Bam­ber­ger „Dom­rei­ter“ sind Mann­schaft des Jah­res

Kla­res Wäh­ler­vo­tum auf der „Magnat-Sport­ga­la 2019“ zugun­sten des FC Ein­tracht Bam­berg. Nico­las Gört­ler erhält den Preis für das „Tor des Jah­res“

Hohe Aus­zeich­nung für den FC Ein­tracht Bam­berg: in einer Leser­um­fra­ge, die die Medi­en­grup­pe Ober­fran­ken und das Fuß­ball­ma­ga­zin „anpfiff“ durch­ge­führt haben, wur­den die Mann­schaft von Coach Micha­el Hutz­ler zur „Her­ren­mann­schaft“ des Jah­res gewählt. Noch gestei­gert wur­de die Freu­de dadurch, dass der Tref­fer von FCE Tor­jä­ger Nico­las Gört­ler im Bene­fiz­spiel gegen die SpVgg Bay­reuth zum „Tor des Jah­res“ gewählt wur­de. Die Preis­ver­lei­hung fand im Rah­men der „Magnat-Sport­ga­la 2019“ im Bam­ber­ger „Zie­gel­bau“ statt und wur­de von einem umfang­rei­chen Rah­men­pro­gramm beglei­tet, in dem unter ande­rem der ehe­ma­li­ge Bun­de­li­ga­trai­ner Hans Mey­er, Ex-Club Pro­fi Tho­mas Zie­mer oder die Frau­en­fuß­ball-Natio­nal­spie­le­rin Julia Simic die jewei­li­gen Tro­phä­en über­ga­ben.

„Der FC Ein­tracht Bam­berg hat unter sei­nem Trai­ner Micha­el Hutz­ler eine unglaub­lich erfolg­rei­che Rei­se hin­ter sich.“ Mit die­sen Wor­ten eröff­ne­te der Lau­da­tor des Prei­ses „Beste Her­ren­mann­schaft des Jah­res 2019“, Tho­mas Zie­mer, sei­ne Rede. Dabei wur­de nicht nur der Durch­marsch von der Bezirks­li­ga in die Bay­ern­li­ga gewür­digt, son­dern auch her­aus­ge­stellt, dass mit einer Mann­schaft gelang, die sich fast nur aus eige­nen ehe­ma­li­gen Jugend­spie­lern zusam­men­setzt.

Für den FC Ein­tracht Bam­berg nahm Spiel­füh­rer Lukas Schmitt­sch­mitt die Aus­zeich­nung ent­ge­gen. In sei­ner Dan­kes­re­de stell­te er die Homo­ge­ni­tät der Mann­schaft in den Mit­tel­punkt, die aus sei­ner Sicht der Erfolgs­fak­tor für den Erfolg ist.

Auch in der Bay­ern­li­ga jetzt ent­wicke­le sich die Mann­schaft ste­tig wei­ter. Oder wie Tho­mas Zie­mer es in sei­ner Rede abschlie­ßend for­mu­lier­te: „Wohin die Rei­se des FCE noch geht, das wird man sehen.“

Unmit­tel­bar vor die­ser Aus­zeich­nung hat­te bereits ein wei­te­rer Akti­ver des FCE eine Wür­di­gung erfah­ren: Goal­get­ter Nico­las Gört­ler – erst vor die­ser Sai­son nach Sta­tio­nen im Pro­fi­fuß­ball­be­reich zu sei­nem Jugend­ver­ein zurück­ge­kehrt – erhielt die Aus­zeich­nung für den 2:3 Anschluss­tref­fer, den er im Bene­fiz­spiel gegen den Regio­nal­li­gi­sten SpVgg Bay­reuth erziel­te. Ein Traum­tor aus über 30m in den Tor­win­kel. Gewohnt beschei­den kom­men­tier­te Nico­las Gört­ler die­sen Tref­fer: “Tobi­as Ulb­richt hat mir nach einem Ball­ge­winn den Ball abge­legt und zwei Ver­tei­di­ger haben mich ange­lau­fen. Bevor ich in die­ser Situa­ti­on in ein Eins-gegen-Zwei gehe, habe ich das lan­ge Eck anvi­siert. Dass er dann so genau gepasst hat, war schon gut!”

Mit die­sen bei­den Aus­zeich­nun­gen sieht sich der FC Ein­tracht Bam­berg auch für die aus­dau­ern­de und ziel­ge­rich­te­te Arbeit der letz­ten drei Jah­re belohnt. „Wir haben in die­ser Zeit sehr hart am Erfolg gear­bei­tet. Alle – Spie­ler, Trai­ner und Funk­tio­nä­re – haben viel Herz­blut inve­stiert. Dass wir nun bei die­ser Gala­ver­an­stal­tung der­art belohnt wer­den, macht uns wahn­sin­nig stolz.“ bilan­zier­te FCE Abtei­lungs­lei­ter Sascha Dorsch den Abend.