Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 01.12.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 49-jähriger Fußgänger am Samstagabend an der Kreuzung Adenauer-Allee / Bamberger Straße. Ein 94-jähriger Opel-Fahrer wollte von der Innenstadt kommend nach rechts in die Adenauer-Allee abbiegen. Er übersah hierbei den 49-Jährigen, der „bei Grün“ die Fahrbahn überquerte. Er wurde vom Fahrzeug erfasst und stürzte auf die Motorhaube. Hierbei erlitt er leichte Verletzungen. Eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Der Sachschaden am Pkw beträgt etwa 200,– EUR.

FORCHHEIM. Ein 20-jähriger VW-Fahrer befuhr am Samstagabend die Adenauer-Brücke in Richtung Burk. An der Einmündung zur Buckenhofener Straße bog er zunächst in diese ein, um anschließend zum Wenden zurück auf die Adenauer-Allee zu fahren. Hierbei übersah er den VW einer 59-Jährigen, die direkt hinter ihm fuhr. Durch das Wendemanöver kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,– EUR. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geborgen werden. Die 59-Jährige wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Unfallfluchten

PINZBERG. LKR. FORCHHEIM. Am Freitag, in der Zeit von 17.30 bis 20.30 Uhr, wurde im „Grasgarten“ eine Grundstücksmauer angefahren. Ein Stück der Mauer brach heraus. Der Sachschaden beträgt etwa 400,– EUR. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

Sonstiges

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Ein offensichtlich länger währender Streit zwischen zwei 67- und 55-jähirigen Anwohnern führte zu einer tätlichen Auseinandersetzung der beiden am Samstagabend. Im Zuge dieser wurden beide leicht verletzt. Der 55-Jährige musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen beide wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet.

FORCHHEIM. Am Samstagabend, gegen 19.45 Uhr, wurde bei der Polizei mitgeteilt, dass in der Schlachthofstraße von einem Hyundai soeben der Außenspiegel abgetreten wurde. Kurze Zeit später wurde gleiches aus der Wilhelm-Raabe-Straße mitgeteilt. Dort wurde von einem VW Golf und einem Skoda Octavia jeweils der Außenspiegel abgetreten. Es konnten drei jugendliche Radfahrer beobachtet werden, die fahrenderweise mit dem Füßen die Spiegel abgetreten haben. Die eingeleitete Fahndung nach den drei Radfahrern verlief allerdings erfolglos. Zeugen, die Hinweise auf die jugendlichen Radfahrer geben können, werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Imbiss um die Tageseinnahmen gebracht

BAMBERG. Am Samstag in der Zeit von 01.30 Uhr bis 09.45 Uhr wurde in der Luitpoldstraße in einen Imbiss eingebrochen. Die Täter schlugen im rückwärtigen Bereich eine Scheibe ein und verschafften sich so Zugang. In einem Schrank fanden sie einen Möbeltresor, den sie mitgehen ließen. In dem Tresor befanden sich die Einnahmen der letzten zwei Tage in Höhe von ca. 5000 Euro.

Verdächtiges Pedelec

BAMBERG. Bei einer Kontrolle in der Ludwigstraße fiel am Samstagnachmittag ein 27-jähriger auf, der mit einem schwarzen Pedelec der Marke Giant unterwegs war. Bei der Kontrolle konnte eine geringe Menge Methamfetamin beschlagnahmt werden. Einen Eigentumsnachweis bezüglich des Rades konnte der Mann nicht bringen und er verstrickte sich in Widersprüche. Das Akkuschloss an dem Elektrofahrrad war aufgebrochen. Wer ein schwarzes E-Bike der Marke Giant, Dirt-e vermisst möchte sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 0951/9129-210 melden. Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen, die Ermittlungen sind am laufen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Ein 23-jähriger parkte seinen schwarzen Citroen gegenüber der Firma Bosch am Freitag gegen 17.30 Uhr. Als er am Samstag um 12.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück kam, war dieses am rechten Heck beschädigt. Der Unfallverursacher hatte sich nicht um die Schadensregulierung gekümmert. Ein Reparatur dürfte um die 1000 Euro kosten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

2 Trunkenheitsdelikte im Straßenverkehr

BAMBERG. Ein 48 Jahre alter Mann wurde gegen Mitternacht mit einem E-Scooter am Bahnhof schiebend angetroffen. Da er sichtlich schwankte, wurde ihm ein Alkotest angeboten. Dieser erbrachte einen Wert von über 2 Promille. Deshalb wurde er belehrt, dass er den Scooter in diesem Zustand nicht fahren dürfe.

