Lan­des­bi­schof Bed­ford-Strohm zu Gast bei der Regio­nal­kon­fe­renz der WiR.

Landesbischof Bedford-Strohm

Lan­des­bi­schof Bedford-Strohm

Anläss­lich der dies­jäh­ri­gen Regio­nal­kon­fe­renz der Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim warn­te der Lan­des­bi­schof Dr. Hein­rich Bed­ford-Strohm vor unmo­ra­li­schem und unmensch­li­chem Wirt­schaf­ten. Vor rund 60 Zuhö­rern for­der­te er ein wirt­schaft­li­ches Umden­ken, wel­ches mit christ­li­chen Wer­ten in Ein­klang stände.

„Das 21. Jahr­hun­dert kann als Zeit­al­ter der welt­wei­ten Trans­for­ma­ti­on bezeich­net wer­den, das den Durch­bruch zu einer ech­ten Welt­ge­sell­schaft gebracht habe.“ Mit die­ser hoff­nungs­vol­len Aus­sa­ge zitier­te Hein­rich Bed­ford-Strohm eine fik­ti­ve Pres­se­mit­tei­lung aus dem Jahr 2119. Geschichts­wis­sen­schaft­ler hät­ten sich ent­setzt gezeigt über unglei­che Ver­tei­lung von Reich­tum und die gleich­zei­tig hohe Anzahl an Hun­ger­to­ten zu Beginn des 21. Jahr­hun­derts, so die Mit­tei­lung aus der Zukunft.

Mit sei­nem lei­den­schaft­li­chen Plä­doy­er gestal­te­te er den Höhe­punkt der Kon­fe­renz am ver­gan­ge­nen Mon­tag. Der Lan­des­bi­schof rief dazu auf wirt­schaft­li­ches Han­deln zu hin­ter­fra­gen. Dies sei die Auf­ga­be jedes Ein­zel­nen, der Poli­tik, der Wirt­schaft und der Gesell­schaft. Die Kir­che müss­te dabei bei­spiel­haft vorangehen.

Als wei­te­res High­light prä­sen­tier­te das Regio­nal­ma­nage­ment der WiR. das Pro­jek­te Vir­tu­al Rea­li­ty. Hier erhal­ten Inter­es­sier­te mit­tels vir­tu­el­ler Betriebs­füh­run­gen am Com­pu­ter, Tablet oder einer VR-Bril­le, einen Ein­blick hin­ter die Kulis­sen regio­na­ler Unter­neh­men. Der zukünf­ti­ge Arbeits­platz wird so vor­ab in 360° erkundet.

Wie­der­holt stell­te Bed­ford-Strohm her­aus, dass Men­schen nie nur Mit­tel zum Zweck, son­dern immer zugleich Zweck an sich selbst sei­en. Wenn dies gelingt, gäbe es Hoff­nung in 100 Jah­ren wirk­lich Berich­te zu lesen, die von der Über­win­dung der Armut und Unge­rech­tig­keit auf der Welt benachrichtigen.