Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Am Ende seiner Lebenserinnerungen erzählt uns der evangelische Fernsehpfarrer und Buchautor Jörg Zink folgenden Traum:

Er steht auf einer Wiese und sieht vor sich eine graue, scheinbar unüberwindliche Mauer. Wie er näher herantritt, entdeckt er, dass die Mauer etwas über der Erde schwebt. Zink bückt sich und späht hinüber auf die andere Seite. Da zeichnet sich ein großartiges Panorama ab, eine Parkanlage mit einem See in der Mitte, auf dem sich die Silhouette eines Schlosses spiegelt.

Dieser Traum versinnbildlicht uns das menschliche Schicksal. Der Tod liegt wie eine endlose graue Wand vor uns. Mit unseren Kräften, mit philosophischen Spekulationen und naturwissenschaftlichen Experimenten ist nichts dagegen auszurichten. Aber Jesus Christus, der Auferstandene, hat die Mauer des Todes aufgehoben. Der Weg zu Gott ist nun für jeden frei. Wer hinüberwill, muss sich freilich bücken, muss sich vor der Macht, vor dem Geheimnis Gottes beugen, und das fällt uns Gegenwartsmenschen schwer, die wir vom vernünftlerischen, skeptischen Denken geprägt sind. Dazu eine zweite Geschichte von Jörg Zink:

Ein Mensch unserer Zeit verirrt sich in der Wüste. Da sieht er vor sich eine wundervolle Oase. Aber der Wanderer geht nicht hinein, denn er bildet sich ein, es sei eine Fata Morgana, eine Sinnestäuschung, Ausgeburt seiner Fantasie. So stolpert er vorbei, sinkt schließlich zu Boden und stirbt. Zwei Beduinen finden ihn und der eine fragt verwundert: „Verstehst Du das?“ „Ja,“ erwidert der andere: „Er war eben ein Mensch von heute. So jemand glaubt nicht einmal, was er mit eigenen Augen sieht.“

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind