Neu­es Ärzt­li­ches Direk­to­ri­um an der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH

Prof. Dr. Tho­mas Rupprecht bleibt Ärzt­li­cher Direk­tor, bekommt aber neue Stell­ver­tre­ter. Die Chef­ärz­te der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH haben Prof. Dr. Jörg Reu­ters­han und Prof. Dr. Chri­sti­an Stumpf neu in das Ärzt­li­che Direk­to­ri­um des Kran­ken­hau­ses der maxi­ma­len Ver­sor­gungs­stu­fe gewählt. Das neue Ärzt­li­che Direk­to­ri­um hat sei­ne Auf­ga­be am 1. Okto­ber übernommen.

Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH vor tief­grei­fen­den Veränderungen

„Gera­de in den bei­den näch­sten Jah­ren wer­den wich­ti­ge Wei­chen für die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH gestellt“, sagt der wie­der­ge­wähl­te Ärzt­li­che Direk­tor Prof. Dr. Tho­mas Rupprecht. Ein Manage­ment­un­ter­neh­men wird eine Geschäfts­füh­rung ent­sen­den, der Medi­zin-Cam­pus Ober­fran­ken wird kom­men, der abschnitts­wei­se Neu­bau der Betriebs­stät­te Kli­ni­kum wird sicht­ba­re Fort­schrit­te machen. „Wir ste­hen vor einer ein­schnei­den­den Ent­wick­lung, die die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH ver­än­dern wird. Die­se Ent­wick­lung wol­len wir als Ärzt­li­ches Direk­to­ri­um posi­tiv beglei­ten und unter­stüt­zen.“ An einem wer­de sich aller­dings nichts ändern: „Unse­re Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten wer­den auch in Zukunft im Mit­tel­punkt all unse­rer Bemü­hun­gen ste­hen.“ Prof. Dr. Rupprecht wür­digt die Lei­stung sei­nen bis­he­ri­gen Stell­ver­tre­tern Prof. Dr. Harald Rupprecht, Chef­arzt der Kli­nik für Neph­rolo­gie, Hyper­ten­sio­lo­gie, Angio­lo­gie und Rheu­ma­to­lo­gie, und Dr. Hans-Axel Trost, Chef­arzt der Kli­nik für Neu­ro­chir­ur­gie. „Mei­ne Kol­le­gen haben ihr Enga­ge­ment und Fach­wis­sen ein­ge­bracht. Dafür dan­ke ich Ihnen herzlich.“

Die Stell­ver­tre­ter

Der neu gewähl­te Erste Stell­ver­tre­ter, Prof. Dr. Jörg Reu­ters­han, ist Chef­arzt der Kli­nik für Anäs­the­sio­lo­gie und Ope­ra­ti­ve Inten­siv­me­di­zin. Prof. Dr. Chri­sti­an Stumpf, der das Amt des Zwei­ten Stell­ver­tre­ters über­nimmt, ist Chef­arzt der Kli­nik für Kar­dio­lo­gie, Angio­lo­gie und Inter­ni­sti­sche Intensivmedizin.

Die Auf­ga­ben des Ärzt­li­chen Direktors

Der Ärzt­li­che Direk­tor berät die Geschäfts­füh­rung und die Pfle­ge­dienst­lei­tung in medi­zi­ni­schen Fra­gen. Zu sei­nen Auf­ga­ben gehört die Siche­rung und Ver­bes­se­rung der Qua­li­tät der medi­zi­ni­schen Lei­stun­gen, er koor­di­niert die medi­zi­ni­sche Lei­stungs­er­brin­gung, ver­tritt die Beschlüs­se der Chef­arzt­kon­fe­renz in Direk­to­ri­um und Auf­sichts­rat und setzt die­se um. Er koor­di­niert die Fort- und Wei­ter­bil­dung, pflegt Kon­tak­te zu den nie­der­ge­las­se­nen Ärz­ten, zu medi­zi­ni­schen Insti­tu­ten und zu den umlie­gen­den Kran­ken­häu­sern. Und er ist loka­ler Haupt­ver­ant­wort­li­cher für den Auf­bau des Medi­zin­cam­pus Oberfranken.