Son­der­füh­rung durch das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um im Kulm­ba­cher Mönchs­hof

Son­der­füh­rung durch das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um im Kulm­ba­cher Mönchs­hof am Sonn­tag, 13. Okto­ber 2019, um 14.30 Uhr

Sig­rid Daum, lang­jäh­ri­ge Geschäfts­füh­re­rin der Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof e. V., wird inter­es­sier­te Besu­cher per­sön­lich durch die „Schatz­kam­mer der Bier­kul­tur“ füh­ren. Es geht dabei um die ein­zel­nen Abtei­lun­gen wie die Kunst des Bier­brau­ens, das Pro­dukt Bier, die Bier­kul­tur im Wan­del der Zeit, Bier in der Wer­bung und die Braue­rei-Archi­tek­tur. Das umfang­rei­che Wis­sen der „Muse­ums-Mut­ter“ sowie vie­le Anek­do­ten am Ran­de wer­den die­sen Rund­gang zu einem ganz beson­de­ren Erleb­nis machen.

Am Ende des Rund­gan­ges dür­fen erwach­se­ne Besu­cher ein „Ver­su­cher­la“ aus der Glä­ser­nen Muse­ums-Braue­rei ver­ko­sten.

Ein­tritts­ko­sten incl. Füh­rung:

  • Erwach­se­ne € 4,50
  • Kin­der € 2,50.

Eine Anmel­dung wird emp­foh­len unter 09221 805 14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de

Das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um: 25 Jah­re Schatz­kam­mer der Bier­kul­tur

Bier­kul­tur und Bier­ge­nuss unter einem Dach fin­den Bier­lieb­ha­ber im Kulm­ba­cher Mönchs­hof. denn hier ist auch das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um ange­sie­delt ist. Auf einer Aus­stel­lungs­flä­che von über 3.000 Qua­drat­me­tern erwar­tet die Besu­cher eine fas­zi­nie­ren­de Rei­se durch die Welt der Brau- und Bier­ge­schich­te. Das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um kann mit Fug und Recht behaup­ten, eines der größ­ten Spe­zi­al­mu­se­en rund ums Bier zu sein – eine wah­re Schatz­kam­mer der Bier­kul­tur. In die­sem Jahr fei­ert das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um sein 25-jäh­ri­ges Jubi­lä­um.

Die her­aus­ra­gen­de Bedeu­tung des „flüs­si­gen Gol­des“ in Bay­ern, Fran­ken und ins­be­son­de­re im Bier­land Ober­fran­ken wird in den ein­zel­nen Abtei­lun­gen des Muse­ums ein­drucks­voll dar­ge­stellt. Ein Muse­ums­be­such wird mit vie­len inter­ak­ti­ven Sta­tio­nen zu einem Erleb­nis, das man so schnell nicht ver­gisst.

Viel­fäl­ti­ge Ein­blicke in die Welt der Bier­kul­tur

Eine span­nen­de Füh­rung durch das Brau­we­sen um 1900 bil­det den Auf­takt des Rund­gan­ges. In die­sem Abschnitt ist sehr ein­drucks­voll dar­ge­stellt, mit wel­cher kör­per­li­chen Anstren­gung zu die­ser Zeit Bier gebraut wur­de. Schon allein die Fass­ma­che­rei – auch Bütt­ne­rei genannt, die ein Vor­hand­werk des eigent­li­chen Bier­brau­ens war, lässt dies erah­nen. Gro­ße und Schwe­re Expo­na­te des ein­sti­gen Hand­werks unter­stüt­zen die­sen Ein­druck.

Anschlie­ßend öff­net sich dem Besu­cher die Welt des Bie­res in der Abtei­lung „Bier­kul­tur im Wan­del der Zeit“: Von den alten Ägyp­tern über die Römer und Kel­ten führt der Weg zum mit­tel­al­ter­li­chen Bier­brau­en der Mön­che. Anschlie­ßend führt die „bie­ri­ge“ Rei­se durch die Welt der „Wer­bung rund ums Bier“ und der „Braue­rei­ar­chi­tek­tur“. Die Muse­ums­be­su­cher kön­nen anschau­lich nach­voll­zie­hen, wie die Indu­stria­li­sie­rung das Brau­we­sen revo­lu­tio­nier­te und dass es auch heu­te noch eine hohe hand­werk­li­che Kunst ist, guten Ger­sten­saft zu brau­en.

