Leser­brief: “Pan­nen­flicken: Hall­stadt vor­ne dabei”

Sehr geehr­te Damen und Her­ren!
Wie ich http://​www​.cycleri​de​.de/​c​o​m​p​o​n​e​n​t​/​j​o​o​m​g​a​l​l​e​r​y​/​p​a​n​n​e​n​f​l​i​c​k​e​n​-​1​8​/​1​9​.​h​tml ent­neh­men konn­te, ist die Ent­schei­dung über die Ver­ga­be des Pan­nen­flickens 201819 gefal­len. In der Gesamt­wer­tung erreich­te Hall­stadt mit dem nomi­nier­ten Kreis­ver­kehr Emil-Kem­mer-Stra­ße den drit­ten Platz. Zwei der Fach­ju­ro­ren sehen die im Land­kreis Bam­berg lie­gen­de Stadt gar ganz vorn (http://​www​.cycleri​de​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​n​e​w​s​/​1​0​7​-​f​a​c​h​j​u​r​o​r​e​n​.​h​tml).
Ver­ge­ben wird der Nega­tiv­preis für beson­de­re Lei­stun­gen der Ver­kehrs­be­hör­den, die sich um Miß­ach­tung gel­ten­der Regel­wer­ke und hoch­gra­di­ge Behin­de­rung und Gefähr­dung des Rad­ver­kehrs bemü­hen – sei es gedan­ken­los, sei es in beab­sich­tig­ter Benach­tei­li­gung.
Bernd Slu­ka, zugleich baye­ri­scher Lan­des­vor­sit­zen­der des Ver­kehrs­clubs Deutsch­land (VCD), urteilt deut­lich: “Hier wer­den die Sicher­heits­be­lan­ge der Rad­fah­rer aufs Gröb­ste ver­letzt.” Die ERA (Emp­feh­lun­gen für Rad­ver­kehrs­an­la­gen, ein ein­schlä­gi­ges Regel­werk) warn­ten aus­drück­lich vor einer sol­chen Aus­füh­rung.
Klaus Wör­le aus dem Kreis­ver­band Regens­burg des All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Clubs (ADFC) bewer­tet eben­so: “Die­se Pla­ner könn­ten ihre Inkom­pe­tenz und ihr kom­plet­tes Ver­sa­gen kaum bes­ser unter Beweis stel­len.” Und Ervin Peters meint lako­nisch: “Letz­te Pla­nung vor der Ren­te, oder?”
Zu ergän­zen wäre: Hall­stadt wur­de von Beginn an auf die Regel­wid­rig­keit die­ses Rad­wegs und die durch ihn und die ange­ord­ne­te Benut­zungs­pflicht pro­vo­zier­ten Unfall­ri­si­ken hin­ge­wie­sen. Doch die Stadt­ver­wal­tung tauch­te ab und über­ließ dem Land­rats­amt den (miß­glück­ten) Ver­such, ihn mit haar­sträu­ben­den Begrün­dun­gen zu recht­fer­ti­gen.
Mit freund­li­chen Grü­ßen
Wolf­gang Bönig