Buntes Programm auf dem Domberg zum Bamberger Heinrichsfest

Uns schickt der Himmel – Getauft und Gesendet

Das diesjährige Heinrichsfest verbindet das Jahresthema im Erzbistum Bamberg mit dem Motto der 72-Stunden-Aktion der Jugendverbände. Unter dem Titel „Uns schickt der Himmel – Getauft und Gesendet“ findet am Festwochenende vom 12. bis 14. Juli auf dem Bamberger Domberg ein buntes Programm aus Gottesdiensten, Aktionen und Präsentationen der Verbände und Einrichtungen statt. „Sie stehen dafür, wie Christinnen und Christen – getauft und gesendet – mit der Energie, die sie aus der Beziehung mit Jesus Christus gewinnen, unsere Welt mit den Werten und Tugenden des Evangeliums mitgestalten“, schreibt Erzbischof Ludwig Schick in seinem Grußwort.

Das Festprogramm beginnt am Freitag, 12. Juli, um 20 Uhr im Bamberger Dom mit der Nacht der Sehnsucht zum Thema „Dich schickt der Himmel – Kirche auf Sendung“. Mit Impulsen und Musik soll den Fragen nachgegangen werden: Ist mir bewusst, dass ich einen Auftrag habe? Wie bin ich als Gesandte/r unterwegs?
Um 22 Uhr wird im Dompfarrheim der Film „Papst Franziskus. Ein Mann seines Wortes“ von Wim Wenders gezeigt.

Motorradgottesdienst auf dem Bamberger Heinrichsfest. (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg)

Motorradgottesdienst auf dem Bamberger Heinrichsfest. (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg)

Der Heinrichsfest-Samstag, 13. Juli, startet traditionell mit einer Eucharistiefeier mit Krankensalbung für Menschen mit Behinderung und Kranke um 10 Uhr in St. Urban (Babenbergerring), organisiert durch den Malteser Hilfsdienst. Um 16 Uhr findet auf dem Domplatz ein Motorradgottesdienst statt, begleitet von den „Bethlehem Allstars“. In der Alten Hofhaltung werden ab 14 Uhr Kaffee und Gegrilltes angeboten, ab 17 Uhr findet dort buntes Treiben mit Live-Musik der „JazzPantz“ und Mitmach-Aktionen statt.

Am Abend steht unter dem Motto „Namaste“ Nordostindien im Zentrum, das Beispielland des diesjährigen Monats der Weltmission. Mit Trommelmusik, spirituellen und klassischen Liedern und Tänzen, Zauberprogramm und Bastelaktionen können die Gäste in Bamberg ein Stück Indien erleben. Indische Ordensschwestern und Priester geben Einblick in die Kultur und Spiritualität ihres Heimatlandes.

Höhepunkt des Heinrichsfestes ist der Festgottesdienst mit Erzbischof Ludwig Schick am Sonntag, 14. Juli, um 10 Uhr auf dem Domplatz. Danach ist unter dem Motto „Wir feiern am Domberg“ ein buntes Programm zu erleben. Während im Hof der Jugend in der Dompropstei viele Mitmachaktionen geboten sind, wird den Zuschauern auf der Domplatzbühne das Gastland Indien nähergebracht. Daneben gibt es viele Angebote für Kinder und die ganze Familie, dazu viele Führungen, Aufführungen, aber auch meditative Auszeiten. Eine Pontifikalvesper um 17 Uhr mit Erzbischof Schick schließt das Heinrichsfest ab. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die Erlöse und Kollekten des Festes kommen dieses Jahr dem „Blessed Joseph Nardini Seminary“ zugute. Dieses Seminar ermöglicht derzeit 85 Jungen in Nordostindien eine weiterführende Schulbildung sowie Basiskenntnisse für die Ausbildung von Diözesanpriestern. Mit der Kollekte sollen die Gebäude erweitert werden, um künftig 150 Jungen eine Schulausbildung zu ermöglichen.

Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es unter www.heinrichsfest.de.