Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 17.06.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Effeltrich. Am Sonntagabend verlor eine 24jährige auf der Staatsstraße 2242 auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren Mercedes. Sie schleuderte hierbei zunächst über die Gegenfahrbahn in den linken und dann wieder zurück in den rechten Straßengraben, wo sie dann zum Stillstand kam. Der Schaden an ihrem Pkw wurde auf ca. 4000.- Euro beziffert. Verletzt wurde sie nicht.

Diebstähle

Thurn. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte den Kiosk im Freizeitpark auf. Die Täter entwendeten mehrere Kisten Bier und Cola, sowie Wurstwaren im Wert von ca. 80.- Euro. Sachschaden hinterließen sie nicht. Die Polizeiinspektion Forchheim nimmt Täterhinweise unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Sonstiges

Forchheim. Ein 14 Monate alter Säugling befand sich mit seinem Vater zu Besuch bei seiner Oma. Während seines Aufenthalts bei der Oma lag das Baby zusammen mit dem Hund der Oma, einem 3 Jahre alten Golden Retriever, auf dem Boden im Wohnzimmer. Aus bislang ungeklärter Ursache schnappte der Hund nach dem Kleinkind und verletzte es im Gesicht, so dass es zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unbelehrbarer Ladendieb

BAMBERG. Am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr nahm ein 29-Jähriger in einer Tankstelle in der Zeppelinstraße eine Packung Cashew-Kerne, verließ die Tankstelle und verspeiste die Kerne beim Weggehen. Da er von der Kassiererin dabei beobachtet wurde, konnte er kurz darauf von der Polizei angetroffen und wegen Ladendiebstahls angezeigt werden.

Um 13.30 Uhr ging der Mann erneut in die Tankstelle und verließ diese kurz darauf wieder. Zwar konnte die Kassiererin den Diebstahl dieses Mal nicht beobachten, eine Spur leerer Schoko-Bon-Verpackungen führte die hinzugerufene Polizei jedoch zum Täter. Eine erneute Anzeige war die Folge.

Auf frischer Tat ertappt

BAMBERG. Sonntagnacht gegen 23:30 Uhr bog eine zivile Streife von der Starkenfeldstraße in die Annastraße ein, als ihr ein 30-Jähriger mit dem Fahrrad in Schlangenlinien frontal entgegenfuhr. Der Polizeibeamte konnte noch rechtzeitig abbremsen und gab sich als solcher zu erkennen, woraufhin der Radler auf dem Fußweg seine Fahrt fortsetzen wollte, aber stürzte. Bei der Aufnahme der Personalien wurde bei dem Mann ein Seidenschneider sichergestellt, weshalb der Verdacht aufkam, er habe das Fahrrad gestohlen. Bei einer Nachschau am Fahrradabstellplatz am Bahnhof konnte ein durchgetrenntes Fahrradschloss gefunden werden. Dieses wurde mit dem Tatwerkzeug und dem Fahrrad beschlagnahmt. Alkohol oder Drogen konnten bei dem 30-Jährigen nicht festgestellt werden. Die Fahrweise war auf eine körperliche Beeinträchtigung zurückzuführen.

Der rechtmäßigen Eigentümer eines weißen Damenrads der Marke Cyco wird nun gebeten sich mit der Polizei Bamberg unter der Tel. 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Alkoholisiert mit Mofa unterwegs

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag wurde in der Wildensorger Straße ein Mofafahrer eine Verkehrskontrolle unterzogen. Da ein Test am Alkomat einen Wert von 0,76 Promille ergab, musste der 43-jährige Mann sein Mofa stehen lassen. Ihn erwartet zudem eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zaun beschädigt

LITZENDORF. Mehrere unbekannte Personen beschädigten am Sonntagmittag den Zaun des abgesperrten Geländes der ehemaligen Panzerwaschanlage. Vom Sicherheitsdienst verschreckt, konnten die Täter in den Wald fliehen und waren beim Eintreffen der Polizei nicht mehr auffindbar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Hinweise von Zeugen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

Radfahrerin nach Sturz leicht verletzt

PÖDELDORF. Eine 55-Jährige Frau stürzte am Sonntagabend allein beteiligt von ihrem Fahrrad. Sie wurde leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg gebracht werden.

