Sonntagsgedanken: Diener Jesu Christi erzählen

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Die Pfarrfrau Elisabeth Krieger besuchte eine Invalidenstation. Dort lag ein junger Mann, völlig gelähmt durch einen tragischen Unfall. Als sie sich vorstellte, reagierte er mit Wut und Verachtung. Sein Unfall habe sich folgendermaßen zugetragen: Er arbeitete in einer Fabrik und genoss sein Leben in vollen Zügen. Einer seiner Kollegen wollte ihn zu einer christlichen Missionsveranstaltung mitnehmen, aber er rief lachend aus: „Wenn es diesen Gott gibt, dann will ich sofort tot umfallen!“ In diesem Moment ereignete sich eine Explosion und er war seitdem gelähmt. Doch dieses Unglück brachte ihn nicht zur Vernunft und er schleuderte seinem Besuch die hasserfüllten Worte entgegen: „Ich sage es nochmal: wenn es diesen Gott gibt, will ich sofort tot sein!“ Sie verließ traurig das Krankenzimmer und der junge Mann starb noch am gleichen Tag. Nicht immer folgt die göttliche Strafe so prompt wie in dieser Geschichte. Gott hat viel Zeit, hat viel Geduld mit uns. Doch das „Jüngste Gericht“ gehört zum christlichen Glauben dazu.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind