CSU Bamberg: Lange lädt junge Menschen zum Dialog über Klimaschutz ein

Gerade rechtzeitig vor den Pfingstferien lädt der frisch nominierte Oberbürgermeisterkandidat der Union, Dr. Christian Lange, junge Menschen zum Dialog über Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes in Bamberg ein. „Als Vater eines kleinen Sohnes und christlich geprägter Mensch möchte ich, dass unsere Kinder sauberes Wasser und saubere Luft vorfinden. Deshalb möchte ich gerade junge Menschen dazu einladen, mit mir darüber zu sprechen, was wir in unserer Stadt ganz konkret für Umwelt- und Klimaschutz gemeinsam erreichen und was ich als künftiger Oberbürgermeister für ihre Anliegen und Anfragen tun kann“, sagte Lange.

Bereits in seiner Nominierungsrede am Montagabend im Hegelsaal der städtischen Konzert- und Kongresshalle hatte der 47jährige Familienvater unter anderem dargelegt, dass er seine Skizze für Bamberg gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern mit Farben füllen wolle. Deshalb bereitet Lange derzeit zusammen mit der Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Annamarie Bauer, für Anfang Juli eine Diskussion vor, in der junge Menschen ganz konkret ihre Vorschläge und Anliegen an den Oberbürgermeisterkandidaten der Union herantragen können. Aus Sicht Langes könnten deshalb Fragen wie der Ausweitung der von ihm als oberstem Chef des städtischen Garten- und Friedhofsamtes ausgerufenen Baumpatenschaftsaktion, mit der alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen sind, zum Preis von 250,- Euro eine Patenschaft für einen Baum im Stadtgebiet zu übernehmen, Themen des Austausches werden. „Hier gibt es noch viel Luft nach oben,“ sagte Lange, der gleichzeitig allen bisherigen Spenderinnen und Spendern dankte. Des Weiteren möchte sich Lange, in dessen Referat in der Stadtverwaltung die Umsetzung des Bundesförderprogramms zur Biodiversität am Beispiel einer Welterbestadt gesteuert wird, über die Frage austauschen, wie die Kulturlandschaften rund um den Michelsberg im Westen, im Bürgerpark Hain sowie in der Gärtnerstadt in der Stadtmitte und im Naherholungs- und Sportpark Volkspark sowie im Hauptsmoorwald im Bamberger Osten unter den Gesichtspunkten eines nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutzes weiterentwickelt werden könnten. Der derzeitige Zweite Bürgermeister Bambergs möchte darüber nachdenken, wie das Projekt der Pädagogischen Schulgärten, für das sich gerade Stadträtin Anne Rudel (CSU) einsetze, gerade für Schülerinnen und Schüler noch attraktiver gestaltet werden könne.

Schließlich könnten für den Unions-Oberbürgermeisterkandidaten Fragen der „grünen Verbindungsachsen“ von Ost nach West im Stadtgebiet, wie etwa eine Begrünung der Zollnerstraße auf der nördlichen Straßenseite, Themen des Dialogs „auf Augenhöhe“ sein.

„Die Junge Union und ich laden deshalb alle interessierten jungen Menschen ein, an unserer Diskussion, die für den 3. Juli geplant ist, teilzunehmen.“ sagten Bauer und Lange. Anmeldungen zu der Veranstaltung nimmt die CSU-Bundeswahlkreisgeschäftsstelle unter der Rufnummer 0951/28264 oder Email bamberg@csu-bayern.de entgegen. Die Junge Union hofft auf eine rege Teilnahme. Weitere thematische Diskussionsrunden werden folgen.