Kel­ler­zwei­klang in Viereth und Unter­haid mit Fledermaus

Zum Tag des offe­nen Denk­mals geht es am 8. Sep­tem­ber in und auf den Keller

Bürgermeister Carsten Joneitis (Oberhaid) und Bürgermeisterin Regina Wohlpart (Viereth-Trunstadt) stellen am Tag des offenen Denkmals unter dem Titel „Kellerzweiklang“ besondere Anlagen rechts und links des Mains vor. Foto: Anne Schmitt

Bür­ger­mei­ster Car­sten Jon­ei­tis (Ober­haid) und Bür­ger­mei­ste­rin Regi­na Wohl­part (Viereth-Trun­stadt) stel­len am Tag des offe­nen Denk­mals unter dem Titel „Kel­ler­zwei­klang“ beson­de­re Anla­gen rechts und links des Mains vor. Foto: Anne Schmitt

Zum dies­jäh­ri­gen Tag des offe­nen Denk­mals geht es am Sonn­tag, 8. Sep­tem­ber 2019 in Viereth hin­un­ter in den Kel­ler und in Unter­haid auf den Kel­ler. „Kel­ler­zwei­klang“ haben die bei­den rechts und links des Mains lie­gen­den Gemein­den ihre Koope­ra­ti­on genannt. Für Kin­der ist ein Fle­der­maus-Pro­gramm geplant.

Beginn ist um 11 Uhr in Viereth am Rat­haus mit einer gemein­sa­men Begrü­ßung durch Bür­ger­mei­ste­rin Regi­na Wohl­part (Viereth-Trun­stadt) und Bür­ger­mei­ster Car­sten Jon­ei­tis (Ober­haid). Ab 11:15 Uhr bis 13 Uhr sind Besich­ti­gun­gen der Brun­nen­stu­be sowie des beleuch­te­ten Berg­bräu­kel­lers mit sei­nem Brun­nen­schacht unter dem neu gestal­te­ten Orts­platz mög­lich. Kin­der kön­nen mit Vanes­sa Konz von iso e. V. Fle­der­mäu­se basteln. Die Lösch­grup­pe Wei­her und die Reser­vi­sten­ka­me­rad­schaft Viereth sor­gen mit Weiß­wür­sten, Bre­zen und Knacker von 11 bis 14 Uhr für das leib­li­che Wohl.

Um 13 Uhr star­tet in Viereth am Rat­haus eine 4 km lan­ge Wan­de­rung durch das Main­tal nach Unter­haid. Anne Schmitt vom Fluss­pa­ra­dies Fran­ken und Volks­kund­le­rin Bar­ba­ra Spies wer­den unter­wegs Inter­es­san­tes zu Natur, Kul­tur und Land­schaft erzäh­len. Die Schleu­se Viereth, der Ober­hai­der Mühl­ka­nal und die Main­au­en wer­den The­ma sein. Und für Kin­der wird es span­nend, wenn sie auf der Wan­de­rung zu Fle­der­maus­de­tek­ti­ven wer­den. Die Strecke ist für Kin­der­wa­gen geeignet.

Ziel der Wan­de­rung ist die histo­ri­sche Kel­ler­gas­se in Unter­haid. Dort wird Bar­ba­ra Spies ab 15 Uhr die Geschich­te der Bier­kel­ler vor­stel­len und den Fle­der­maus­kel­ler erkun­den. Ganz Muti­ge kön­nen die Kel­ler­spin­ne besu­chen oder sich als Fle­der­maus schmin­ken las­sen. Und natür­lich kann man sich dann „auf dem Kel­ler“ Geträn­ke und Brot­zeit schmecken las­sen. Die Kel­ler­be­wir­tung ist bereits ab 13 Uhr geöffnet.

Hin­wei­se zur Anrei­se: Da Viereth und Unter­haid am Sonn­tag nicht mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zu errei­chen sind, bit­te Fahr­ge­mein­schaf­ten bil­den oder am besten mit dem Rad anrei­sen. Rad­rou­te nach Viereth: Main­rad­weg. Rad­rou­te nach Unter­haid: Wein­rad­weg am Main. Der näch­ste Bahn­hof ist Ober­haid (knapp 3 km von Unter­haid ent­fernt). Die Orts­durch­fahrt Viereth auf der B26 ist für Autos noch gesperrt. Anfahrt über die A70 Aus­fahrt Viereth-Trun­stadt. Park­mög­lich­kei­ten an der Schu­le und an der Kin­der­ta­ges­stät­te. Die Rück­fahrt von Unter­haid nach Viereth bit­te wenn mög­lich pri­vat organisieren.

Wei­te­re Attrak­tio­nen zum Tag des offe­nen Denk­mals in der Umge­bung: Rui­ne Wall­burg Elt­mann (Lkr. Haß­ber­ge), Klo­ster­gar­ten und Tor­haus Rat­tels­dorf (Lkr. Bam­berg), Ehe­ma­li­ger Gast­hof Zur Son­ne in Brei­ten­güß­bach (Lkr. Bam­berg), Pfarr­haus Bur­ge­brach (Lkr. Bam­berg) und meh­re­re Stät­ten und Füh­run­gen in Bam­berg (Café Ron­do, Mari­en­brun­nen, Grü­ner Markt, Rie­gel­hof, Zen­trum Welt­erbe, Gärt­ner- und Häcker­mu­se­um, Ver­eins­haus Schutz­ge­mein­schaft Alt Bam­berg, Freimauererloge).

www​.tag​-des​-offe​nen​-denk​mals​.de

Anne Schmitt