Forum ‚Waldkontroversen‘ an der Uni Bayreuth: Wie funktioniert Arten- und Naturschutz im Wald?

Vom Spechtbaum bis zum Nationalpark: Wieviel ungenutzte Waldfläche brauchen wir – und wie soll diese verteilt sein? Solche Fragen werden nicht nur in der Debatte um einen dritten Nationalpark in Bayern heiß diskutiert. Schutz und Erhalt der Biodiversität sind eine der heftigsten Kontroversen überhaupt, wenn es um die Bewirtschaftung von Wäldern geht, aktuell noch verschärft durch die Folgen des Klimawandels. Es geht weniger um das „ob“ – alle Seiten befürworten diese wichtige Schutzfunktion des Waldes – sondern darum, wie sie am besten gewährleistet werden kann.

Das öffentliche Forum ‚Waldkontroversen‘, das heuer am 25./26.10.19 zum dritten Mal stattfindet, ist eine Initiative von drei Einrichtungen der Universität Bayreuth: dem Ökologisch-Botanischen Garten (ÖBG), der Campus-Akademie für Weiterbildung und dem Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER). Die Teilnehmer der ‚Waldkontroversen‘ kommen aus der Wissenschaft, der Verwaltung, der Forstwirtschaft und den Umweltverbänden. Das Bayreuther Forum ist damit Vorreiter für den dringend notwendigen Austausch zwischen Interessensgruppen, die sonst nur selten an einem Ort zusammenkommen. Auch die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

  • Thema: Wie funktioniert Arten- und Naturschutz im Wald?
  • Termin: 25. und 26. Oktober 2019
  • Ort: Campus der Universität Bayreuth, Studentenwerk Oberfranken (SWO): Tagungssaal (25.10.) & SWO-Parkplatz (26.10.), Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth

Die Veranstaltung ist öffentlich, interessierte Bürger sind herzlich eingeladen! Die online-Anmeldung sowie Informationen zu Themen und Referenten gibt es hier: www.bayceer.uni-bayreuth.de/waldkontroversen

Programm:

Freitag, 25. Oktober 2019, SWO-Tagungssaal

  • 13.30 – 17.30 Uhr: Standpunkte und Perspektiven – Fachvorträge von sechs Referentinnen und Referenten
  • 18.30 – 20.00 Uhr: Podiumsdiskussion ‚Vom Spechtbaum bis zum Nationalpark: Wieviel ungenutzte Waldfläche brauchen wir – und wie soll sie verteilt sein?‘
  • Teilnahmegebühr für 25.10.2019 (einschl. Pausenversorgung): 25 Euro (erm. 20 Euro)

Samstag, 26. Oktober 2019, Treffpunkt SWO-Parkplatz

  • 9.00 – ca. 17.00 Uhr: Bus-Exkursion in die Oberpfalz / Steinwald ‚Wirtschaftlichkeit und Artenschutz im Privatwald‘
    Achtung – für die Bus-Exkursion sind nur noch einige wenige Plätze frei!
  • Teilnahmegebühr für 26.10.2019 (einschl. Bustransfer und Pausenversorgung): 30 Euro (erm. 20 Euro); Achtung – wetterfeste Kleidung ist notwendig!