“ReBel­Can­to” wie­der in Wei­ßeno­he – böh­mi­sche Musi­ka­li­tät pur!

rebelcanto

Am Sams­tag, den 21.Sept. um 19 Uhr 30 ist im Rah­men des Igen­s­dor­fer Kul­tur­som­mers das tsche­chi­sche Vokal- und Instru­men­tal­ensem­ble ReBel­Can­to in der St. Boni­fa­ti­us­kir­che in Wei­ßeno­he nach 2 Jah­ren Pau­se mit neu­em Pro­gramm wie­der zu Gast.

ReBel­Can­to – das sind 15 über­wie­gend jun­ge Voll­blut­mu­si­ker, die sich größ­ten­teils aus Stu­den­ten der End­se­me­ster der Aka­de­mie der schö­nen Kün­ste in Prag und des Kon­ser­va­to­ri­ums in Par­du­bice zusam­men­set­zen. Die­ses jun­ge tsche­chi­sche Ensem­ble ist indes­sen ein Begriff für sehr leben­di­ge Musik­dar­bie­tun­gen von hoher Qua­li­tät und enor­mer Viel­sei­tig­keit (dar­ge­bo­ten in her­vor­ra­gen­den vokal-instru­men­ta­len Eigenar­ran­ge­ments von Miroslaw Raichl (+), Petr Hostin­sky und Mar­tin Kudr­na). In Wei­ßeno­he wer­den neben „klas­si­scher“ Kir­chen­mu­sik wie Ver­to­nun­gen von Orlan­do di Las­so oder Mar­tin Kudr­na (Urauf­füh­rung im LK Forch­heim von Kyrie, Glo­ria und Sanc­tus aus sei­ner 201819 neu ent­stan­de­nen a capel­la Mes­se „Mis­sa natu­ra­lis“) auch popu­lä­re Gos­pels und Spi­ri­tu­als sowie der Schluß­chor aus Bachs Bau­ern­kan­ta­te zu hören sein. Des wei­te­ren aber auch Duet­te aus Opern von Sme­ta­na, klang­schö­ne Ver­to­nun­gen böh­mi­scher und mäh­ri­scher Volks­lie­der oder auch mal ein Chan­son oder eine Musi­cal­ver­to­nung.

Jeder die­ser Musi­ke­rin­nen und Musi­ker beherrscht sei­ne Stim­me sowie ein oder meh­re­re Instru­men­te vor­züg­lich und alle zusam­men wach­sen unter der Lei­tung von Mar­tin Kudr­na vom Kon­ser­va­to­ri­um Par­du­bice zu einem unver­gleich­li­chem Gan­zen zusam­men. Mit dabei im Kon­zert ist auch Kul­tur­som­mer­lei­ter Frank Her­de­gen an der Schu­ke­or­gel, der das klang­präch­ti­ge Prä­lu­di­um mit Fuge D‑Dur von Diet­rich Bux­te­hu­de sowie die sprit­zi­ge Pop­se­re­na­de von Micha­el Schütz zu die­sem Abend bei­steu­ern wird. Die kurz­wei­li­ge Mode­ra­ti­on des Kon­zert­abends durch das Ensem­ble­mit­glied Bro­nis­lav Váv­ra erfolgt in deutsch, der Ein­tritt zu die­sem Musik­high­light ist frei – Spen­den sind sehr will­kom­men.

Herz­li­che Ein­la­dung ergeht ins­be­son­de­re an alle regio­na­len Chö­re, sich die­ses außer­ge­wöhn­li­che Kon­zert­er­leb­nis mit jun­gen dyna­mi­schen Stim­men und Instru­men­ta­li­sten, die im guten Dut­zend pro­blem­los die gro­ße Wei­ßeno­her Barock­kir­che aku­stisch zu fül­len ver­mö­gen, nicht ent­ge­hen zu las­sen !