Über­durch­schnitt­li­che User­zahl bei Live­stream des FCE Bam­berg

Gut ange­nom­men wird der Inter­net-Live­stream auf sport­to­tal, dort wer­den die Heim­spie­le des FC Ein­tracht Bam­berg in der Fuß­ball Bay­ern­li­ga über­tra­gen. Das erste Punkt­spiel zu Hau­se gegen den TSV Karl­burg am 14. Juli sahen 1.443 Zuschau­er. Mehr User gab es am ver­gan­ge­nen Sams­tag (20. Juli) beim Heim­spiel gegen die SpVgg Bay­ern Hof, das Ober­fran­ken­der­by ver­folg­ten 2.098 Zuschau­er. Die­se Zah­len gab die für den Stream zustän­di­ge sport­to­tal GmbH am Mon­tag bekannt. Das in Köln ansäs­si­ge Unter­neh­men wört­lich gegen­über dem FC Ein­tracht Bam­berg: „Das sind für die Bay­ern­li­ga Nord über­durch­schnitt­li­che Zah­len.“ Zum Ver­gleich: Laut sport­to­tal beträgt der­zeit der Durch­schnitts­wert für die Bay­ern­li­ga Nord 800 bis 900 Zuschau­er.

Der FC Ein­tracht Bam­berg geht beim Live­stream zudem einen eige­nen Weg. Wäh­rend die sport­to­tal GmbH aus­schließ­lich die Live­bil­der zur Ver­fü­gung stellt, baut der Bay­ern­li­ga­neu­ling zusätz­lich auf den Ein­satz von Kom­men­ta­to­ren. Die ersten zwei Heim­spie­le beglei­te­te Armin Dusold, lang­jäh­ri­ger Fuß­ball­re­por­ter von Radio Bam­berg. Das näch­ste Heim­spiel am Diens­tag, den 30. Juli, gegen die DJK Vil­z­ing kom­men­tiert Dusolds Radio­kol­le­ge Robert Hat­zold. An des­sen Sei­te sitzt am Diens­tag Petr Ska­ra­be­la, ehe­ma­li­ger Zweit­li­ga­pro­fi und Ex-Trai­ner des FC Ein­tracht Bam­berg und des TSV Abtswind, als Co-Kom­men­ta­tor. Kom­plet­tiert wird die Repor­ter­rie­ge durch Wolf­gang Reich­mann. Der frü­he­re Repor­ter des Baye­ri­schen Rund­funks hat sei­ne Mikro-Pre­miè­re am Frei­tag, den 23. August, wenn der FC Ein­tracht den FC Sand erwar­tet.