Ein halbe Stunde nach Mitternacht fiel auf Höhe der Pödeldorfer Straße ein junger Mann auf, der mit einem unbeleuchteten Fahrrad in Schlangenlinien auf dem Berliner Ring fuhr. Er missachtete eine rote Ampel und bewegte sich auf der Pödeldorfer Straße auf der Gegenfahrbahn stadtauswärts. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er 1,7 Promille Alkoholgehalt im Blut hatte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, bei dem Mann wurde eine Blutprobe veranlasst.

Randalierer beschädigt Fahrrad

BAMBERG. Um kurz vor 01.00 Uhr ging am Sonntag bei der Polizei die Meldung über einen betrunkenen, aggressiven Randalierer am Obstmarkt ein. Vor Ort wurde ein 20-jähriger angetroffen, der beim Alkotest einen Wert von 0,86 Promille blies. An den Rädern, gegen die er laut Zeugenaussagen getreten hatte, war kein Schaden entstanden, deshalb wurde er belehrt und nach Hause geschickt. Ein Anzeige wegen versuchter Sachbeschädigung wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

10.000 Euro Schaden bei Vorfahrtsmissachtung

RÖBERSDORF; Ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro wurde bei einem Verkehrsunfall verursacht, der sich am Samstagmittag ereignete. Eine 28jährige Pkw-Fahrerin war mit ihrem Seat Ibiza von der Ringstraße aus auf die Staatsstraße eingebogen und hatte hierbei einem 30jährigen Ford-Fahrer die Vorfahrt genommen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, für die Bergung der stark beschädigten Unfall-Pkw´s war ein Abschleppdienst vor Ort.

Auffahrunfall unter Alkoholeinwirkung

HIRSCHAID; Ein Alkotest verlief positiv bei einem Unfallbeteiligten, der am Samstagnachmittag an der Ostumgehung einen Auffahrunfall verursachte. Ein 50jähriger Renault-Fahrer war hierbei auf eine 40jährige Mazda-Fahrerin aufgefahren, die an der Einmündung zur Staatsstraße am Stop-Schild halten musste. Ein noch an der Unfallstelle durchgeführter Alkotest beim Unfallverursacher ergab 1,10 Promille, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte. Der Gesamtsachschaden wird mit ca. 4.500 Euro beziffert.

Abgelesenes Kennzeichen führte zum Unfallverursacher

BURGEBRACH; Am Samstagnachmittag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu einer Unfallflucht in die Grasmannsdorfer Straße gerufen. Hier war beim Aussteigen aus dem Fahrzeug ein Schaden an der Gartenmauer verursacht worden. Ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Durch aufmerksame Anwohner konnte das Kennzeichen notiert werden. Noch im Zuge der Ermittlungen konnte der Verursacher mit seinem Audi im Ortsbereich von Burgebrach festgestellt werden. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort folgt.

Streit in Diskothek

HALLSTADT; Einen Schlag ins Gesicht bekam ein 34jähriger Diskobesucher, der sich in den frühen Morgenstunden des Sonntags im unteren Kassenbereich aufhielt. Ein bisher unbekannter Täter war unvermittelt auf ihn zugekommen und hatte ihn einen Schlag ins Gesicht versetzt. Die Hintergründe für das Vorgehen sind nicht bekannt, Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Bayreuth. Verkehrsunfall mit einer verletzten Fahrerin

Am Sonntag gegen 02.15 Uhr befuhr ein 53 jähriger Madza-Fahrer den Hohenzollernring, von der Bahnhofstraße kommend, in Richtung Josephsplatz. Dort wollte er nach links in die Albrecht-Dürer-Straße stadtauswärts abbiegen. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 50 jährige Bayreutherin auf dem Hohenzollernring entgegengesetzt und wollte den Bereich Josephsplatz mit ihrem VW-Touran geradeaus passieren. Der Mann übersah dies und es kam beim Abbiegevorgang zum Zusammenstoß.

Während der Fahrzeugführer und seine beiden Mitfahrer nicht verletzt wurden, mußte die Frau zur Behandlung in ein Bayreuther Krankenhaus verbracht werden.

Durch die Wucht des Anstoßes wurden beide Pkw`s so stark beschädigt, dass eine Abschleppung notwendig war. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 40000 Euro.