WLAN für Bay­reu­ther Stadt­bus­se

Lang­sa­mes Inter­net, weil das Daten­vo­lu­men für die­sen Monat schon wie­der auf­ge­braucht ist? Die­se Zei­ten sind in Bay­reuths Stadt­bus­sen vor­bei: Die Stadt­wer­ke Bay­reuth haben bereits 24 Bus­se mit kosten­frei­em WLAN aus­ge­stat­tet.

Werner Schreiner, Leiter des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke Bayreuth, freut sich über das neue Angebot für die Fahrgäste.

Wer­ner Schrei­ner, Lei­ter des Ver­kehrs­be­triebs der Stadt­wer­ke Bay­reuth, freut sich über das neue Ange­bot für die Fahr­gä­ste.

Strea­ming-Dien­ste und sozia­le Netz­wer­ke sind wah­re Daten­fres­ser – beson­ders dann schlecht, wenn das Daten­vo­lu­men des Han­dy­ver­trags mal wie­der auf­ge­braucht ist. Damit in Bay­reuths Stadt­bus­sen der Lade­bal­ken am Han­dy kei­ne Extrarun­den dre­hen muss, haben die Stadt­wer­ke Bay­reuth 24 Bus­se mit kosten­lo­sem WLAN aus­ge­rü­stet. Das WLAN in den Bay­reu­ther Stadt­bus­sen ist Teil des Bay­ernW­LAN des Frei­staats Bay­ern. Er för­dert die Aus­stat­tung von 30 Bay­reu­ther Stadt­bus­sen. Die rest­li­chen Inve­sti­ti­ons­ko­sten in Höhe von rund 30.000 Euro und die jähr­li­chen Betriebs­ko­sten von gut 16.000 Euro tra­gen die Stadt­wer­ke Bay­reuth.

„Wir wol­len in Bay­reuth einen mög­lichst attrak­ti­ven Nah­ver­kehr anbie­ten“, sagt Jür­gen Bay­er, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bay­reuth. „Das kosten­lo­se WLAN-Ange­bot ist für unse­re Fahr­gä­ste mit Sicher­heit ein schö­nes Extra, das sie übri­gens schon ganz ordent­lich nut­zen.“ Seit Janu­ar gab es bereits 100.000 Anmel­dun­gen. Ins­ge­samt wur­den mehr als 3.400 Giga­byte Daten­vo­lu­men ver­braucht. „Und ich bin mir sicher, dass das noch nicht das Ende der Fah­nen­stan­ge ist, weil das Kon­zept des Bay­ernW­LAN wirk­lich gut ist: Man kommt kin­der­leicht rein, weil Anmel­de­na­me und Pass­wort nicht nötig sind und man kann so lan­ge sur­fen, wie man möch­te. Der Daten­schutz wird natür­lich groß­ge­schrie­ben – weder die Stadt­wer­ke Bay­reuth noch der Frei­staat Bay­ern sam­meln Infor­ma­tio­nen über das Surf­ver­hal­ten der Fahr­gä­ste.“

Sven Fischer, Werk­statt-Mit­ar­bei­ter bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth, hat sich um den Ein­bau der Tech­nik geküm­mert. „In jedem Bus haben wir einen Rou­ter ein­ge­baut. Außer­dem braucht es eine LTE-Anten­ne auf dem Fahr­zeug­dach und eine WLAN-Anten­ne im Innern des Bus­ses. Das muss­ten wir alles mit­ein­an­der ver­ka­beln. Ins­ge­samt haben wir pro Bus rund drei Stun­den für den Ein­bau gebraucht.“ Dem­nächst war­tet erneut Arbeit auf Sven Fischer und das Werk­statt-Team der Stadt­wer­ke Bay­reuth. Dann näm­lich stat­ten die Stadt­wer­ke Bay­reuth wei­te­re Bus­se aus, die im Bay­reu­ther Stadt­bus­ver­kehr unter­wegs sind. „Nur bei eini­gen Bus­sen ver­zich­ten wir auf die WLAN-Tech­nik“, erklärt Wer­ner Schrei­ner, Lei­ter des Ver­kehrs­be­triebs der Stadt­wer­ke Bay­reuth. Der Grund: Sie kom­men nur wenig zum Ein­satz und wer­den schon bald in Ren­te geschickt.

Und so funktioniert’s:

1. Akti­vie­ren Sie die WLAN-Ver­bin­dung Ihres Geräts.

2. Wäh­len Sie das Netz­werk „@BayernWLAN“.

3. Ihr Brow­ser öff­net sich jetzt auto­ma­tisch.

4. Mit einem Klick auf „Ver­bin­den“ akzep­tie­ren Sie die Nut­zungs­be­din­gun­gen und kön­nen ins Inter­net.

5. Los geht’s. So lan­ge Sie wol­len – umsonst!