1. Ecken­ta­ler Unter­neh­mer­früh­stück mit Impul­sen zu “Grün statt Grau”

Karen Jackel und Manue­la Ach­ham­mer inspi­rie­ren zum Dia­log Unter­neh­mer-Ver­wal­tung

Die Erste Bürgermeisterin Ilse Dölle (rechts neben Susanne Felbinger), rechts daneben Karen Jackel und Manuela Achhammer.  Rechts außen, Dieter Erhard, Jürgen Timpel, Markus Dornhäuser und Stephan Achhammer (von rechts nach links). Foto: Adam/ME

Die Erste Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le (rechts neben Susan­ne Fel­bin­ger), rechts dane­ben Karen Jackel und Manue­la Ach­ham­mer. Rechts außen, Die­ter Erhard, Jür­gen Tim­pel, Mar­kus Dorn­häu­ser und Ste­phan Ach­ham­mer (von rechts nach links). Foto: Adam/​ME

Zahl­rei­che Unter­neh­mer aus der Schle­hen­stra­ße im Gewer­be­ge­biet in Brand sowie Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Gemein­de­ver­wal­tung folg­ten der Ein­la­dung der Ersten Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le zu einem mor­gend­li­chen Aus­tausch im “La Piazzet­ta” vor Ort. In ihrer Auf­takt­re­de beton­te das Gemein­de­ober­haupt die Bedeu­tung von Ver­net­zung und bür­ger­schaft­li­chen wie unter­neh­me­ri­schen Enga­ge­ments für mehr Grün in der Gemein­de. Sie sei dank­bar, dass bei­spiels­wei­se eine Initia­ti­ve aus Nach­bar­schafts­hil­fe und Anrai­nern sich um die Pfle­ge der gemeind­li­chen Pflanz­kü­bel küm­me­re.

Grün statt Grau – Pra­xis­bei­spie­le für Bio­di­ver­si­tät im Impuls

In einem Kurz­vor­trag berich­te­te Karen Jackel vom Pro­jekt “Grün statt grau – Gewer­be­ge­bie­te im Wan­del”. Das Pro­jekt zielt dar­auf ab Kon­zep­te und Maß­nah­men zu ent­wickeln, um bestehen­de Gewer­be­ge­bie­te im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit auf­zu­wer­ten. Der tech­no­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Struk­tur­wan­del, öko­lo­gi­sche und sozia­le Nach­hal­tig­keits­er­for­der­nis­se und demo­gra­phi­sche Ver­än­de­run­gen gehö­ren zu den Ein­fluss­fak­to­ren, die ver­än­der­te und neue Stand­ort­an­for­de­run­gen von Unter­neh­men mit sich brin­gen. Eine wich­ti­ge Zukunfts­auf­ga­be der Stadt­ent­wick­lung besteht dar­in, Gewer­be­ge­bie­te bei den Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft zu unter­stüt­zen.

Manue­la Ach­ham­mer von der Fir­ma Ach­ham­mer Gär­ten GmbH zeig­te kon­kre­te Umset­zungs­bei­spie­le im Markt Ecken­tal und bot einen viel­schich­ti­gen Ein­blick in das eige­ne Ange­botsport­fo­lio. Die Fir­ma Ach­ham­mer Gär­ten erhielt bei einer Aus­schrei­bung des Mark­tes zur Begrü­nung von Park­buch­ten in der Schle­hen­stra­ße als Min­dest­bie­ten­de den Zuschlag. Die Viel­falt der Mög­lich­kei­ten, Bio­di­ver­si­tät in der Gemein­de, in Gär­ten und öffent­li­chen Flä­chen oder im Gewer­be­ge­biet zu zei­gen, war hier Schwer­punkt der Prä­sen­ta­ti­on.

Ver­lo­sung eines Insek­ten­ho­tels

Im zwei­ten Teil der Ver­an­stal­tung ver­lo­ste die Erste Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le ein Insek­ten­ho­tel des Künst­lers Die­ter Erhard, der zahl­rei­che sei­ner Pro­jek­te in Koope­ra­ti­on mit den Grems­dor­fer Barm­her­zi­gen Brü­dern, ver­tre­ten durch Mar­kus Dorn­häu­ser, dem The­ma Bio­di­ver­si­tät wid­met.

Susan­ne Fel­bin­ger, Unter­neh­me­rin in der Schle­hen­stra­ße, zog das sieg­rei­che Los und erhielt prompt eine Lie­fe­rung vom Bau­hof.

Außer­dem bedank­te sich Döl­le bei Jür­gen Tim­pel, Geschäfts­füh­ren­dem Vor­stand der Bau­ge­nos­sen­schaft des Land­krei­ses Erlan­gen-Höchstadt eG für die Spen­de von zwei Insek­ten­ho­tels an die Gemein­de. Hier ist geplant, die­se an zwei Schu­len im Gemein­de­ge­biet wei­ter zu geben.

Im Dia­log mit der Ver­wal­tung

Den teil­neh­men­den Unter­neh­men bot sich dann noch die Chan­ce, sich in einer Fra­ge­run­de an Bür­ger­mei­ste­rin und Ver­wal­tung zu wen­den und mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men.

Die Betrie­be nutz­ten die Gele­gen­heit zur Vor­stel­lung, um neue Kun­den zu gewin­nen und um vor allem mit Nach­barn im Gebiet ins Gespräch zu kom­men. Das näch­ste Unter­neh­mer­früh­stück in Ecken­tal ist bereits in Pla­nung. Das Unter­neh­mer­früh­stück ist ein Forum zum Aus­tausch, zur Infor­ma­ti­on und zur Netz­werk­ar­beit. Es bie­tet die Gele­gen­heit, exzel­len­te Refe­ren­ten ken­nen zu ler­nen und über Impuls­re­fe­ra­te Ein­blick in aktu­el­le The­men zu gewin­nen. Wir möch­ten ger­ne als Gemein­de ein Wirt­schafts­netz­werk für Unter­neh­mer anbie­ten, damit die­se sich gute und wei­ter­füh­ren­de Kon­tak­te erschlie­ßen und pfle­gen.

Bei Inter­es­se – ger­ne auch als Gast­ge­ber – wen­den Sie sich bit­te an Pres­se­re­fe­ren­tin Dr. Karin Adam unter der Tele­fon­num­mer: 09126903 244 oder per Mail an karin.​adam@​eckental.​de.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen:

Hier fin­den Sie den Link zur Prä­sen­ta­ti­on der Damen Jackel und Ach­ham­mer: http://​www​.ach​ham​mer​ga​er​ten​.de