Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Imker im Land­kreis Forch­heim in Kir­cheh­ren­bach

Die Imker star­te­ten durch – eine Erfolgs­ge­schich­te

Gut besuchte JHV der Imker. © Wolf-Dietrich Schröber

Gut besuch­te JHV der Imker. © Wolf-Diet­rich Schrö­ber

Ein Rück­blick auf das Jahr 2019, vor­ge­tra­gen vom 1.Vorsitzenden des Kreis­ver­ban­des Imker Forch­heim – Wolf-Diet­rich Schrö­ber, brach­ten die Teil­neh­mer im Gast­haus “Zum Wal­ber­la” zum Stau­nen. Der neue Kreis­lehr­bie­nen­stand Lüt­zels­dorf lebt. Öff­nungs­zei­ten und inter­es­san­te Ver­an­stal­tun­gen waren gut besucht, Bie­nen sind wie­der ein­ge­zo­gen, Kin­der und Jugend­li­che füh­len sich wohl und vie­le Besu­cher­grup­pen nah­men das Ange­bot wahr, mehr über die Imke­rei und Bie­nen zu erfah­ren. Hier­bei wird der Vor­stand des Kreis­ver­ban­des immer mehr durch die Imker­ver­ei­ne und deren Imker unter­stützt. Ein Bei­spiel war sicher­lich der Kom­pakt-Anfän­ger­kurs. 60 Teil­neh­mer über einen gan­zen Tag lang lausch­ten den Aus­füh­run­gen von Mar­kus Dorsch, Bie­nen­fach­mann vom Nach­bar­kreis Bam­berg, und waren begei­stert von der Dar­bie­tung, den Räum­lich­kei­ten und deren Funk­tio­na­li­tät. Der Kreis­lehr­bie­nen­stand war aus­ge­bucht, der Holz­ofen sorg­te für ange­neh­me Wär­me, die PV-Anla­ge lie­fer­te genug Strom für Bea­mer und WC-Pum­pe. Eine gelun­ge­ne Pre­miè­re.

High­lights

Im lau­fen­den Jahr 2019 sind vie­le Besu­cher­grup­pen in den Kreis­lehr­bie­nen­stand gekom­men und zeig­ten gro­ßes Inter­es­se für Imke­rei und die Bie­nen­völ­ker. Mit dem neu­en Info­wa­gen haben die Imker an eini­gen exter­nen Erleb­nis-Events teil­ge­nom­men und viel Lob erhal­ten. So war man u.a. bei der Kir­schen­markt­mei­le Igen­s­dorf, dem Genuss­tag in Forch­heim in der Kai­ser­pfalz, am Bau­ern­markt auf dem Para­de­platz in Forch­heim, bei der lan­gen Nacht von VHS und beim Herbst­fest in Hund­s­haup­ten dabei. Kin­der­ver­an­stal­tun­gen in ein­zel­nen Gemein­den und im Kreis­lehr­bie­nen­stand stan­den wie­der im Mit­tel­punkt. Richard Rupprecht, Bei­rat im Kreis­ver­band und zustän­dig für Kin­der- und Jugend­ar­beit, sowie sei­ne Hel­fer hat­ten viel zu tun. Flug­loch­be­ob­ach­tung, Blick ins Bie­nen­volk, Beu­ten­zu­sam­men­stel­lung und ein Fra­ge-Ant­wort­spiel mit Lösungs­wort aber auch kon­zen­trier­tes Han­deln bei der Her­stel­lung von Bie­nen-Wachs­ker­zen, Insek­ten­ho­tels und Samen­ku­geln so wie eine Honig­pro­be, Imker­ho­nig gegen Honig aus dem Dis­coun­ter, gehört mitt­ler­wei­le zum Stan­dard­pro­ramm.

