KUFA-Kul­tur Bam­berg lädt zu “LIGHT MY FIRE – a tri­bu­te to The Doors”

Jeder der Jim Mor­ri­son und die Musik der Doors liebt, soll­te sich die­ses Tri­but-Kon­zert Ereig­nis nicht ent­ge­hen las­sen. Break on through to the other side!

  • Sa: 11.01.2020, 20.30 Uhr,
  • KUFA-Kul­tur für Alle; Ohm­str. 3, 96050 Bam­berg
  • Vor­ver­kauf: BVD Bam­berg

Auch 45 Jah­re nach sei­nem Tod hat DOORS-Front­mann Jim Mor­ri­son nichts von sei­ner Popu­la­ri­tät und Strahl­kraft ver­lo­ren. Die inzwi­schen längst genera­ti­ons­über­grei­fen­de Zeit­lo­sig­keit von Mor­ri­sons Büh­nen­prä­senz, sei­ner signi­fi­kan­ten düster-melan­cho­li­schen Lyrik, der sono­ren Stim­me und sei­ner exzen­tri­schen Per­sön­lich­keit – die­ser ein­zig­ar­ti­gen Mélan­ge aus Zer­brech­lich­keit und Pro­vo­ka­ti­on – ist in der Rock­ge­schich­te bei­spiel­los.

Doch auch das Cha­ris­ma und die beson­de­re Musi­ka­li­tät der Mit­mu­si­ker tru­gen zwei­fel­los zum Welt­ruhm bei, nicht zuletzt das prä­gen­de Orgel­spiel des 2013 ver­stor­be­nen Ray Manz­a­rek, das der Musik der DOORS die hyp­no­ti­sche Schwe­re und Erha­ben­heit, aber auch manch­mal fast dis­har­mo­ni­sche Düster­heit ver­lieh, die von den Fans ver­ehrt wird. Die cha­rak­te­ri­sti­sche Gitar­ren­ar­beit von Rob­by Krie­ger und der eigen­wil­li­ge Groo­ve von Schlag­zeu­ger John Dens­mo­re ergänz­ten den Sound der DOORS per­fekt.

Die Tri­bu­te Band „Light My Fire“ neh­men sich all der prä­gen­den Trade­marks der Ori­gi­na­le an und prä­sen­tie­ren bei ihren stim­mungs­vol­len Kon­zer­ten die wich­ti­gen Klas­si­ker und eini­ge weni­ger bekann­te Per­len aus dem Reper­toire der DOORS. Ins­be­son­de­re Front­mann Jer­ry James und Mad Bob, der Key­boar­der der Band, ste­hen den gro­ßen Legen­den in Sachen Aus­strah­lung und Büh­nen­prä­senz in Nichts nach, ver­su­chen ande­rer­seits jedoch gar nicht erst, die unnach­ahm­li­chen Ori­gi­na­le einszu eins zu kopie­ren.

Light My Fire lie­fern den Fans alle erwar­te­ten Fea­tures und High­lights eines DOORS-Kon­zer­tes, erhal­ten sich jedoch in einem ange­mes­se­nen Rah­men ihre Impro­vi­sa­ti­ons­freu­de und eige­ne Büh­nen­per­sön­lich­keit.

Die lang­jäh­ri­ge Erfah­rung der Musi­ker von Light My Fire, die alle auf eine viel­sei­ti­ge Lauf­bahn zurück­blicken kön­nen, ihre Power und Spiel­freu­de berei­ten allen DOORS-Fans und jedem Freund guter, stim­mungs­vol­ler Rock­mu­sik einen tol­len Musik­abend.