Weih­nacht­li­che Kon­zert­aben­de mit Bach – Bam­ber­ger Kam­mer­chor und ‑orche­ster unter der Lei­tung von Wil­helm Schmidts

Kam­mer­chor und ‑orche­ster der Uni­ver­si­tät füh­ren alle sechs Kan­ta­ten des „Weih­nachts­ora­to­ri­ums” von Johann Seba­sti­an Bach auf

„Jauch­zet, froh­locket, auf, prei­set die Tage!” – Mit die­ser empha­ti­schen Auf­for­de­rung, unter­malt von Pau­ken und Trom­pe­ten, beginnt Johann Seba­sti­an Bachs „Weih­nachts­ora­to­ri­um”. Für vie­le gehört es zur Advents- und Weih­nachts­zeit wie Christ­stol­len und Spe­ku­la­ti­us. Im Jahr 1734 erst­mals in den Leip­zi­ger Haupt­kir­chen auf­ge­führt, ver­strömt die­se Ver­to­nung der Weih­nachts­ge­schich­te auch heu­te noch strah­len­de Fest­lich­keit und inni­ge Ein­kehr. Die Ensem­bles der Bam­ber­ger Uni­ver­si­tät füh­ren das sechs­tei­li­ge Werk am drit­ten Advents­wo­chen­en­de in zwei Kon­zer­ten auf.

Im ersten Kon­zert, am Sams­tag, 14. Dezem­ber 2019, um 18 Uhr, erklin­gen die bekann­te­ren Tei­le I bis III, sowie die abschlie­ßen­de sech­ste Kan­ta­te. Im zwei­ten Kon­zert, am Sonn­tag, 15. Dezem­ber, um 17 Uhr, wird dann die fest­li­che erste Kan­ta­te mit den Tei­len IV bis VI ver­bun­den, sodass der Jubel­klang des Anfangs mit den mehr ins Inne­ren gewand­ten The­men der zwei­ten Ora­to­ri­en­hälf­te ver­eint wird. Die Gesangs­par­tien über­neh­men Sopra­ni­stin Chi­ho Randt-Kawa­shi­ma, Alti­stin Nora Mey­er, Tenor Juli­an Haber­mann und Bari­ton Lorenz Kauf­fer. Die Lei­tung hat Wil­helm Schmidts.

Bei­de Auf­füh­run­gen fin­den in der AULA der Uni­ver­si­tät, Domi­ni­ka­ner­stra­ße 2a in Bam­berg statt. Kar­ten sind zu 18 Euro und ermä­ßig­ten 10 Euro im Vor­ver­kauf beim bvd-Ticket­ser­vice, Lan­ge Stra­ße 39/41, und am Lehr­stuhl für Musik­päd­ago­gik und Musik­di­dak­tik, An der Webe­rei 5, sowie an der Abend­kas­se erhältlich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www​.uni​-bam​berg​.de/​k​o​n​z​e​rte