Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 22.10.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sonstiges

Ebermannstadt. Am Montag führten Beamte der Polizei Ebermannstadt in ihrem Dienstbereich verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durch und beanstandeten unmittelbar vor Ort insgesamt 13 Fahrzeugführer.

Vormittags erfasste der Laserstrahl auf der B 470 bei Gasseldorf sieben Fahrzeuge, deren Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit erheblich überschritten hatten. Der Schnellste war mit 103 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs.

Nachmittags gerieten in der Hauptstraße in Kirchehrenbach insgesamt vier Fahrer ins Visier der Beamten, da diese innerorts die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. Hier brauste der Spitzenreiter mit 73 durch den Ort.

Nachts zogen schließlich die Beamte noch zwei Autofahrer bei Weilersbach aus dem Verkehr, da diese auf der Bundesstraße bei erlaubten 70 mit bis zu 99 km/h unterwegs waren. Insgesamt kamen drei Fahrer mit einer Verwarnung noch glimpflich davon, gegen 10 Fahrern wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Draisendorf. Am Montagnachmittag kam es in einem Betrieb zu einem Schwelbrand mit einem Sachschaden von 2000 Euro. Durch das rasche Eingreifen der umliegenden Feuerwehren mit ca. 50 Mann konnte ein größeres Schadensausmaß verhindert werden.

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts überhitzte der Motor in einer Schrotanlage. Dabei kam es zu einem Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung. Die im Gebäude befindlichen acht Arbeiter konnten rechtzeitig ihren Arbeitsplatz verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Diese hatte dann auch nach kurzer Zeit den Brand unter Kontrolle.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

EFFELTRICH-GAIGANZ. LKR. FORCHHEIM. Eine 20-jährige Audi-Fahrerin war am Montagmittag von Kunreuth in Richtung Gaiganz unterwegs. Offensichtlich von der Sonne geblendet, kam sie nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem Ford einer 35-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall drehte sich der Audi, der Ford wurde in den Straßengraben geschleudert und überschlug sich dort. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000,– EUR. Diese waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen. Zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung war die Feuerwehr Gaiganz vor Ort.

FORCHHEIM. Am Montagnachmittag wollte ein 18-jähriger VW-Fahrer auf der Franz-Josef-Strauß-Straße wenden. Hierzu nutzte er eine dortige Linksabbiegespur. Beim Abbiegen übersah er allerdings eine 24-jährige VW-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Es entstanden 2.000,– EUR Sachschaden, verletzt wurde niemand.

FORCHHEIM. Die Unachtsamkeit einer 63-jährigen Hyundai-Fahrerin führte zu einem Unfall am Montagmittag an der Autobahn-Ausfahrt Forchheim-Nord. Die 63-Jährige wollte von der Autobahn kommend an der Staatsstraße nach links Richtung Stadtmitte abbiegen. Sie übersah einen von links kommenden 72-jährigen Ford-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Durch den Aufprall wurde der Ford noch gegen den Lkw eines 55-Jährigen geschoben, der sich wartend auf dem dortigen Linksabbiegerstreifen befand. Die 50-jährige Beifahrerin im Ford wurde leicht verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Hyundai und auch der Ford mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme ereignete sich ein zweiter Unfall, bei dem ein Pkw und ein Lkw beteiligt waren. Die Unfallursache ist hier unklar, weshalb Zeugen gebeten werden, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

FORCHHEIM. Ein Auffahrer ereignete sich am Montagabend auf der Adenauer-Allee gegen 17.00 Uhr. Beteiligt war auch ein schwarzer BMW. Da die Personalien unter den Beteiligten nur unzureichend ausgetauscht wurden, werden der BMW-Fahrer oder Zeugen gebeten, sich bei der Polizei unter 09191/70900 zu melden.

FORCHHEIM. Weil er die Geschwindigkeit des Gegenverkehres unterschätzte, verursachte ein 25-jähriger Ford-Fahrer am Montagabend einen Unfall auf der Theodor-Heuss-Allee. Er wollte nach links in die Schönbornstraße abbiegen und stieß in den entgegenkommenden VW eines 48-Jährigen. Es entstanden 7.000,– EUR Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. 4.000,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Wilhelm-Hauff-Straße an. Dort wurde am Montagnachmittag, in der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr, ein geparkter silberner Renault Clio angefahren. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Es dürfte sich um einen Lkw gehandelt haben. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

FORCHHEIM. Im John-F.-Kennedy-Ring wurde am Montagabend, gegen 18.00 Uhr, ein schwarzer VW-Transporter angefahren. Der Schaden beträgt etwa 1.000,– EUR. Beim Verursacher dürfte es sich ebenfalls um einen Kleintransporter gehandelt haben. Dieser entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Gelddiebstahl

BAMBERG. Am Montagmittag zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr vergaß eine Besucherin auf der Damentoilette des Weltkulturerbezentrums an der Unteren Mühlbrücke ihre Handtasche. Als die Frau ihr Missgeschick bemerkte und dorthin zurückkehrte, hatte ein Unbekannter bereits einen dreistelligen Bargeldbetrag aus dem Portemonnaie gestohlen und die Handtasche auf einer Fensterbank abgelegt.

Zeugen, die den oder die Täter beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstahl

BAMBERG. In einem Supermarkt im Stadtteil Gaustadt wurde am Montagnachmittag ein 34-jähriger Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln für knapp 60 Euro ertappt. Der Langfinger bezahlte zwar an der Kasse eine Kaffeesahne, wollte allerdings weitere Waren versteckt in einem Rucksack aus dem Laden schmuggeln.

Unbekannter besprüht Zigarettenautomaten

BAMBERG. Zwischen 21. September und 18. Oktober diesen Jahres besprühte ein Unbekannter am Marienplatz einen dort aufgehängten Zigarettenautomaten. Der Täter hinterließ in gelber Farbe den Schriftzug „FCN!“ und richtete Sachschaden von etwa 600 Euro an.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Montag um 10.00 Uhr fuhr eine BMW-Fahrerin in der Würzburger Straße einen geparkten Pkw an und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Nach ca. drei Stunden kam die 77-jährige Autofahrerin zur Polizei und zeigte sich selbst an. Dennoch muss sie sich wegen Unfallflucht verantworten. Der Gesamtsachschaden an beiden Autos wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro beziffert. Der geschädigte Autofahrer wird gebeten sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Am Montagmittag wurde die Polizei zu einer Tiefgarage in die Ludwigstraße gerufen. Dort wollte ein 32-jähriger Mann mit seinem Leihwagen ausfahren, was ihm allerdings verweigert wurde, weil er das Ticket nicht entwertet hatte. Daraufhin stieg der Mann mit seinem linken Bein vom Fahrzeug aus, um ein Ausfahren erneut zu versuchen. Dies gelang allerdings nicht, weil er vergessen hatte die Handbremse zu ziehen, weshalb der Pkw in die Garage zurückrollte. Dabei verletzte sich der 32-Jährige an beiden Unterarmen und am Bein. Der Pkw blieb letztendlich an einem Pfosten hängen und kam zum stehen. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf über 10.000 Euro beziffert. Der Mann musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mietwagen musste durch eine Abschleppfirma geborgen werden.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Armeestraße auf die Moosstraße übersah am Montagfrüh kurz vor 08.00 Uhr ein VW-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten Leichtkraftradfahrer. Durch den Zusammenstoß wurde zwar niemand verletzt; an beiden Fahrzeugen entstand allerdings Sachschaden von etwa 1000 Euro.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Hafenstraße auf die B 26 übersah am Montagfrüh gegen 11.30 Uhr ein VW-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte Motorradfahrerin, die so stark abbremsen musste, dass sie gegen den Golf prallte. Die 61-jährige Zweiradfahrerin musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 3000 Euro.

Polizei muss drei Personen in Gewahrsam nehmen

BAMBERG. Am Montagabend kurz vor 20.00 Uhr wurde die Polizei in die Willy-Lessing-Straße gerufen, weil sich dort in einem Bus ein Fahrgast ungebührlich benahm. Beim Eintreffen der Streife trafen diese einen 25-jährigen aggressiven und alkoholisierten Mann an, der Fahrgäste belästigte und sich auch gegenüber dem Sicherheitsdienst uneinsichtig verhielt. Mit 1,18 Promille wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Vereinsheim hält stand

BREITENGÜßBACH. In der Zeit von Dienstagvormittag bis Donnerstagnachmittag versuchten unbekannte Täter die Türe zum Vereinsheim in der Schulstraße aufzuhebeln. Das Vorhaben misslang und die Täter hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Beim Überholen Pkw übersehen

VORRA. Die Bamberger Straße befuhr Montagfrüh eine 32-jährige Mazda-Fahrerin und überholte einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Omnibus. Dabei übersah die Fahrerin einen entgegenkommenden 30-jährigen BMW-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß, wobei ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstand. Die Beifahrerin im Pkw BMW zog sich leichte Verletzungen zu.

Frontalzusammenstoß

RATTELSDORF. Ein Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen und Gesamtsachschaden in Höhe von 15.000 Euro ereignete sich Montagnachmittag auf der Bundesstraße 4. Ein 56-jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Überholen einen entgegenkommenden 19-jährigen VW-Fahrer und es kam zum Frontalzusammenstoß. Beide Fahrzeuge schleuderten auf der Fahrbahn und stießen gegen die Leitplanken. Die freiwillige Feuerwehr Rattelsdorf war vor Ort und übernahm die Absperrung bzw. Reinigung der Fahrbahn.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Getränkekisten am Seitenstreifen abgeladen

A 73 / BAMBERG Im dichten Berufsverkehr kam es am Montagmorgen, zwischen der AS Memmelsdorf und dem AK Bamberg verkehrsbedingt zu einer Stauung. Der 44-jährige Fahrer eines Getränkelasters erkannte dies offenbar erheblich zu spät und musste eine Notbremsung durchführen, aufgrund der blockierenden Reifen drehte sich der Lkw und kam entgegen der Fahrtrichtung teilweise im Bankett zum Stehen. Durch das abrupte Stoppen wurde die Ladung bestehend aus über hundert Getränkekisten durch die geschlossene Bordwand auf Seiten- und Grünstreifen geschleudert. Der Seitenstreifen bzw. der Ausfahrtsbereich mussten zur Fahrbahnreinigung gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfälle

A 73 / GUNDELSHEIM Im dichten Kolonnenverkehr vor dem AK Bamberg, Fahrtrichtung Norden, bemerkte, am Montagabend, der 39-jährige Fahrer eines BMW die vor ihm bremsenden Fahrzeuge zu spät und fuhr in das Heck eines Skoda der von einer 55-Jährigen gefahren wurde. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Zeugen gesucht

A 73 / HIRSCHAID Um einen einfahrenden Pkw an der AS Hirschaid, Fahrtrichtung Bamberg, Platz zu machen, wechselte der 61-jährige Fahrer eines Sattelzuges auf die linke Fahrspur, dabei übersah er den dort fahrenden VW Golf eines 27-Jährigen. Dieser bremste und wich nach rechts aus um ein Auffahren auf den Sattelauflieger zu vermeiden, kam ins Schleudern und touchierte den Sattelauflieger dann linksseitig. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet zu diesem Verkehrsunfall um Zeugenmeldungen unter Telefon 0951/9129-510.

Ein Unglück bringt Scherben

HAUSEN Glück im Unglück hatte ein 68-jähriger Kapitän eines Flusskreuzfahrtschiffes und seine Passagiere. In der Nacht zum Montag fuhr das Schiff in die Schleuse Hausen ein, als der Kapitän sein Steuerhaus nicht ausreichend absenkte. Dessen Dach kollidierte daraufhin mit dem Schleusentor, wobei alle Fenster barsten. Zum Glück befand sich der Schiffsführer an einem Außensteuerstand, sodass weder er, noch sonst einer seiner 145 Passagiere und auch keines der Besatzungsmitglieder verletzt wurden. Bis zur Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des Schiffes wurde dieses anschließend an der Schleuse stillgelegt. Am Schleusentor entstand nur geringer Lackschaden. Der Sachschaden am Schiff liegt im sechsstelligen Bereich. Die Schiffsunfallaufnahme erfolgte durch die Wasserschutzpolizei Bamberg. Unfallursächlich dürfte wohl Unachtsamkeit des Schiffsführers gewesen sein.

Ohne Versicherung unterwegs

FORCHHEIM Bei der Kontrolle eines Kleintransporters, am Montagnachmittag, durch Schleierfahnder der VPI Bamberg, stellte sich heraus, dass der 36-jährige Fahrer das Fahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutzes führte. Die amtlichen Kennzeichen wurden vor Ort entstempelt, die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschein sichergestellt. Auf Fahrer und Halter kommen nun Strafanzeigen wegen fehlenden Versicherungsschutzes zu.

Polizeiinspektion Kulmbach

Fahrraddiebstahl vor der Drogerie Müller

Kulmbach. Am gestrigen Montagvormittag ereignete sich in der Albert-Ruckdeschel-Straße vor der Drogerie Müller ein Fahrraddiebstahl. Hierbei wurde das unversperrte Damenrad einer 75-jährigen Kulmbacherin entwendet, welches sie vor ihrem Einkauf um 10:15 Uhr rechts des Haupteingangs abgestellt hatte. Das Damenrad unbekannter Marke war hauptsächlich grün lackiert und besaß sowohl vorne, als auch hinten einen Fahrradkorb. Hinweise auf den Täter gibt es aktuell nicht. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 50 bis 100 Euro. Die Polizei Kulmbach ermittelt nun wegen Diebstahl und bittet um Hinweise (09221/6090).