Miche­lin in Hall­stadt: Offe­ner Brief an Bun­des­mi­ni­ster Alt­mai­er

Die Betriebs­rats­vor­sit­zen­den Mario Gut­man (Bosch Bam­berg), Josef Mor­gen­roth (Miche­lin Hall­stadt), Andre­as Sän­ger (Scha­eff­ler Hirschaid) sowie der Bam­ber­ger Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz wen­den sich in einem offe­nen Brief an den Bun­des­mi­ni­ster für Wirt­schaft und Ener­gie Peter Alt­mai­er.

Dar­in wei­sen sie auf die beson­de­re Rol­le der Auto­mo­bil­re­gi­on Bam­berg im lau­fen­den Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess bei der Klima‑, Ver­kehrs- und Indu­strie­po­li­tik hin. Für die Siche­rung von Arbeits­plät­zen und die Zukunft der regio­na­len Zulie­fer­be­trie­be wird der Bun­des­wirt­schafts­mi­ni­ster gebe­ten, den Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess vor Ort zu beglei­ten. Dem­nach bie­te die Regi­on durch den Stand­ort der Uni­ver­si­tät sowie die vor­han­de­ne Indu­strie und Infra­struk­tur opti­ma­le Vor­aus­set­zun­gen für die Ent­wick­lung einer “Modell­re­gi­on Mobi­li­tät und Inno­va­ti­on”.

Die Poli­ti­ker und Betriebs­rä­te laden Alt­mai­er nach Bam­berg, um über die Zukunft der Auto­mo­bil­zu­lie­fer­indu­strie sowie die Ent­wick­lung der Regi­on zu bera­ten.

Offe­ner Brief an Bun­des­mi­ni­ster Alt­mai­er (PDF, 600KB)