Der Besu­cher kann einen Muse­ums­be­such mit allen Sin­nen genie­ßen: Ob sehen, hören, schmecken, rie­chen oder vie­les mehr. Die abwechs­lungs­reich und lie­be­voll auf­be­rei­te­te Dar­stel­lung der Infor­ma­tio­nen sorgt trotz ihrer Viel­falt für ein kurz­wei­li­ges Erleb­nis. Wert­vol­le Expo­na­te, wie zum Bei­spiel die über 2500 Jah­re alte Bier­am­pho­re, locken den Betrach­ter, län­ger zu ver­wei­len. Wer Fra­gen hat, ist herz­lich ein­ge­la­den, nach­zu­fas­sen und das ange­bo­te­ne Wis­sen zu ver­tie­fen.

Glä­ser­ne Muse­ums­braue­rei

Auf­schluss­reich am Ende des Besu­ches des Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­ums im Kulm­ba­cher Mönchs­hof ist der Gang durch die „Glä­ser­ne Muse­ums­braue­rei“ mit ihren Glä­ser­nen Sud­kes­seln und strah­len­den Kup­fer­hau­ben. Hier kön­nen die Besu­cher haut­nah mit­er­le­ben, wie aus Hop­fen und Malz, Was­ser und Hefe ein­zig­ar­ti­ge, auf die unter­schied­li­chen Jah­res­zei­ten abge­stimm­te Spe­zi­al­bie­re auf her­ge­brach­te, hand­werk­li­che Wei­se ent­ste­hen. Es wird dabei das Wesen der Bier­her­stel­lung im Rah­men des Muse­ums­be­su­ches anschau­lich ver­mit­telt: Das Beson­de­re an der Glä­ser­nen Muse­ums­braue­rei ist, dass man dem Brau­mei­ster hier über die Schul­tern schau­en und ihn nach Her­zens­lust auch zum The­ma Bier und sei­ner Arbeit in der Muse­ums­braue­rei befra­gen kann. …und zum Schluss gibt es für jeden Gast einen Pro­bier­schluck aus der Glä­ser­nen Muse­ums­braue­rei: Jahr­hun­der­te alte Bier­kul­tur lässt sich auf dem Kulm­ba­cher Mönchs­hof also beson­ders gut erle­ben. Ein Aus­flug nach Kulm­bach – in die heim­li­che Haupt­stadt des Bie­res – lohnt sich in jedem Fall.

Die Muse­ums­ab­tei­lun­gen im Ein­zel­nen:

Die Kunst des Bier­brau­ens
– Insze­nie­rung einer Braue­rei um 1900
– Mul­ti­vi­si­on „Bier­brau­en heu­te“

Das Pro­dukt Bier
– Was ist Bier? Und was sind sei­ne Zuta­ten?
– Bier und Gesund­heit
– die unter­schied­li­chen Bier­ty­pen
– Wel­ches Bier in wel­ches Glas?

Bier­kul­tur im Wan­del der Zeit
– Recht­li­che, reli­giö­se und wirt­schaft­li­che Aspek­te
– Außer­eu­ro­päi­sche Her­stel­lungs­ver­fah­ren
– Trink­ge­wohn­hei­ten und unter­schied­li­che Trink­ge­fä­ße
– Bier und Gesel­lig­keit

Bier in der Wer­bung
– Vom Ver­tei­len kön­nen zum Ver­kau­fen müs­sen
– Hier sind umfang­rei­che Samm­lun­gen von Pla­ka­ten, Glä­sern, Eti­ket­ten usw. unter­ge­bracht

Braue­rei-Archi­tek­tur
Über vier Stock­wer­ke durch die ehe­ma­li­ge Mönchs­hof-Braue­rei
Groß­pro­jek­tio­nen

Öff­nungs­zei­ten:

Von Diens­tag bis Sonn­tag, jeweils von 10.00 – 17.00 Uhr,
ist das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um geöff­net.

Kulm­ba­cher Mönchs­hof-Besu­cher­ser­vice
Tel.: 09221 805 14 | Fax: 09221 805 ‑15
info@​kulmbacher-​moenchshof.​de
www​.kulm​ba​cher​-moenchs​hof​.de