Diebstahlsserie von Zigarettenautomaten im Landkreis Bamberg beendet

Diebesbande festgenommen –Tatverdächtige in Haft

LKR. BAMBERG. Mit den Festnahmen von sieben georgischen Staatsangehörigen gelang es der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg-Land in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg eine Serie von schadensträchtigen Diebstählen im Landkreis Bamberg zu beenden.

Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, gemeinschaftlich in mindestens 16 Fällen im Landkreis Bamberg an Haus- oder Scheunenwänden angebrachte Zigarettenautomaten von der Wand gehebelt und entwendet zu haben. Ebenso werden ihnen Taten im Stadtgebiet Bamberg und in angrenzenden Landkreisen zugerechnet. Zumeist fanden die Diebstähle allerdings im ländlichen Bereich statt. Nach dem Entfernen der Automaten wurden diese vom Tatort abtransportiert und an anderer Stelle aufgebrochen. Der Inhalt an Bargeld und Zigaretten wurde mitgenommen. Insgesamt entstand ein Sach- und Entwendungsschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Das bisweilen gut organisierte Vorgehen der Diebesbande erschwerte die Arbeit der Polizei deutlich. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bamberg und der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg-Land führten schließlich zum Erfolg. So konnten nach einem Hinweis aus der Bevölkerung Anfang Mai bereits die ersten Tatverdächtigen unmittelbar nach einem Aufbruch festgenommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen weitere Personen, die Ende Mai in einer Bamberger Asylunterkunft gefasst werden konnten. Zwischenzeitlich wurde gegen fünf der Festgenommenen Haftbefehl erlassen. Sie wurden in verschiedenen Haftanstalten untergebracht.

Seit den Festnahmen der Tatverdächtigen kam es weder im Stadtgebiet Bamberg noch im Landkreis Bamberg zu weiteren Diebstählen von Zigarettenautomaten.