Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Neue Bache­lor- und Master­pro­gram­me star­ten zum WS 2019/20

Das Abi in der Tasche und jetzt? Eine Aus­bil­dung oder doch stu­die­ren? Und mit einem Bache­lor­ab­schluss – gleich in den Beruf ein­stei­gen oder doch noch einen Master dran­hän­gen? Hier gibt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth mit ihren attrak­ti­ven Stu­di­en­pro­gram­men mög­li­che Ant­wor­ten. Das breit gefä­cher­te Spek­trum von aktu­ell 154 Stu­di­en­pro­gram­men wird 2019 um sie­ben Stu­di­en­gän­ge erwei­tert: zwei Bache­lor- und vier Master­stu­di­en­gän­ge sowie einen wei­ter­bil­den­den Master­stu­di­en­gang.

Seit jeher reagiert die Uni­ver­si­tät Bay­reuth mit inno­va­ti­ven inter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­di­en­pro­gram­men fle­xi­bel auf gesell­schaft­li­che Ver­än­de­run­gen und die damit ver­bun­de­nen Anfor­de­run­gen aus Wirt­schaft und Wis­sen­schaft. Mit rund 13.500 Stu­die­ren­den hat die eher klei­ne Uni im ober­frän­ki­schen Bay­reuth eine ange­neh­me ‚Studier‘-Größe und ist mit ihrem ein­zig­ar­ti­gen Cam­pus ein Ort, an dem Stu­die­ren­de und Leh­ren­de sehr schnell in Kon­takt kom­men. So wird inter­dis­zi­pli­nä­res Den­ken und koope­ra­ti­ves Mit­ein­an­der geför­dert, was sich auch in einer Viel­zahl fächer­über­grei­fen­der Stu­di­en­gän­ge nie­der­schlägt.

Die neu­en Stu­di­en­mög­lich­kei­ten zum Win­ter­se­me­ster 2019/20 im Über­blick:

Zwei neue Bache­lor­stu­di­en­gän­ge

  • Deutsch-fran­zö­si­scher Bache­lor of Laws – Eco­no­mics and Insti­tu­ti­ons LL.B.*
  • Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­sy­stem­tech­nik (B.Sc.) *

Vier neue Master­stu­di­en­gän­ge

  • Glo­bal Histo­ry (M.A.)
  • Geschich­te in Wis­sen­schaft und Pra­xis (M.A.)
  • Sci­en­ti­fic Com­pu­ting (M.Sc.)
  • Oper und Per­for­mance (M.A.) *

Ein neu­er wei­ter­bil­den­der bzw. berufs­be­glei­ten­der Master­stu­di­en­gang

  • Ver­ant­wor­tung, Füh­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on (MBA)

* vor­be­halt­lich der Zustim­mung des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Wis­sen­schaft und Kunst

Ach­tung! Für alle Stu­di­en­gän­ge gilt: Anmel­dung bzw. Bewer­bung bis zum 15. Juli 2019!

www​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​s​t​u​d​i​u​m​/​n​e​u​e​-​s​t​u​d​i​e​n​g​a​e​nge

Kurz­dar­stel­lung der neu­en Bache­lor­stu­di­en­gän­ge

Deutsch-Fran­zö­si­scher Bache­lor­stu­di­en­gang Recht­wis­sen­schaf­ten Eco­no­mics and Insti­tu­ti­ons, Bache­lor of Laws (LL.B.) und Licence Men­ti­on Droit *

Stu­die­ren­de erwer­ben nach sechs Seme­stern einen Dop­pel­ab­schluss, der in Deutsch­land und Frank­reich aner­kannt ist: einen ‚Bache­lor of Laws‘ (LL.B.) der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und eine ‚Licence Men­ti­on Droit‘ der Uni­ver­si­tät Bor­deaux Mon­tai­g­ne. Das Stu­di­um umfasst deut­sches und fran­zö­si­sches Recht sowie wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen. Mit dem von der Deutsch-Fran­zö­si­schen Hoch­schu­le geför­der­ten Stu­di­en­gang eröff­nen sich Absol­ven­ten her­vor­ra­gen­de Berufs­per­spek­ti­ven in deut­schen, fran­zö­si­schen und inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­tio­nen und Unter­neh­men. Vor­le­sungs­spra­chen Deutsch, Fran­zö­sisch, Eng­lisch; Aus­wahl­ver­fah­ren.
Stu­di­en­gangs­mo­de­ra­ti­on: Prof. Dr. Kay Wind­thorst, Tele­fon: 0921 / 55–6020, E‑Mail: kay.​windthorst@​uni-​bayreuth.​de

Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­sy­stem­tech­nik (B.Sc.) *

Der Stu­di­en­gang rich­tet sich an jene, die eine inter­dis­zi­pli­nä­re Aus­bil­dung an der Schnitt­stel­le von Hard- und Soft­ware anstre­ben. Absol­ven­ten wer­den über fun­dier­te wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen in Mathe­ma­tik, Natur- und Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten sowie Infor­ma­tik ver­fü­gen und für beruf­li­che Tätig­kei­ten im Wachs­tums­be­reich der kom­ple­xen, ver­netz­ten Syste­me bzw. des Inter­nets der Din­ge qua­li­fi­ziert sein (z.B. Elek­tro­nik- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on, Auto­mo­bil­in­du­strie, Ener­gie­dienst­lei­ster, For­schungs­in­sti­tu­te u.a.m.). Vor­le­sungs­spra­che Deutsch; kei­ne Zulas­sungs­be­schrän­kung.
Stu­di­en­gangs­mo­de­ra­ti­on: Prof. Dr.-Ing. Ger­hard Fischer­au­er, Tele­fon: 0921 / 55–7230, E‑Mail: gerhard.​fischerauer@​uni-​bayreuth.​de

Kurz­dar­stel­lung der neu­en Master­stu­di­en­gän­ge

Glo­bal Histo­ry (M.A.)

Der Stu­di­en­gang ver­mit­telt beson­de­res Fach­wis­sen der Geschich­te Afri­kas, Euro­pas oder Ame­ri­kas und der Atlan­ti­schen Welt. Absol­ven­ten wer­den in ihrem beruf­li­chen bzw. wis­sen­schaft­li­chen Umfeld kom­ple­xe glo­ba­le Sach­ver­hal­te struk­tu­riert und dif­fe­ren­ziert dar­stel­len sowie inter­dis­zi­pli­när mit unter­schied­li­chen wis­sen­schaft­li­chen Metho­den an Sach­fra­gen der Glo­ba­li­sie­rung arbei­ten und durch ihre Exper­ti­se Lei­tungs­auf­ga­ben über­neh­men kön­nen. Als Arbeits­platz kom­men bspw. inter­na­tio­nal agie­ren­de Unter­neh­men, Ver­bän­de und For­schungs­in­sti­tu­te in Fra­ge, aber auch der natio­na­le Arbeits­markt, da der Stu­di­en­gang mit Modu­len aus dem eben­falls neu­en Stu­di­en­gang ‚Geschich­te in Wis­sen­schaft und Pra­xis‘ (sie­he unten) kom­bi­niert wird. Vor­le­sungs­spra­che Eng­lisch; kei­ne Zulas­sungs­be­schrän­kung.
Stu­di­en­gangs­mo­de­ra­ti­on: Prof. Dr. Joël Glas­man und Prof. Dr. Kri­stin Skott­ki. Prof. Dr. Joël Glas­man, Tele­fon: 0921 / 55–4640, E‑Mail: joel.​glasman@​uni-​bayreuth.​de; Prof. Dr. Kri­stin Skott­ki, Tele­fon: 0921 / 55–4165, E‑Mail: kristin.​skottki@​uni-​bayreuth.​de

Geschich­te in Wis­sen­schaft und Pra­xis (M.A.)

Der Stu­di­en­gang bie­tet alter­na­tiv die Stu­di­en­rich­tung ‚Public Histo­ry‘ oder die Wahl eines fach­wis­sen­schaft­li­chen Schwer­punk­tes an. Die Wahl zwi­schen dem pra­xis­ori­en­tier­ten Abschluss in ‚Geschich­te und Öffent­lich­keit‘ und einer stär­ker fach­wis­sen­schaft­lich ori­en­tier­ten Schwer­punkt­set­zung kann im Stu­di­en­ver­lauf erfol­gen. Der Stu­di­en­gang nimmt Tätig­keits­be­rei­che in den Blick, die jetzt schon für Absol­ven­ten geschichts­wis­sen­schaft­li­cher Stu­di­en­gän­ge zen­tral sind (Muse­en, Aus­stel­lungs­we­sen, Archi­ve); zudem berei­tet er auf Berufs­fel­der vor, die etwa im Tou­ris­mus oder im Bereich der digi­ta­len Medi­en lie­gen. Vor­le­sungs­spra­chen Deutsch, Eng­lisch; kei­ne Zulas­sungs­be­schrän­kung.
Stu­di­en­gangs­mo­de­ra­ti­on: Prof. Dr. Mar­tin Ott, Tele­fon: 09228 / 99605–16, E‑Mail: martin.​ott@​uni-​bayreuth.​de

Sci­en­ti­fic Com­pu­ting (M.Sc.)

Der Stu­di­en­gang kom­bi­niert die mathe­ma­ti­sche Model­lie­rung mit der effi­zi­en­ten nume­ri­schen Lösung kom­ple­xer Pro­ble­me aus Natur­wis­sen­schaft, Tech­nik und Wirt­schaft. Die heu­ti­ge Pro­dukt­ent­wick­lung und For­schung wäre ohne die nume­ri­sche Simu­la­ti­on auf Com­pu­tern undenk­bar. Anwen­dun­gen rei­chen bspw. von Crash­tests, elek­tro­ma­gne­ti­scher Ver­träg­lich­keit, der Opti­mie­rung von Brenn­stoff­zel­len über die Berech­nung der Prei­se von Finanz­de­ri­va­ten bis hin zur Simu­la­ti­on bio­lo­gi­scher Pro­zes­se. Mit dem neu­en inter­na­tio­na­len Mathe­ma­tik­stu­di­en­gang macht die Uni­ver­si­tät Bay­reuth beson­ders lei­stungs­fä­hi­ge Stu­die­ren­de fit für die zukünf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen im Bereich der nume­ri­schen Simu­la­ti­on. Vor­le­sungs­spra­chen Deutsch, Eng­lisch; kei­ne Zulas­sungs­be­schrän­kung.
Stu­di­en­gangs­mo­de­ra­ti­on: Prof. Dr. Mario Beben­dorf, Tele­fon: 0921 / 55–7150, E‑Mail: mario.​bebendorf@​uni-​bayreuth.​de

Oper und Per­for­mance (M.A.) *

Der Stu­di­en­gang kon­zen­triert sich auf Oper als mul­ti­me­dia­les Gesamt­kunst­werk und ist damit als wis­sen­schaft­lich ori­en­tier­ter Stu­di­en­gang im deutsch­spra­chi­gen Raum ein­ma­lig. Er schließt kon­se­ku­tiv an die Bay­reu­ther Bache­lor­stu­di­en­gän­ge ‚Musik­thea­ter­wis­sen­schaft‘ und ‚Thea­ter und Medi­en‘ an, grenzt sich aber vom bestehen­den Master­stu­di­en­gang ‚Musik und Per­for­mance‘ ab. ‚Oper und Per­for­mance‘ ist für Stu­die­ren­de, die in die For­schung stre­ben oder sich auf wis­sen­schaft­li­cher Grund­la­ge für Auf­ga­ben im anspruchs­vol­len Kul­tur­ma­nage­ment qua­li­fi­zie­ren möch­ten. Koope­ra­ti­ons­part­ner sind Thea­ter und Opern­häu­ser in Nürn­berg, Coburg, Dres­den, Dort­mund und Hal­le sowie Uni­ver­si­tä­ten mit Schwer­punkt in der Opern­for­schung in Wien, Bolo­gna, Bern, Poz­nań und Sout­hamp­ton. Vor­le­sungs­spra­che Deutsch; kei­ne Zulas­sungs­be­schrän­kung.
Stu­di­en­gang­mo­de­ra­to­ra­ti­on: Prof. Dr. Anno Mun­gen, Tele­fon: 09228 / 99605–10, E‑Mail: anno.​mungen@​uni-​bayreuth.​de

Ver­ant­wor­tung, Füh­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on (MBA)

Der Stu­di­en­gang stärkt nach­hal­tig Kom­pe­ten­zen bei zukünf­ti­gen oder bereits in der Ver­ant­wor­tung ste­hen­den Füh­rungs­kräf­ten aus den unter­schied­lich­sten Berei­chen, wie etwa der Medi­zin, Poli­tik oder frei­en Wirt­schaft. Absol­ven­ten wer­den in der Lage sein, sowohl die Effi­zi­enz­ver­ant­wor­tung im Kon­text der Unter­neh­mens­füh­rung als auch ver­stärkt die Human­ver­ant­wor­tung im Bereich der Mit­ar­bei­ter­füh­rung bei der Errei­chung der Orga­ni­sa­ti­ons­zie­le zu berück­sich­ti­gen. Stu­die­ren­de wer­den auf die viel­fäl­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen einer Füh­rungs­kraft im Pra­xis­all­tag vor­be­rei­tet. Zu künf­ti­gen Arbeit­ge­bern gehö­ren natio­na­le und inter­na­tio­na­le Wirt­schafts­un­ter­neh­men sowie öffent­li­che Ein­rich­tun­gen, wie bspw. Kran­ken­häu­ser. Vor­le­sungs­spra­che Deutsch, Eng­lisch; kei­ne Zulas­sungs­be­schrän­kung; Teil­zeit­stu­di­um ist mög­lich.
Stu­di­en­gangs­mo­de­ra­ti­on: Prof. Dr. mult. Eck­hard Nagel, Tele­fon: 0921 / 55–4800, E‑Mail: eckhard.​nagel@​uni-​bayreuth.​de

Kon­takt

Zen­tra­le Stu­di­en­be­ra­tung
Uni­ver­si­tät Bay­reuth
Uni­ver­si­täts­stra­ße 30 / ZUV
95447 Bay­reuth
Tele­fon: 0921 / 55–5246
E‑Mail: studienberatung@​uni-​bayreuth.​de
www​.stu​di​en​be​ra​tung​.uni​-bay​reuth​.de