IG BAU: “Betrie­be im Kreis Kulm­bach genau­er unter die Lupe neh­men”

Schwein­fur­ter Zoll kon­trol­lier­te 164 Bau­fir­men im ersten Halb­jahr

Schwar­zen Scha­fen das Hand­werk legen: Im Kampf gegen ille­ga­le Machen­schaf­ten auf dem Bau for­dert die Gewerk­schaft IG BAU mehr Zoll-Kon­trol­len im Kreis Kulm­bach. Obwohl die Zöll­ner einen Schwer­punkt auf die Bran­che leg­ten, gera­te nur ein klei­ner Teil der 78 Bau­fir­men im Land­kreis ins Visier der Beam­ten, kri­ti­siert Gerald Nick­las.

Der Bezirks­vor­sit­zen­de der IG BAU Ober­fran­ken ver­weist auf eine aktu­el­le Sta­ti­stik der Finanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit (FKS). Im gesam­ten Bereich des Haupt­zoll­amts Schwein­furt wur­den dem­nach zwi­schen Janu­ar und Juni 164 Bau­un­ter­neh­men kon­trol­liert. Dabei deck­ten die Beam­ten einen Scha­den von rund 2,5 Mil­lio­nen Euro wegen nicht gezahl­ter Steu­ern und Sozi­al­ab­ga­ben auf. Dies geht aus einer Ant­wort des Bun­des­fi­nanz­mi­ni­ste­ri­ums auf eine Anfra­ge der Arbeits­markt­po­li­ti­ke­rin Bea­te Mül­ler- Gemme­ke (Grü­ne) her­vor.

„Das Aus­maß des Steu­er- und Sozi­al­be­trugs zeigt, wie­viel kri­mi­nel­le Ener­gie bei eini­gen Fir­men am Werk ist“, betont Gewerk­schaf­ter Nick­las. Leid­tra­gen­de sei­en nicht nur geprell­te Bau­ar­bei­ter und der Staat, son­dern auch sau­ber wirt­schaf­ten­de Unter­neh­men. Denn wer die Vor­schrif­ten umge­he, kön­ne Bau­vor­ha­ben weit­aus bil­li­ger anbie­ten als die Kon­kur­renz. „Hier hilft nur eine höhe­re Kon­troll­dich­te durch den Zoll. Je grö­ßer die Gefahr, bei ille­ga­len Prak­ti­ken erwischt zu wer­den, desto eher wer­den Fir­men die Fin­ger von Dum­ping-Ange­bo­ten las­sen – und damit von Schwarz­ar­beit und Lohn-Drücke­rei.“ Ein ent­schei­den­des Instru­ment, um einen fai­ren Wett­be­werb und ein ein­heit­li­ches Lohn­ge­fü­ge auf dem Bau zu sichern, sei­en die spe­zi­el­len Min­dest­löh­ne in der Bran­che, so die Gewerk­schaft. Ihre Ein­hal­tung wird eben­falls vom Zoll kon­trol­liert.

Nach Infor­ma­tio­nen der IG BAU stat­te­te der Schwein­fur­ter Zoll im ersten Halb­jahr ins­ge­samt 754 Fir­men einen Besuch ab – dar­un­ter im Reinigungs‑, Trans­port- und Gast­stät­ten­ge­wer­be. Im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum ging die Zahl der Kon­trol­len um 2,5 Pro­zent zurück.