Quadfahrer schwer verletzt

TEUCHATZ. Am Montagmorgen befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Quad die St 2188. Er kam ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn ab und wurde mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Schwer verletzt musste er ins Klinikum Bamberg transportiert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Fahrten unter Drogen und Alkohol

Bamberg. Bei der Kontrolle eines Audi, am frühen Sonntagmorgen durch einer Streife der Verkehrspolizei in Bamberg-Nord, wurde beim 22jährigen Fahrer Drogeneinfluss festgestellt. Ein Drogentest verlief zudem positiv. Die Blutentnahme erfolgte im Klinikum. Kurze Zeit später geriet ein 47jähriger Opel-Fahrer in die Kontrolle, bei dem Alkoholeinwirkung erkennbar war. Ein Alkoholtest ergab 0,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde jeweils unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Auf beide Fahrer kommt ein Bußgeld in dreistelliger Höhe und Punkte in Flensburg zu.

Unter Drogeneinfluss Unfall gebaut

A 70 / Hallstadt. Als er an der Anschlussstelle Bamberg die Autobahn verlassen wollte, kam am Sonntagvormittag der 37jährige Fahrer eines Mercedes auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen mehrere Richtungswarntafeln. Dabei wurde sein Fahrzeug an der linken Seite massiv beschädigt, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Fahrer eindeutige Hinweise auf Drogenbeeinflussung fest. Ein durchgeführter Drogentest verlief zudem positiv. Die fällige Blutentnahme wurde im Klinikum durchgeführt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 26000 Euro.

Führerschein war abgelaufen

A 70 / Eltmann. Bei der Kontrolle eines LKW am Freitagmittag im Bereich der Anschlussstelle Eltmann stellte sich heraus, dass der polnische Führerschein, den der 38jährige Fahrer vorlegte, abgelaufen und nicht mehr gültig war. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Lkw abgestellt und die Fahrzeugschlüssel zur Aushändigung an den Unternehmer sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt und des OED Bayreuth

Polizei stoppt Drogenfahrt

BAYREUTH. Am Freitagabend (14.06.2019) hielt eine Polizeistreife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth einen BMW zu einer Verkehrskontrolle in der Bernecker Straße an. Bei dem 24-jährigen Fahrzeugführer konnten die Polizeibeamten gegen 21.20 Uhr drogentypische Auffälligkeiten feststellen, weswegen die Beamten die Weiterfahrt untersagten und eine Blutentnahme anordneten.

Bestätigt das Blutergebnis den Verdacht, erwarten den Betroffenen ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Geringe Menge Heroin sichergestellt

BAYREUTH. Zivilbeamte der Operativen Ergänzungsdienste stellten am Freitagabend (14.06.2019) eine geringe Menge Heroin, sowie zwei Einwegspritzen sicher. Gegen 22.35 Uhr kontrollierten sie den 36-jährigen Beschuldigten in Bahnhofsnähe und fanden bei der Personendurchsuchung o. g. Gegenstände auf.

Es folgt nun eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Streit endet mit blutiger Nase

BAYREUTH. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 01.00 Uhr in der Wilhelminenaue zu einem heftigen Streit zwischen zwei Männern. Dabei erlitt einer der Beteiligten eine blutige Nase und ein blaues Auge.

Über Notruf wurde eine heftige Streitigkeit einer größeren Personengruppe auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände mitgeteilt. Die Streife des Sicherheitsdienstes fand kurz darauf einen 30-jährigen Bayreuther vor, der im Gesicht sichtbar verletzt war. Im Rahmen der Fahndung konnte wenig später der Täter, ebenfalls ein 30-jähriger Bayreuther festgenommen werden. Aufgrund der deutlichen Alkoholisierung der Beteiligten und den widersprüchlichen Angaben konnte der Grund der Auseinandersetzung noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen wegen des Körperverletzungsdeliktes wurden aufgenommen.

Auto beschädigt und Kennzeichen geklaut

BAYREUTH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde von einem bislang unbekannten Täter ein BMW angegangen. Es entstand ein Entwendungs- und Sachschaden von je 1.000 Euro.

