5.000 Besu­cher bei Stadt­wer­ke-Som­mer­ki­no in Bay­reuth

Stadtwerke-Sommerkino in Bayreuth
Stadtwerke-Sommerkino in Bayreuth

Rund 5.000 Besu­cher haben sich in den ver­gan­ge­nen Tagen die Fil­me des Stadt­wer­ke Som­mer­ki­nos auf dem Bay­reu­ther Stadt­par­kett ange­se­hen. Das Wet­ter war per­fekt, auch wenn es anfangs nicht danach aus­sah.

Fünf Fil­me an vier Tagen – wie schon im ver­gan­ge­nen Jahr umsonst und drau­ßen auf dem Bay­reu­ther Stadt­par­kett. Mit die­sen bewähr­ten Zuta­ten star­te­te das Stadt­wer­ke Som­mer­ki­no am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag in sei­ne zwei­te Auf­la­ge. Mit Erfolg: Geschätzt rund 5.000 Besu­cher mach­ten es sich auf Stüh­len, Pick­nick­decken und sogar Hän­ge­mat­ten bequem, um Kino­fil­me unter frei­em Him­mel genie­ßen zu kön­nen.

Das Wet­ter hät­te nicht bes­ser sein kön­nen, obwohl es noch am Don­ners­tag­nach­mit­tag über­haupt nicht danach aus­ge­se­hen habe, erzählt Susan­ne Knye, Mar­ke­ting-Lei­te­rin bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth: „Es hat sogar ein wenig gereg­net und wir haben befürch­tet, viel­leicht in den Reichs­hof aus­wei­chen zu müs­sen, wo wir unse­re Fil­me auch hät­ten zei­gen kön­nen.“ Der Wet­ter­gott mein­te es aber gut mit Orga­ni­sa­to­ren und Kino­fans; pünkt­lich zum Film­start am ersten Abend riss die Wol­ken­decke auf und die Son­ne blieb dem Som­mer­ki­no bis auf eini­ge Regen­trop­fen am Sams­tag­abend erhal­ten. „Wir sind immer noch total über­wäl­tigt, dass unser Som­mer­ki­no so gut ankam“, sagt Susan­ne Knye.

Für vol­le Sitz­rei­hen und Kino­fil­me in der Bay­reu­ther Innen­stadt wol­len die Stadt­wer­ke auch im Jahr 2020 sor­gen. „Wir haben jede Men­ge Lob bekom­men“, betont Susan­ne Knye. „Eine Frei­luft­ki­no­ver­an­stal­tung hat in Bay­reuth noch gefehlt und wir wol­len die­se Lücke auch in Zukunft fül­len.“ Die größ­te Her­aus­for­de­rung wer­de auch im kom­men­den Jahr die Film­aus­wahl sein. „Denn längst nicht jeden Film, den wir ger­ne zei­gen wür­den, bekom­men wir“, erklärt sie. Mal mache der Film­ver­leih einen Strich durch die Rech­nung, mal sei der Film noch zu neu und damit nicht ver­füg­bar. „Aber für uns ist die­se Her­aus­for­de­rung ein Aben­teu­er und wir sind uns sicher, dass wir auch beim näch­sten Stadt­wer­ke Som­mer­ki­no tol­le Fil­me im Ange­bot haben.“ Dann müs­se nur noch das Wet­ter wie­der mit­spie­len, sagt Susan­ne Knye und lacht.