Ver­an­stal­tun­gen 2020

Nun wur­de es leben­dig. Schrö­ber ging auf die geplan­ten Ver­an­stal­tun­gen in 2020 ein und zeig­te ein anspruchs­vol­les Pro­gramm. Natür­lich fin­det man Anfän­ger- und Honig­kur­se sowie Imke­rei­wis­sen, aber auch Ver­an­stal­tun­gen mit dem Bau­ern­ver­band und befreun­de­ten Ver­bän­den wie Bund Natur­schutz, Lan­des­bund für Vogel­schutz und Forst­wirt­schaft sind geplant. Arten­schutz, Kli­ma­wan­del und Volks­be­geh­ren soll hier behan­delt und dis­ku­tiert wer­den. Zwei VHS-Kur­se sind wie­der dabei – Kin­der­fe­ri­en­pro­gramm und Gesamt­bild der Imke­rei im Land­kreis Forch­heim.

Vor­stands­mit­glie­der

Micha­el Wol­ter-Roess­ler sprach den Kas­sen­be­stand an und zeig­te die Situa­ti­on bei der LEA­DER-Aus­zah­lung auf. Hier ist der Kreis­ver­band mit ca. 12000,- EUR ver­schul­det, da LEA­DER die zuge­sag­te För­de­rung unter faden­schei­ni­gen Unge­reimt­hei­ten ver­wei­gert. Der Kreis­ver­band hat Wider­spruch ein­ge­legt. Eva, Bei­rä­tin im Kreis­ver­band für Frau­en und Alter­na­tiv Imke­rei, leg­te ihren Schwer­punkt auf Alter­na­tiv-Imke­rei und ging auf Imkern nach dem Mond­ka­len­der, Stand­ort­su­che für Bie­nen­völ­ker mit der Wün­schel­ru­te und Homöo­pa­thie, eine sinn­vol­le Hil­fe für die Bie­nen­ent­wick­lung, ein. Die­se Vor­ge­hens­wei­se wol­len die Imker ange­hen und zur her­kömm­li­chen Imke­rei testen. Frau Wol­ter-Roess­ler warb um Unter­stüt­zung.

Wan­der­po­kal und Bie­nen­in­sel

Rektorin Annette Forster-Sennefelder überreicht den Pokal an Dr. Axel Schauder. Rechts Wolf-Dietrich Schröber. © Wolf-Dietrich Schröber

Rek­to­rin Annet­te For­ster-Senne­fel­der über­reicht den Pokal an Dr. Axel Schau­der. Rechts Wolf-Diet­rich Schrö­ber. © Wolf-Diet­rich Schrö­ber

Der Wan­der­po­kal ging 2019 an Dr. Axel Schau­der. In der Lau­da­tio mach­te Schrö­ber deut­lich, das Schau­der mit aus­ge­zeich­ne­ten Fach­wis­sen beim Auf­bau und der Pfle­ge von Bie­nen­in­seln und Blüh­strei­fen den Imkern mit Rat und Tat zur Sei­te gestan­den hat und in sei­ner Funk­ti­on beim BN Forch­heim als Ver­ant­wort­li­cher des Pro­jek­tes Blüh­flecken die Imker ger­ne unter­stütz­te. Über­reicht wur­de der Pokal vom Vor­jah­res-Preis­trä­ger Schul­pro­jekt Imke­rei Pretz­feld Frau Rek­to­rin Annet­te For­ster-Senne­fel­der.

Imker­ver­ei­ne

Die ersten Vor­sit­zen­den, Rai­ner Hof­mann – Imker­ver­ein Bie­ber­bach, Richard Rupprecht – Imker­ver­ein Eber­mann­stadt, Ste­fan Spon­sel – Imker­ver­ein Eggols­heim und Albert Bau­er – Imker­ver­ein Hal­lern­dorf berich­te­ten über umfang­rei­che Akti­ons­pro­gram­me. Schwer­punk­te waren Kin­der- und Jun­gim­ker­be­treu­ung sowie Paten­be­treu­ung von ange­hen­den Imkern und Besuch von Märk­ten.

Zum Abschluss war man sich einig, dass die Imker näher zusam­men­rücken müs­sen, um den Her­aus­for­de­run­gen in Zukunft begeg­nen zu kön­nen. Hier­bei spielt der neue Kreis­lehr­bie­nen­stand eine ent­schei­den­de Rol­le und soll noch mehr genutzt wer­den.

Text und Bil­der Wolf-Diet­rich Schrö­ber