Ein Tag im UNESCO – Welt­kul­tur­er­be Bam­berg

Seit 1993 zählt die her­vor­ra­gend erhal­te­ne Alt­stadt von Bam­berg zum UNESCO-Welt­erbe der Mensch­heit. Kri­te­ri­um ist die viel­schich­ti­ge, aus drei histo­ri­schen Sied­lungs­ker­nen, der Berg‑, Insel- und Gärt­ner­stadt, bestehen­de Stadt­struk­tur mit ihren her­aus­ra­gen­den Sehens­wür­dig­kei­ten. Am Vor­mit­tag besu­chen wir die eher unbe­kann­ten Sei­ten der Berg- und Insel­stadt. Höhe­punkt der Nach­mit­tags­füh­rung ist die Gärt­ner­stadt mit Besuch des Gärt­ner- und Häcker­mu­se­ums. Ein­tritt € 4,00 sepa­rat zu ent­rich­ten. Hier ist seit dem 14. Jahr­hun­dert eine gärt­ne­ri­sche Nut­zung nach­weis­bar deren spät­mit­tel­al­ter­li­che Stadt­struk­tur sich bis heu­te in ein­ma­li­ger Wei­se erhal­ten hat.

Ein Tag im UNESCO – Welt­kul­tur­er­be Bam­berg

  • Ter­min: Frei­tag, 26. Juli 2019 10:00–16:00 Uhr
  • Anmel­dung: Volks­hoch­schu­le Forch­heim
  • Dozen­tin: Lore Klee­mann