Anton Lohneis wird neu­er Prä­si­dent des Land­ge­richts Bamberg

Anton Lohneis. Foto: OLG Bamberg

Anton Lohneis. Foto: OLG Bamberg

Der Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ster der Justiz Georg Eisen­reich hat den bis­he­ri­gen Prä­si­den­ten des Land­ge­richts Coburg Anton Lohneis mit Wir­kung vom 1. Okto­ber 2019 zum Prä­si­den­ten des Land­ge­richts Bam­berg ernannt. Die Ernen­nungs­ur­kun­de wur­de ihm heu­te vom Prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg Cle­mens Lücke­mann in Bam­berg aus­ge­hän­digt. Herr Lohneis tritt die Nach­fol­ge von Dr. Fried­rich Krauß an, der mit Ablauf des Monats Sep­tem­ber 2019 in den Ruhe­stand tre­ten wird.

Der 1956 in Kop­pen­wind (jetzt Land­kreis Haß­ber­ge) gebo­re­ne Anton Lohneis war zunächst Rechts­an­walt und Ver­wal­tungs­rat beim Bezirk Mit­tel­fran­ken. 1987 wech­sel­te er zur baye­ri­schen Justiz und begann sei­ne Lauf­bahn als Rich­ter am Land­ge­richt Nürn­berg-Fürth. Nach sei­ner Amts­zeit als Staats­an­walt in Nürn­berg und Bam­berg war er als Rich­ter am Amts­ge­richt Lich­ten­fels und am Land­ge­richt Bam­berg tätig. Am 1. Janu­ar 1998 wech­sel­te Herr Lohneis als Staats­an­walt als Grup­pen­lei­ter zur Staats­an­walt­schaft Coburg, wo er im Jahr 2000 zum Ober­staats­an­walt ernannt wur­de. Im April 2007 folg­te sein Wech­sel als Direk­tor zum Amts­ge­richt Coburg, wel­ches er bis 31. Dezem­ber 2009 lei­te­te. Ab 1. Janu­ar 2010 wur­de Anton Lohneis die Lei­tung der Staats­an­walt­schaft Coburg über­tra­gen. Dort war er bis Ende August 2015 als Lei­ten­der Ober­staats­an­walt tätig, bevor er mit Wir­kung vom 1. Sep­tem­ber 2015 zum Prä­si­den­ten des Land­ge­richts Coburg ernannt wurde.

Der fei­er­li­che Amts­wech­sel wird am 7. Okto­ber 2019 durch Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Georg Eisen­reich in Ebrach voll­zo­gen werden.