Forch­hei­mer Juwe­lier geplün­dert – Hoher Entwendungsschaden

FORCH­HEIM. Schmuck im Ver­kaufs­wert von meh­re­ren zehn­tau­send Euro erbeu­te­ten Ein­bre­cher in der Nacht zum Don­ners­tag aus einem Juwe­lier­ge­schäft in Forch­heim. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Mit­hil­fe der Bevölkerung.

Zwi­schen Mitt­woch­abend, 18 Uhr, und Don­ners­tag­früh, gegen 7.45 Uhr, such­ten die Unbe­kann­ten das Geschäft in der Haupt­stra­ße auf und dran­gen gewalt­sam über eine auf­ge­he­bel­te Tür in das Gebäu­de ein. Anschlie­ßend erbeu­te­ten sie aus der Schau­fen­ster­aus­la­ge ver­schie­de­ne Schmuck­stücke, bevor sie uner­kannt ent­ka­men. Die Täter hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von etwa 200 Euro.

Die Kri­po­be­am­ten bit­ten um Mithilfe:

  • Wer hat zwi­schen Mitt­woch­abend und Don­ners­tag­mor­gen Wahr­neh­mun­gen im Bereich des Juwe­lier­ge­schäfts in der Haupt­stra­ße gemacht?
  • Wem sind in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer kann sonst Hin­wei­se geben, die im Zusam­men­hang mit dem Ein­bruch ste­hen könnten?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.