Bei Kontrolle in Gräfenberg größere Menge Amphetamin und Marihuana sichergestellt

GRÄFENBERG, LKR. FORCHHEIM. Untersuchungshaft war die Folge einer Kontrolle von Beamten der Polizei Ebermannstadt am späten Mittwochabend in Gräfenberg. Neben den Feststellungen, dass der Autofahrer unter Drogeneinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, entdeckten die Polizisten auch noch eine größere Menge Amphetamin und Marihuana. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg, sitzt der Tatverdächtige nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Der VW Polo geriet gegen 21.45 Uhr in der Kasberger Straße in den Fokus der Ebermannstadter Beamten. Dabei fiel den Polizisten sogleich auf, dass der 37-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Mann räumte schließlich ein, am Vortag Crystal konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. Weitere Ermittlungen brachten zudem ans Licht, dass der Mann seit dem Jahr 2004 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Unmittelbar vor der Kontrolle hatte der Tatverdächtige noch vergeblich versucht, unbemerkt eine Plastiktüte unter seinem Wagen zu verstecken. Darin entdeckten die Beamten, in Kunststoff verpackt, über 105 Gramm Amphetamin sowie rund 115 Gramm Marihuana. In dem Auto fanden sie überdies eine Dose mit Tabletten eines noch nicht genau bekannten Stoffes, sowie eine Ampulle mit einer geringen Menge mutmaßlichen Crystals. Sämtliches Rauschgift wurde beschlagnahmt. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten noch diverse Rauschgiftutensilien sicher. Anschließend übergaben die Ebermannstadter Polizeibeamten den Tatverdächtigen für weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg.

Am Donnerstagnachmittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl gegen den 37-Jährigen. Anschließend brachten ihn Beamte in eine Justizvollzugsanstalt.