FC Ein­tracht Bam­berg unter­liegt Seli­gen­por­ten am Ende deut­lich

Am 17. Spiel­tag der Bay­ern­li­ga Nord muss­te sich der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 dem SV Seli­gen­por­ten am Sams­tag­nach­mit­tag mit 4:0 geschla­gen geben.

Der Spiel­ver­lauf:
So schlecht wie die Par­tie für die Dom­rei­ter ende­te, so opti­mi­stisch star­te­te man in die Begeg­nung beim Tabel­len­zwei­ten. Den gesperr­ten Fabi­an Deller­mann ersetz­te Tho­mas Nawrat im Tor der Vio­let­ten.
Die Ober­fran­ken star­te­ten gut in die Par­tie und hat­ten durch einen Schuss von Nico­las Gört­ler bereits in der 7. Spiel­mi­nu­te die erste Tor­mög­lich­keit. Auch der SV Seli­gen­por­ten hielt das Tem­po in die­sem Spiel hoch und ver­such­te immer wie­der durch schnel­les Direkt­spiel vor dem Straf­raum der Gäste gefähr­lich in Erschei­nung zu tre­ten. Nach einer hohen Her­ein­ga­be hat­te Chri­sti­an Knorr die Füh­rung auf dem Fuß, doch er ver­zog frei­ste­hend vor dem Bam­ber­ger Tor. Zehn Minu­ten spä­ter hät­te Patrick Gört­ler den Füh­rungs­tref­fer für sei­ne Far­ben erzie­len kön­nen, doch der 21-jäh­ri­ge schei­ter­te am Kee­per des SVS. Die Klo­ste­r­er lie­fen die Elf von Micha­el Hutz­ler wei­ter hoch an und lie­ßen immer weni­ger Offen­siv­ak­tio­nen des FC Ein­tracht zu. So hielt Tho­mas Nawrat sei­ne Vor­der­leu­te im Spiel, als er einen Distanz­schuss von Chri­sti­an Knorr haar­scharf um den Pfo­sten lenk­te. In der 35. Spiel­mi­nu­te fand eine hohe Her­ein­ga­be in den Straf­raum der Dom­rei­ter den Kopf von Mer­gim Bajra­mi, der gekonnt auf Bernd Rosin­ger ableg­te. Die­ser nahm das Spiel­ge­rät vol­ley und schloss mit einem wuch­ti­gen Schuss in den Win­kel ab. Kurz dar­auf fand wie­der eine hohe Her­ein­ga­be des SV sein Ziel: Im Zen­trum stieg Kapi­tän Mar­co Janz am höch­sten und brach­te den Ball mit­hil­fe des Quer­bal­ken im Gehäu­se der Bam­berg unter. Die Klo­ste­r­er wur­den ihrer Favo­ri­ten­rol­le gerecht und gin­gen ver­dient mit einer 2:0‑Führung in die Halb­zeit­pau­se.

Kurz nach Wie­der­an­pfiff war Mer­gim Bajra­mi zur Stel­le und erwisch­te die Spie­ler des FCE, die gedank­lich noch in der Halb­zeit­pau­se waren, eis­kalt. Der 24-jäh­ri­ge nutz­te sei­nen Frei­raum im Sech­zeh­ner und erhöh­te ohne gro­ße Bedräng­nis auf 3:0. In der Fol­ge blieb der SV Seli­gen­por­ten wei­ter die spiel­be­stimm­men­de Mann­schaft und erziel­te in Per­son von Tim Olschew­ski noch den vier­ten Tref­fer der Par­tie. Raf­fa­el Kobrow­ski hät­te das Ergeb­nis noch höher aus­fal­len las­sen kön­nen, doch die Ein­schuss­mög­lich­kei­ten, die sich ihm boten, blie­ben unge­nutzt. Ein­zig Lukas Schmitt­sch­mitt und Tobi­as Linz hat­ten im zwei­ten Durch­gang noch die Mög­lich­keit, den “Ehren­tref­fer” für die Bam­ber­ger zu erzie­len. Aller­dings blieb man im Abschluss zu unge­nau.

Der FCE spiel­te mit:
Nawrat – Pfeif­fer, Koll­mer (ab 52. Schmitt­sch­mitt), P. Gört­ler (ab 65. Jes­sen), Linz, Sapry­kin, M. Reisch­mann, Mül­ler (ab 52. Heinz), N. Gört­ler, Ren­ner, Nögel

Die Tore:
1:0 Bernd Rosin­ger (35. Spiel­mi­nu­te)
2:0 Mar­co Janz (39. Spiel­mi­nu­te)
3:0 Mer­gim Bajra­mi (46. Spiel­mi­nu­te)
4:0 Tim Olschew­ski (57. Spiel­mi­nu­te)

Zuschau­er: 200

Die näch­sten Spie­le:
Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am 26. Okto­ber mit dem Spiel beim TSV Karl­burg. Bis zur Win­ter­pau­se ste­hen dann noch fol­gen­de Begeg­nun­gen zur Aus­tra­gung an: 2. Novem­ber zu Hau­se gegen die DJK Don Bos­co Bam­berg, 9. Novem­ber bei der SpVgg Bay­ern Hof, 16. Novem­ber zu Hau­se gegen den SC Elters­dorf, 23. Novem­ber bei der DJK Vil­z­ing.

Zu guter Letzt:
Jetzt Tickets für das Stadt­der­by gegen die DJK Don Boso Bam­berg sichern, dar­auf macht der FCE noch ein­mal auf­merk­sam. Die Kar­ten gibt es beim Kar­ten­ki­osk an der Bro­se-Are­na, bei den Geschäfts­stel­len des Frän­ki­schen Tags oder unter ticket​shop​.infran​ken​.de sowie www​.kar​ten​ki​osk​-bam​berg​.de. Aus­ge­tra­gen wird das Stadt­du­ell am Sams­tag, 2. Novem­ber.