Bay­reu­ther Umwelt­aus­schuss befasst sich mit Zustand der städ­ti­schen Wald­flä­chen

Der Umwelt­aus­schuss des Stadt­rats wird sich in sei­ner Sit­zung am Mon­tag, 24. Juni, ab 14 Uhr, mit dem Zustand der Wald­flä­chen befas­sen, die sich im Besitz der Stadt Bay­reuth bezie­hungs­wei­se der Hospi­tal­stif­tung und der Stadt­wer­ke Bay­reuth befin­den. Einen ent­spre­chen­den Bericht, der auch Infor­ma­tio­nen zur Nut­zung und Ver­wer­tung der städ­ti­schen Wald­flä­chen umfas­sen wird, hat­te die Stadt­rats­frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen und Unab­hän­gi­gen bean­tragt. Eben­falls auf der Tages­ord­nung steht ein Sach­stands­be­richt zum Baum­schutz in der Stadt Bay­reuth. Er behan­delt die aktu­el­le Situa­ti­on des städ­ti­schen Baum­be­stan­des, der der­zeit rund 25.000 ver­kehrs­si­che­rungs­pflich­ti­ge Bäu­me umfasst, und des­sen wei­te­re Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Außer­dem wer­den sich die Aus­schuss­mit­glie­der mit einer höhe­ren Dotie­rung des städ­ti­schen Umwelt- und Natur­schutz­prei­ses befas­sen. Die Sit­zung fin­det im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, statt. Die Tages­ord­nung steht auf der städ­ti­schen Home­page www​.bay​reuth​.de zur Ein­sicht zur Ver­fü­gung.