Der Geschädigte hatte seinen schwarzen BMW in der Wörthstraße ordnungsgemäß abgestellt. Als er am Sonntag gegen 10.30 Uhr zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass die beiden Außenspiegel fehlten und das hintere Kennzeichen MET-DG95 fehlte. Außerdem wurde die Motorhaube des Fahrzeugs verkratzt. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Bayreuth-Stadt.

Mehrere Fahrraddiebe erwischt

BAYREUTH. Insgesamt vier Fahrraddiebe gingen der Polizei am vergangenen Wochenende ins Netz. Die Geschädigten müssen noch ermittelt werden.

Bereits am Freitag gegen 21.45 Uhr fiel einer Streife in der Justus-Liebig-Straße eine amtsbekannte 27-jährige Bayreutherin auf, wie sie mit einem blau/weißen Bulls Fahrrad unterwegs war. Da an der Rahmennummer manipuliert worden war und die Frau unglaubwürdige Angaben über die Herkunft machte, wurde das ca. 1.000 Euro teure Fahrrad sichergestellt.

Am Samstag gegen 15.35 Uhr stellte sich bei Ermittlungen am Volksfest heraus, dass ein 49-jähriger rumänischer Staatsangehöriger offenbar ein graues Kettler-Fahrrad entwendet hatte. Der Mann, der in Rumänien wohnhaft ist, konnte keinen Eigentumsnachweis erbringen und war auch ohne Fahrrad eingereist. Der verständigte Staatsanwalt bestätigte die Sicherstellung und ein Verfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

Kurz darauf wurde in der Richard-Wagner-Straße ein 28-jähriger Bayreuther mit einem weißen X-Tract kontrolliert. Da der Mann weder einen Schlüssel für das Schloss hatte, noch den Namen benennen wollte, von wem er das Fahrrad angeblich ausgeliehen bekommen hatte, wurde auch hier das Rad sichergestellt.

Am Montag gegen 02.00 Uhr wollte eine Streife einen Radfahrer auf dem Verbindungsweg am Mistelbach zwischen Hindenburgstraße und Kulmbacher Straße kontrollieren. Der Mann ging jedoch flüchtig und verschwand im Bereich des Parkplatzes beim „Liebesbier“. Bei der Absuche wurde der Mann und das Fahrrad aufgefunden. Da sich der amtsbekannte 35-jährige Bayreuther in Widersprüche verstrickte und zudem nicht wusste, von wem er das Rad Marke Hattrick erhalten hatte, wurden auch hier Ermittlungen wegen Fahrraddiebstahls eingeleitet.

Mehrere Abfalleimer angezündet

BAYREUTH. Gleich drei Mal musste die Feuerwehr am Sonntagabend ausrücken, weil Abfalleimer bzw. Papiertonnen brannten. Es entstand ein Sachschaden von knapp 1.000 Euro.

Die erste Mitteilung ging kurz nach 19.00 Uhr ein, weil bei der Bushaltestelle in der Bamberger Straße Höhe 38 ein Mülleimer qualmen würde. Obwohl die Streife kurz darauf eintraf und mit einem Handfeuerlöscher das Feuer löschen konnte, wurde der Mülleimer total beschädigt.

Wenige Minuten später wurde der Brand eines Altpapiercontainers in der Meyernberger Straße Höhe 54 gemeldet. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell ablöschen, jedoch wurde auch hier der Container beschädigt.

Kurz nach Mitternacht brannte an der Bushaltestelle in der Adolf-Wächter-Straße noch ein Abfalleimer. Auch hier entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Die Polizei geht davon aus, dass ein und derselbe Täter für die Brandstiftungen verantwortlich ist. Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Personen in Tatortnähe erbittet die PI Bayreuth-Stadt.

Autos beschädigt

BAYREUTH. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Rupprechtstraße zwei Autos beschädigt. Die Tatzeit dürfte zwischen 23.00 und 03.00 Uhr liegen.

Bei der Tatbestandsaufnahme wurde festgestellt, dass an mehreren Fahrzeugen auf Höhe der Anwesen Rupprechtstraße 28 und 29 die Außenspiegel umgeklappt waren. An einem weißen Polo wurde der rechte Außenspiegel abgebrochen und vermutlich mitgenommen. An einem blauen Opel wurde der Heckscheibenwischer abgebrochen. Bislang gingen noch keine Hinweise zu dem Täter ein, die Ermittlungen wurden aufgenommen.