Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.08.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gung durch Graf­fi­ti

Eber­mann­stadt. Im Zeit­raum vom 12.08.2019 – 16.08.2019 besprüh­ten bis­lang unbe­kann­te Täter das Bio­mas­se Heiz­werk zwi­schen der Mit­tel­schu­le und dem Gym­na­si­um in Eber­mann­stadt mit blau/​schwarzer Far­be. Ein unweit ent­fern­ter Strom­ver­tei­ler­ka­sten wur­de eben­falls mit blau­er Far­be und schwar­zen Schrift­zü­gen besprüht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 600 EUR. Wer hat die Täter beob­ach­tet? Sind wei­te­re Ört­lich­kei­ten mit blau/​schwarzer Far­be bekannt? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Frei­tag, gegen 18.00 Uhr, bog eine 68jährige Renault-Fah­re­rin von der Ade­nau­er­al­lee nach links in die Unte­re Kel­ler­stra­ße ab. Dabei über­sah sie eine ent­ge­gen­kom­men­de 21jährige Audi-Fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. An bei­den nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkws ent­stan­den Schä­den in Höhe von etwa 23000 Euro. Bei­de Frau­en wur­den leicht ver­letzt in ein Kran­ken­haus gebracht.

Son­sti­ges

Wie­sent­hau. Bereits am letz­ten Wochen­en­de wur­de in der Schul­stra­ße, eine Schrau­be in den hin­te­ren rech­ten Rei­fen eines wei­ßen Hyun­dai gedreht und damit gänz­lich unbrauch­bar gemacht. Der Scha­den wur­de mit 50 Euro bezif­fert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Vier Win­ter­rei­fen wur­den in der Moos­stra­ße ent­wen­det. Der Geschä­dig­te hat­te sei­ne Rei­fen von Mon­tag bis Mitt­woch auf dem Geh­weg gela­gert gehabt, ein Unbe­kann­ter nutz­te dies zur Mit­nah­me. Der Wert der Rei­fen wird vom Geschä­dig­ten mit 400,- Euro ange­ge­ben.

Bam­berg. Zeu­gen­hin­wei­se zu einer Aus­ein­an­der­set­zung am Frei­tag, um 17.50 Uhr, sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt: Ein 41-jäh­ri­ger Nürn­ber­ger hat­te in einem Super­markt in der Würz­bur­ger Stra­ße zunächst Lebens­mit­tel im Wert von 100,- Euro gestoh­len, war dabei aber vom Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet wor­den. Bei der anschlie­ßen­den Anspra­che durch den Detek­tiv eska­lier­te jedoch die Situa­ti­on und es gab zwi­schen den Betei­lig­ten ein Geran­gel in des­sen Ver­lauf durch den Detek­tiv auch Pfef­fer­spray ein­ge­setzt wor­den war.

Die Aus­ein­an­der­set­zung müß­te von Kun­den des Super­mark­tes beob­ach­tet wor­den sein, die­se wer­den gebe­ten sich unter Tel. 0951/9129–210 bei der Poli­zei zu mel­den.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de in der Moos­stra­ße ein gepark­ter Opel ange­fah­ren. Ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer war gegen die vor­de­re lin­ke Sei­te des Opel gesto­ßen und dann weg­ge­fah­ren. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 1000,- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Bam­berg. Ein Streit um eine Sitz­ge­le­gen­heit am Grill­platz Jahn­wie­se arte­te am Frei­tag, gegen 18.30 Uhr, in eine hand­fe­ste Schlä­ge­rei aus. Zwei Bam­ber­ger gerie­ten der­art in Streit, dass einer den ande­ren kurz­zei­tig in den Schwitz­ka­sten nahm und die­ser sich dann mit einem Schlag mit einem Grill­spieß revan­chier­te. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­den noch zwei wei­te­re Per­so­nen leicht ver­letzt. Der genaue Ablauf der Tät­lich­keit liegt noch im Unkla­ren, wei­te­re Ermitt­lun­gen der Poli­zei fol­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Abge­sperr­tes Moun­tain­bike ent­wen­det

HIRSCHAID. Vom Bahn­hofs­platz wur­de im Zeit­raum von Diens­tag­nach­mit­tag bis Mitt­woch­nach­mit­tag ein grün/​blaues MTB, Mar­ke Hai­bike, im Wert von 400,- EUR, ent­wen­det. Das MTB war mit einen Zah­len­schloss gesi­chert gewe­sen. Wer hat die Tat beob­ach­tet und kann Hin­wei­se gegen den bis­lang unbe­kann­ten Täter geben. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Lang unter Tel.: 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Pkw über­sah beim Abbie­gen ent­ge­gen­kom­men­des Klein­kraft­rad

BREI­TEN­GÜß­BACH. Frei­tag­mor­gen befuhr ein 58-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem KIA die Bam­ber­ger Stra­ße. Als die­ser mit sei­nem Pkw nach links in eine Grund­stücks­ein­fahrt abbog, über­sah er einen 64-jäh­ri­gen Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des. Der Fah­rer des Klein­kraft­ra­des stürz­te und erlitt meh­re­re Prel­lun­gen. Zur wei­te­ren Behand­lung wur­de er in das Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Neben dem Per­so­nen­scha­den ent­stan­den noch Sach­schä­den an bei­den Fahr­zeu­gen mit je 3.000,- EUR.

Pkw von hin­ten ange­fah­ren und dabei auf die Sei­te umge­kippt

BUR­GE­BRACH. Frei­tag­mit­tag wur­de in der Bam­ber­ger Stra­ße ein Hyundai/​Santa Fe beim links abbie­gen von einen VW/​Polo hin­ten ange­fah­ren. Durch den Anstoß von hin­ten wäh­rend des Abbie­ge­vor­gangs fiel der Hyun­dai auf die Sei­te. Neben den doch hohen Sach­schä­den von jeweils 3.000,- EUR wur­de ledig­lich der 79-jäh­ri­ge Fah­rer des VW leicht ver­letzt und vor­sorg­lich in Kran­ken­haus ver­bracht. Der 50-jäh­ri­ge Fah­rer des Hyun­dai blieb unver­letzt.

Fest­be­su­cher gerie­ten in Streit

HALL­STADT. Frei­tag­nacht gerie­ten wäh­rend der Kirch­weih gerie­ten in der Königs­hof­stra­ße zwei jun­ge Män­ner in Streit. Ein 22-jäh­ri­ger Mann schlug hier­bei einem 18-jäh­ri­gen Mann zwei­mal mit der Faust ins Gesicht. Der 18-jäh­ri­ge erlitt eine Platz­wun­de am Auge und muss­te ärzt­lich behan­delt wer­den. Der 22-jäh­ri­ge Schlä­ger war stark alko­ho­li­siert und ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung.