Glocken rufen zum Gebet für den Kli­ma­schutz: Erz­bis­tum Bam­berg unter­stützt „Fri­days for Future“

Das Erz­bis­tum Bam­berg unter­stützt die welt­wei­ten Akti­vi­tä­ten für den Kli­ma­schutz am kom­men­den Frei­tag. Erz­bi­schof Lud­wig Schick ruft dazu auf, das Ange­lus-Läu­ten um 12 Uhr als Auf­ruf zum Gebet für die Bewah­rung der Schöp­fung zu ver­ste­hen. „Beten wir auch für unse­re Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker, dass sie gute Ent­schei­dun­gen tref­fen für unse­re Zukunft und die der gan­zen Mensch­heit“, betont Schick.

„Die Bewah­rung der Schöp­fung ist uns Chri­sten und der Kir­che auf­ge­tra­gen“, so Schick, der den Jugend­li­chen von der „Fri­days for Future“-Bewegung sei­ne Unter­stüt­zung zusagt: „Es ist super, dass ihr euch für die Bewah­rung der Schöp­fung und damit für ihre Zukunft ein­setzt.“ Das Ange­lus-Läu­ten um 12 Uhr am 20. Sep­tem­ber 2019 sol­le auf die Demon­stra­tio­nen hin­wei­sen und mit dem Gebet des „Engel des Herrn“ die Bit­te um die Bewah­rung der Schöp­fung ver­bin­den. „So schlie­ßen wir uns der Initia­ti­ve unse­rer Jugend­li­chen für die Bewah­rung der Schöp­fung an“, so Erz­bi­schof Schick.

Das Erz­bi­schöf­li­che Ordi­na­ri­at in Bam­berg ermög­licht sei­nen Beschäf­tig­ten unter Berück­sich­ti­gung dienst­li­cher Belan­ge und Mög­lich­kei­ten wie Urlaub und Frei­zeit­aus­gleich sowie in Abspra­che mit den Vor­ge­setz­ten die Teil­nah­me an einer der bun­des­weit für Frei­tag ange­setz­ten Demon­stra­tio­nen.

Unter dem Mot­to „Zusam­men mit Fri­days for Future auf die Stra­ßen“ ruft für Frei­tag ein breit auf­ge­stell­tes Bünd­nis ver­schie­de­ner Orga­ni­sa­tio­nen zu Demon­stra­tio­nen an zahl­rei­chen Orten für „ech­ten Kli­ma­schutz und eine Zukunft ohne Kli­ma­kri­se“ auf. Am glei­chen Tag soll das Kli­ma­pa­ket der Bun­des­re­gie­rung ver­ab­schie­det wer­den.