Drit­te Bau­stel­len­be­sich­ti­gung: „Ortgang Wie­sent­stra­ße 59“ in Forch­heim

Die GWS – Woh­nungs­bau- und Sanie­rungs­ge­sell­schaft der Stadt Forch­heim mbH lädt in Koope­ra­ti­on mit dem Stadt­bau­amt und dem Eigen­tü­mer inter­es­sier­te Bürger*innen am Sams­tag, den 14. Sep­tem­ber 2019 um 14:00 Uhr zur Bau­stel­len­be­sich­ti­gung unter dem Mot­to „ORTGANG“ in die Wie­sent­stra­ße 59 ein.

Der „End­res­hof“, ein Drei­seit­hof in der Wie­sent­stra­ße 59, wur­de von einem pri­va­ten Inve­stor gekauft und zur­zeit mit gro­ßem Enga­ge­ment mit dem Ziel saniert, mög­lichst viel der alten Bau­sub­stanz, die vom 17. Jahr­hun­dert bis in die 60er Jah­ren reicht, zu erhal­ten. Dabei darf dem hand­werk­li­chen Fach­per­so­nal wäh­rend der Bau­zeit regel­mä­ßig über die Schul­ter geschaut wer­den.

Im Rah­men des The­mas „Stadt­sa­nie­rung Forch­heim –Scheu­nen­pro­gramm“ kön­nen beim drit­ten Rund­gang über das Gelän­de die Aus­bau­ar­bei­ten mit Hei­zun­g/­Sa­ni­tär- und Elek­tro­ar­bei­ten besich­tigt wer­den. In der Scheu­ne wer­den die Sand­stein­mau­ern erhal­ten und der Tor­bo­gen des Vor­rats­ge­wöl­bes wird in die Struk­tur des Grund­ris­ses inte­griert.

Der erste „Ortgang“ hat­te zum The­ma Abbruch­ar­bei­ten statt­ge­fun­den, im zwei­ten „Ortgang“ auf der Bau­stel­le waren die Roh­bau­ar­bei­ten zu besich­ti­gen.

Der Bau­stel­len­be­such wird durch eine Füh­rung beglei­tet. Wegen der Bau­stel­len­si­che­rung ist wäh­rend der Füh­run­gen den Anwei­sun­gen des Per­so­nals unbe­dingt Fol­ge zu lei­sten.

Der Umbau der Scheu­ne fin­det im Rah­men des Scheu­nen­pro­gramms der Stadt Forch­heim statt. Bei Fra­gen zum Scheu­nen­pro­gramm wen­den Sie sich bit­te an die GWS Forch­heim; Tel. 09191 17260; E‑Mail: a.​dworschak@​gws-​forchheim.​de oder s.​gebhardt@​gws-​forchheim.​de.