Bay­reu­ther Gesund­heits­pro­jekt „Mit Migran­ten für Migran­ten“: Computer‑, Inter­net- und Glücks­spiel­sucht im Visier

Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Inter­kul­tu­rel­len Wochen fin­det am Sams­tag, 5. Okto­ber, von 11 bis 14 Uhr, die MiMi-Gesund­heits­ver­an­stal­tung „Computer‑, Inter­net- und Glücks­spiel­sucht“ in der Krea­tiv­werk­statt des RW21 statt. MiMi ist die Abkür­zung für das Gesund­heits­pro­jekt „Mit Migran­ten für Migran­ten“. Refe­rent der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ist Abdul­laa Zaal, MiMi-Gesund­heits­me­dia­tor in Deutsch und Ara­bisch, Ver­an­stal­ter ist das Sozial‑, Ver­si­che­rungs- und Woh­nungs­amt der Stadt Bay­reuth gemein­sam mit ver­schie­de­nen Koope­ra­ti­ons­part­nern.