.30 Uhr einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw und prallte in das Heck des Autos. Hierbei zog sich der Mann Kopfverletzungen zu. Am nicht mehr fahrbereiten Pkw, Ford Focus, entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Autofahrer hatte keinen Führerschein

STRULLENDORF. In eine in der Bamberger Straße durchgeführte Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend ein Autofahrer. Bei der Überprüfung konnte der Fahrzeugführer keinen Führerschein vorzeigen. Bei weiteren Recherchen der Polizeibeamten stellte sich dann heraus, dass der 30-Jährige überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde ihm daraufhin sofort untersagt. Zudem muss er sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Betäubungsmittel aufgefunden

Bayreuth – Am Sonntagnachmittag wurde einem 36-jährigen Iraner sein verdächtiges Verhalten zum Verhängnis. Gegen 16 Uhr war der Mann zu Fuß im Stadtgebiet unterwegs. Als der 36-jährige einen vorbeifahrenden Streifenwagen erblickte, versuchte er sich noch zu verstecken, indem er sich hinter einem geparkten Fahrzeug wegduckte. Für die Polizeibeamten war sofort klar, dass hier etwas faul ist. Sie unterzogen den Mann deshalb einer Personenkontrolle und schauten sich hinter dem geparkten Fahrzeug etwas genauer um. Schnell war der Grund für das verdächtige Verhalten des 36-jährigen gefunden: er versteckte etwas Marihuana unter dem Fahrzeug, als er die Polizei sah. Gegen den Iraner wird nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Fensterscheibe eingeworfen

Bayreuth – In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Fußgängerzone zu einer Sachbeschädigung an einem Mehrfamilienwohnhaus. Ein 22-jähriger Student teilte am Sonntag bei der Polizei mit, dass die Fensterscheibe seiner Wohnung in der Maximilianstraße eingeworfen worden sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich die beschädigte Fensterscheibe im 2. Obergeschoß befindet. Da in der Wohnung des Studenten Reste einer Weinflasche aufgefunden werden konnten liegt der Verdacht nahe, dass ein unbekannter Täter von der Fußgängerzone aus eine Weinflasche in das Fenster geworfen hat und diese dabei beschädigt worden ist. Möglicherweise wurde die Tat von Passanten beobachtet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt, Tel: 0921/506-2130, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Reifenstecher auf frischer Tat festgenommen

Kulmbach. Seit mehreren Monaten beschäftigte ein unbekannter Reifenstecher die Ermittler der Polizeiinspektion Kulmbach. Im gesamten Stadtgebiet Kulmbachs waren zahlreiche Fahrzeughalter durch einen bislang Unbekannten geschädigt geworden, nachdem dieser an ihren Fahrzeugen bis zu 4 Reifen „platt“ gemacht hatte. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten jetzt in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei 33 und 34-jährige Männer auf frischer Tat festgenommen werden.

Kurz nach Mitternacht schnappte in Kulmbach schließlich die Falle zu. Ein Lockfahrzeug der Polizei war durch Einsatzkräfte der OED Bayreuth in einer Straße in der „Siedlung“ abgestellt und durch zivile Kräfte observiert worden. An der Örtlichkeit waren im Laufe der Serie bereits mehrfach Fahrzeuge beschädigt worden. Ein bereits zuvor ins Visier der Ermittler geratener Tatverdächtiger erschien kurz nach der Geisterstunde mit seinem Fahrzeug an der Örtlichkeit. Obwohl er unter größten Vorsichtsmaßnahmen am abgestellten Fahrzeug alle Reifen zerstochen hatte, konnte er von den eingesetzten Kräften noch auf dem Weg zu seinem Fahrzeug widerstandslos festgenommen werden. Der auf dem Beifahrersitz zurückgebliebene Freund des Haupttäters konnte ebenfalls festgenommen werden. Er hatte während der Tat Schmiere „gesessen“. Das Tatwerkzeug und weitere Messer und Werkzeuge konnten sichergestellt werden. Der Hauptbeschuldigte räumt die aktuelle Tat ein und gab als Grund persönliche Motive an. Der 34-Jährige muss sich jetzt nicht nur wegen mehrerer Sachbeschädigungsdelikte strafrechtlich verantworten. Er wird wohl auch den durch ihn verursachten Schaden in Höhe von ca. 12.500 Euro begleichen müssen.