Die Bam­ber­ger Poli­zei emp­fiehlt – Ver­hal­ten gegen Ein­brü­che

Gera­de hat die dunk­le Jah­res­zeit begon­nen, jeder ist in Weih­nachts­stim­mung – die besinn­li­che, ruhi­ge Zeit beginnt…

Lei­der jedoch nicht für jeden. Immer wie­der kommt es in den Win­ter­mo­na­ten zu Ein­brü­chen. Denn ent­ge­gen der land­läu­fi­gen Mei­nung, dass Ein­brü­che vor allem nachts statt­fin­den, fin­det eine nicht uner­heb­li­che Zahl der Taten zur Tages­zeit oder in der Däm­me­rung statt.

Tages­woh­nungs­ein­brü­che ereig­nen sich mehr­heit­lich in Groß­städ­ten, jedoch auch bei uns in Bam­berg kommt es immer wie­der zu Ein­brü­chen, wel­che neben einem hohen Sach­scha­den auch zu einer Ver­äng­sti­gung der Bewoh­ner füh­ren.

Ein­ge­bro­chen wird zumeist über leicht erreich­ba­re Fen­ster und Woh­nungs- bzw. Ter­ras­sen­tü­ren.

Auf­grund des rich­ti­gen Ver­hal­tens und durch den Ein­bau von effi­zi­en­ter Siche­rungs­tech­nik, konn­ten in den letz­ten Jah­ren sehr vie­le Ein­brü­che ver­hin­dert wer­den bzw. blieb es bei Ver­su­chen.

Ihre Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt rät:

  • Wenn Sie Ihr Haus ver­las­sen – auch nur für kur­ze Zeit – schlie­ßen Sie unbe­dingt Ihre Haus­tü­re ab (nicht nur zu zie­hen)!
  • Ver­schlie­ßen Sie immer Fen­ster, Bal­kon- und Ter­ras­sen­tü­ren, den­ken Sie dar­an: gekipp­te Fen­ster sind offe­ne Fen­ster.
  • Ver­stecken Sie Ihren Schlüs­sel nie­mals drau­ßen. Ein­bre­cher fin­den jedes Ver­steck.
  • Wenn Sie Ihren Schlüs­sel ver­lie­ren, wech­seln Sie den Schließ­zy­lin­der aus!
  • Ach­ten Sie auf Frem­de in Ihrer Wohn­an­la­ge oder auf dem Nach­bar­grund­stück!
  • Infor­mie­ren Sie bei ver­däch­ti­gen Beob­ach­tun­gen sofort die Poli­zei!
  • Geben Sie kei­ne Hin­wei­se auf Ihre Abwe­sen­heit, wie z.B. in sozia­len Medi­en oder auf dem Anruf­be­ant­wor­ter bzw. Ihrer Mail­box.
  • Kata­lo­gi­sie­ren Sie Ihre Wert­ge­gen­stän­de. Das kann dabei hel­fen, sie nach einem Dieb­stahl wie­der zu fin­den. Emp­feh­lens­wert ist es hier­bei, ein Foto von beson­de­ren Stücken zu fer­ti­gen.

Zusätz­lich emp­fiehlt die Bam­ber­ger Poli­zei die mecha­ni­sche Siche­rung aller Fen­ster und Türen, damit unge­be­te­ne Gäste erst gar nicht hin­ein­kom­men. Ergän­zen­de Sicher­heit bie­tet zum Bei­spiel eine Ein­bruch- und Über­fall­mel­de­an­la­ge. Damit wer­den Ein­bruchs­ver­su­che auto­ma­tisch gemel­det und man kann den Alarm bei Gefahr auch selbst aus­lö­sen.

Für Rück­fra­gen zur Ein­bruchs­si­cher­heit steht Ihnen auch der Kri­mi­nal­fach­be­ra­ter KHK Eßel (Tel. 0951/9129–408) von der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg zur Ver­fü­gung.