Ein­bre­cher täu­schen Gefah­ren­si­tua­ti­on vor

BAM­BERG. Offen­sicht­lich mit einer neu­en Masche am Tele­fon, ver­such­ten am spä­ten Mitt­woch­abend bis­lang unbe­kann­te Täter zwei Senio­rin­nen in Bam­berg aus ihren Woh­nun­gen zu locken. Die Kri­po Bam­berg mahnt zur Vor­sicht und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung.

Zunächst erhielt am Mitt­woch, gegen 23.45 Uhr, eine 79 Jah­re alte Bam­ber­ge­rin von den Gau­nern einen Tele­fon­an­ruf, in dem sie der Senio­rin vor­gau­kel­ten, dass in ihrem Haus eine Bom­be ver­steckt sei und sie umge­hend das Gebäu­de ver­las­sen müs­se. Kurz dar­auf erhielt auch eine Nach­ba­rin der 79-Jäh­ri­gen einen Tele­fon­an­ruf, mit dem Hin­weis, dass sie sich nun um die mitt­ler­wei­le auf der Stra­ße befind­li­che Senio­rin küm­mern sol­le. Die Ange­ru­fe­ne reagier­te aller­dings rich­tig und ver­stän­di­ge umge­hend die Bam­ber­ger Poli­zei. Die Beam­ten vor Ort lösten die von den Tätern vor­ge­gau­kel­te Gefah­ren­si­tua­ti­on umge­hend auf und bei­de Senio­rin­nen kamen unbe­scha­det davon.

Neue Ein­bruchs­ma­sche?

Kri­mi­nal­be­am­te aus Bam­berg über­nah­men die Ermitt­lun­gen und war­nen vor die­ser ver­mut­lich neu­en Masche von Ein­bre­chern. Die Täter täu­schen zunächst eine aku­te Gefah­ren­si­tua­ti­on am Tele­fon vor, in der Absicht die Haus­be­woh­ner aus ihren Räum­lich­kei­ten zu locken, um anschlie­ßend in den ver­las­se­nen Woh­nun­gen Straf­ta­ten bege­hen zu kön­nen.

Falls Sie eben­falls einen der­ar­ti­gen Anruf zum Ver­las­sen Ihrer Woh­nung erhal­ten, dann wäh­len Sie bit­te umge­hend die Not­ruf­num­mer 110.

Zeu­gen gesucht

Per­so­nen, die womög­lich in den ver­gan­ge­nen Tagen ähn­li­che Tele­fon­an­ru­fe erhal­ten haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu set­zen.