Die Stadt Forch­heim gehört ab 2020 zur Arbeits­ge­mein­schaft „Die Frän­ki­schen Städ­te“

Ab dem 01.01.2020 ist die Stadt Forch­heim Mit­glied in der Arbeits­ge­mein­schaft „DIE FRÄN­KI­SCHEN STÄD­TE“. Die Mit­glied­schaft bie­tet einen gro­ßen Mehr­wert für die Ver­mark­tung Forch­heims als tou­ri­sti­sche Desti­na­ti­on!

Nico Cieslar, Leiter der Tourist-Information. ©Stadt Forchheim

Nico Cies­lar, Lei­ter der Tou­rist-Infor­ma­ti­on. ©Stadt Forch­heim

Es gibt frü­he­stens alle drei Jah­re die Mög­lich­keit Mit­glied in der Arbeits­ge­mein­schaft zu wer­den. Zahl­rei­che Kri­te­ri­en spie­len eine Rol­le um auf­ge­nom­men zu wer­den. „Forch­heim hat vor allem mit sei­nem Tou­ris­mus­kon­zept und der posi­ti­ven tou­ri­sti­schen Ent­wick­lung der letz­ten Jah­re über­zeugt – ich freue mich sehr, dass wir ab dem näch­sten Jahr dabei sind“, so Nico Cies­lar, Lei­ter der Tou­rist-Infor­ma­ti­on.

Die Auf­nah­me der Stadt Forch­heim wur­de in der letz­ten Sit­zung ein­stim­mig beschlos­sen. Die Geschäfts­füh­rung des Tou­ris­mus­ver­bands Fran­ken, Ange­li­ka Schäf­fer, und der Vor­sit­zen­de, Herr Staats­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann, hei­ßen die Stadt Forch­heim herz­lich im Kreis der Mit­glie­der der Arbeits­ge­mein­schaft „Die Frän­ki­schen Städ­te“ will­kom­men und freu­en sich auf eine kon­struk­ti­ve und erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit.

Die Arbeits­ge­mein­schaft „Die Frän­ki­schen Städ­te“ besteht der­zeit aus Ans­bach, Aschaf­fen­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Coburg, Din­kels­bühl, Eich­stätt, Erlan­gen, Fürth, Kulm­bach, Nürn­berg, Rothen­burg ob der Tau­ber, Schwein­furt und Würz­burg. Neben gemein­sa­men Mar­ke­ting­maß­nah­men in Deutsch­land wer­den im Aus­lands­mar­ke­ting schwer­punkt­mä­ßig die Län­der Öster­reich, Schweiz, Ita­li­en und Nie­der­lan­de ange­spro­chen. Zudem wer­ben die Städ­te unter­ein­an­der für sich. Denn jede der Städ­te hat ihr ganz eige­nes Flair und jede war­tet mit erleb­nis­rei­chen Höhe­punk­ten auf. Viel davon lässt man sich genuss­voll auf der Zun­ge zer­ge­hen, denn die Städ­te mit ihrer Bier- und Wein­kul­tur und ihren regio­na­len Köst­lich­kei­ten machen Appe­tit auf mehr. Hier geht man auf Zeit­rei­se – pracht­voll in herr­schaft­li­chen Parks oder in her­aus­ra­gen­den Bau­en­sem­bles und wenn der Advent vor der
Tür steht, ver­brei­ten „Die Frän­ki­schen Städ­te“ mit ihren Weih­nachts­märk­ten fest­li­che Stim­mung.